Ich habe euch was mitzuteilen.

Nach den üblen Posts, die ich überall lese über krasse Abmahnungen von lächerlichen Anwälten in lächerlicher Höhe, dem Löschen ganzer Blogs von einer Sekunde auf die andere ohne jegliche Erklärung und dem tiefen Frust, der hier und da zu spüren ist, habe ich euch, liebe Blogger, etwas mitzuteilen:

You are all fucking awesome! Keep on blogging!!!

Instagram shot in London at South Kensington Station

 

So dare you stop that shit, I will come and get you!

Oh, I have a present for you:

#BlogOn

Let’s make this hashtag trending and talk about blogging on Twitter! Tell me (@koelnformat) how long do you blog, why you thought or think about stopping it, the challenges you face every day, what your mum says about it, what your boss says about it. Oh, and I have a personal interest in getting answers to the question ‘at what time of the day do you manage to jump out of your pyjama?’

22 Kommentare

  1. Barbara Ehlert

    blogging since march 2011…lucky NO BOSS and my mom likes it :-)
    think stopping about it when asking “who cares about it”?? still I Do so I don´t stop…LET´S BLOG ON!!!
    and don´t ask when I manage to jump out of my pyjama cause it may take tiiiime.
    love Köln Format….

    1. Heike

      @Christian – deinen Blog zum Beispiel kannte ich noch gar nicht. Und irgendwie bin ich, ähm, zu spät. Die Idee mit dem ‘leeren’ Foto ist gut!

  2. Ralf Hoffend

    Blogging adds to the internet a personal note, your note. I’m not talking about bla bla or reposting “funny” stuff or cat pics or hoaxes or current locations. To fill, serve and supervise a Blog is a true personal field in the wide landscape of an over industrialized world wide web. Truelly there is no sharp border between the outside and the inner of a Blog, but in the center you have the chance to find a persons heart – and that’s reason enough to blog and to read blogs. Keep on blogging and regards! Ralf – blogging since 2009.

  3. stiller

    Ich werde künftig alle relevanten Fotos mit Knete nachbauen und selbst fotografieren. Macht grade echt keinen Spaß. Bin gespannt, wie viele Agenturen/Kanzleien auf den Zug aufspringen werden.

  4. Marc

    Natürlich dürfen wir Blogger uns nicht einschüchtern lassen von dieser Abmahn-Welle.

    Allerdings kann ich sehr gut nachvollziehen, dass viele von uns aufgrund der im Raum stehenden vier- und fünfstelligen Euro-Summen lieber auf Nummer sicher gehen und das Bloggen einstellen oder ihre Seiten schließen. Safety first.

    Hinzu kommt, dass eine Mehrzahl von uns Bloggen als Hobby sieht, mit dem kein oder nur wenig Geld verdient wird. Wenn dann eine Abmahnung mit Kostennote ins Haus flattert, ist die Angst groß.

    Ich weiß, wovon ich spreche, schließlich hat mich meine erste anwaltlich verfolgte Urheberrechtsverletzung knapp eintausend Euro gekostet. Seitdem bin ich vorsichtig geworden.

    Andererseits gilt es, Solidarität zu zeigen und gegen dieses unflätige Abmahnen vorzugehen. Daher unterstütze ich Deinen Aufruf auf der ganzen Linie.

    1. Heike

      @Marc – In deinem Beitrag hast du alles schon gesagt und verlinkt. Ein Klick lohnt! Natürlich ist es so, dass die Forderungen der Anwälte an sich nicht unberechtigt sind, und wirklich viele zu locker mit fremden Fotos umgehen.

  5. Vorstadtprinzessin

    Und wir strecken unsere Mittelfinger so hoch es geht in den Himmel! <3

    Ich hab mich ja auch schon ziemlich über die Aasgeier ausgekotzt! Mal sehen ob ich Post bekomme! Sollte dem so sein, versende ich das erste Mal in meinem Leben einen Kackhaufen via Post!

    Jetzt aber mal im ernst, wir haben nun genügend Aufmerksamkeit (Presse etc), nun sollten wir mal was dagegen tun. Das ganze wird in ein paar Monaten wieder passieren, wenn sich da nichts grundlegendes ändert. Flo von We like That hat ja einen Aufruf gestartet! Ich bin auf jedenfall dabei!

  6. lisa thecaraddict

    Verstehe den ganzen “Hype” um die Sache (noch) nicht so ganz . . . Einfach NUR eigene Bilder benutzen uns gut is . . . Ich ziehe ja auch nicht ungefragt die Klamotten meiner Freundin an, sage es sind meine und dann klebe ich einen kleinen Zettel auf den Rücken “Upps, doch nicht meins!”

  7. Vorstadtprinzessin

    Sorry @Lisa aber dan lies doch einfach mal die Artikel, dann wirst es vielleicht verstehen! Blogger haben die Genehmigung der Fotografen gehabt und wurden dennoch abgemahnt! Das wär so als würde deine Freundin dir ein Oberteil geben und sagen “hey zieh an” und dir danach eins in die Fresse hauen! Noch Fragen?

  8. Wochenrückblick 40/2012 | Kristine Honig

    […] Eine neue Abmahnwelle gegen Blogger zieht durchs Land. Blogger werden abgemahnt, weil sie Fotos verwendet haben, für welche sie vorab die Genehmigung erhalten haben. Häh? Genau. Geht gar nicht. Marc aka der Ostwestf4le hat eine schöne Liste von entsprechenden Links zusammengestellt. Und Heike aka KölnFormat ruft alle Blogger auf: #BlogOn. […]

  9. Carina

    Hui… ehrlich gesagt wusste ich von all dem Drama bisher noch gar nichts! Aber ich laufe auch viel zu oft als Naivchen durch die (Blogger)Welt. Sehr schade, dass hier langsam schon amerikanische Zustände herrschen, wo alles und jeder verklagt oder rechtlich herangezogen wird. Ich schreibe vor allem aus Spaß an der Freude und nehme ausschließlich eigene Bilder. Da hatte ich unbewusst schon immer Angst vor Ärger, auch wenn mich so manches Bild gereizt hat. Was ist denn mit “Link with Love” passiert? Und mit dem Gedanken, dass man sich doch eigentlich komplimentiert fühlen sollte, wenn ein anderer die eigene Arbeit so sehr bewundert, dass er sie auf seinem Blog teilen möchte?
    Ich werde weiterbloggen, aber nun auch NOCH vorsichtiger werden. Schade. Mehr fällt mir dazu auch nicht ein!
    Schönen Abend noch!
    Carina

Dein Kommentar