Das wird mein spektakulärster Roadtrip – eine Reise durch Norwegen

Zumindest wenn alles so klappt wie ich es gerade plane. Ich brauche bekanntlich nicht viel für ein Abenteuer. Keine Adrenalinkicks, keine Survivaltrips. Mir reicht eine Woche, in der ich auf mich allein gestellt bin. Das dürfte genug Adrenalin-Potential bieten. Und so starte ich am Freitag Abend in eine sauspannende Woche an deren Planung ich (nicht allein) einige Zeit herum gedoktert habe.

In dieser Woche existieren für mich nur drei Dinge: ein Land, ein Auto und ich. Ich fliege nach Bergen in Norwegen und starte dort zu einem knapp einwöchigen Roadtrip in Richtung Norden nach Kristiansund!

Was die Kilometer angeht ist das keine wirklich große Entfernung. Aber die Strecke hat es landschaftlich in sich! Denn ich werde auf einigen der spektakulärsten Straßen des Landes unterwegs sein! Es geht mitten durch die Fjorde, hoch auf Bergpässe und über das Wasser.

Nachdem ich nach unserer 4-tägigen Familienreise nach Oslo wirklich geflasht war von so viel rauer, norwegischer Schönheit und Einsamkeit plante ich in Gedanken meine Rückkehr noch bevor ich wieder deutschen Boden unter den Füßen hatte. Als Mutter von 2 Kindern ist es etwas sehr besonderes, sich eine Woche aus allem rausziehen zu können und einfach das zu machen, was das Herz begehrt.

Mein Herz und meine Seele schrieen “Autofahren!” und “Norwegen!” und so fliege ich am Freitag los! Allein! Sicher, eine Woche einfach am Strand abhängen wäre auch nett, aber für mich verschenkt. Ich wollte abschalten, etwas sehen und erleben, ein für mich noch fremdes Land näher kennen lernen. Und ich fahre einfach furchtbar gerne Auto, zumindest wenn das Auto Spaß macht und Emotionen weckt. Und dabei mache ich mir hier keinerlei Gedanken.

Wie sieht der Roadtrip aus?

Der Weg ist das Ziel. Und diese gesamte Reise wird aus Weg bestehen und somit Ziel sein. Die norwegische Landschaft ist ein Traum. Damit wir Autoreisende sie besonders imposant, eindrucksvoll und intensiv erleben können, hat Norwegen etwas besonderes geschaffen: die norwegischen Landschaftsrouten! Das sind 18 spektakuläre Straßen, die sich über das ganze Land verteilen. Mein Plan war zunächst lediglich eine zu fahren, dann wollte ich eine zweite fahren, jetzt stehen drei dieser spektakulären Routen auf meinem Reiseplan.

Und so sieht meine bisherige Roadtrip Planung aus:

Roadtrip Köln Format von Bergen nach Kristiansund

Ich lege mit in etwa 700 Kilometern überhaupt keine große, dafür aber eine sehr intensive Distanz zurück. Dass die Straßen nicht schnell zu befahren sind, ist klar, und auch weder Sinn der Sache noch mein Plan. Und so habe ich zusammen mit dem Team aus Norwegen an der Route gefeilt bis sie für meine verfügbare Zeit passend schien. An 3 oder 4 Punkten gilt es, mit einer Fähre den Fjord zu überqueren.

Fahren werde ich den Aurlandsvegen, ein Pass auf dem im Juni noch Schnee liegt, die über 100 km lange Geiranger-Trollstigen Landschaftsroute, an deren Ende es gilt eine Fähre zu erwischen sowie die weltberühmte Atlantikstraße. Ein Foto dieser Straße hat mich für diese Reise überhaupt erst angefixt. Straßen, die teilweise nur wenige Monate im Jahr geöffnet sind. Ach ich will gar nicht zu viel erzählen, das erfahrt ihr ja alles von unterwegs, so es denn meine Zeit und das Internet zulässt. Aber soviel sei verraten: es geht über die ‘dramatischste Straße Norwegens’ durch 11 Haarnadelkurven einen Pass hinauf, den Schneeweg entlang bis hin zur ‘besten Autostrecke der Welt’!

© Foto: Terje Rakke/Nordic Life AS/Fjord Norge AS

© Foto: Per Eide/Fjord Norge AS

© Foto: CH – Visitnorway.com

Bis es losgeht sind allerdings noch einige wichtige Punkte zu klären, aber ich hoffe, dass auch die letzten Puzzleteile dieses Roadtrips zusammenfallen.

Mit welchem Auto werde ich fahren?

Mercedes Benz stellt mir für diesen Roadtrip den großen Bruder des GLK zur Verfügung, der mich ja schon in die Bretagne begleitet hatte und auch ins Elsass: einen ML 250 Blue Tec. Ein Geländewagen mit Allradantrieb, der wie gemacht ist für die norwegischen Straßen. Wie ich in den Haarnadelkurven klar komme, das sehen wir ja dann.

© Foto: Mercedes Benz

Eine Sache allerdings hatte ich bei der Planung des Roadtrips schlicht nicht bedacht. Sie entpuppt sich aber im Nachhinein als wunderbarer Zufall! Denn in der Nacht von Sonntag auf Montag ist Mittsommernacht in Norwegen! Das heißt: die Norweger feiern den längsten Tag des Jahres! Was aber gleichzeitig für mich die kürzeste NACHT des Jahres bedeutet. Ich bin irre gespannt, das mitzuerleben, habe aber auch Panik, dass ich kein Auge zumache. Denn so sieht es in etwa gegen 23 Uhr aus:

© Frithjof Fure – Visitnorway.com

Daraufhin bin ich – ohne Witz – erstmal los und habe mir diese Schlafbrille bestellt, die mir Sebastian und Conni empfohlen haben. Naja. Irgendwann ist immer das erste Mal.

Ich freue mich wie Bolle auf diesen Roadtrip! Schreibt mir Tipps in die Kommentare was ich sehen sollte, wo ich halten müsste, was ich mache wenn ich die letzte Fähre verpasse oder ob ihr diese Strecke schon mal gefahren seid!

Freitag Abend geht’s los! Timo von Bruder Leichtfuss verpasse ich ganz knapp, habe ich via Instagram festgestellt.  Da könnt ihr mir, wie immer, natürlich am besten folgen: @koelnformat 

Ich möchte danke sagen für die sehr spontane und flexible Planungsbereitschaft und Unterstützung von Visit Norway, Innovation Norway, Fjord Norway und Mercedes Benz!

42 Kommentare

  1. Sebastian @ Off-The-Path.com

    Ich bin vor zwei Jahren fast die gleiche Strecke zur Gleichen Jahreszeit gefahren. Echt toll… Findest ein paar infos auch auf dem Blog wenn es dich interessiert. Wirst auf jeden fall viel Spaß haben und die Natur dort ist einfach unbeschreiblich schön. Ich freu mich jetzt schon auf meine nächste Reise nach Norwegen!

  2. CHRISTINE

    Oh das hört sich klasse an! Bin durch meinen Cornwall Roadtrip vorletzte Woche auch voll auf den Geschmack gekommen. Eine sehr schöne Art zu reisen, anstrengend, aber man erlebt so viel mehr! Und gerade die schwierigen Straßen machen das Erlebnis perfekt, man ist Immer wieder froh wenn man es geschafft hat. Ich Wünsche Dir ne tolle Zeit!

    1. Heike Kaufhold

      @Christine – Danke dir! Ja, man ist viel näher dran am Erlebten und am Land. Ich frage mich nur, ob man in den Haarnadelkurven auch runterrollen kann. ;-) Cornwall klingt toll, das würde ich auch gerne einmal kennen lernen…

  3. Tanja

    WOW!
    “Echte”Roadtrips hatte ich bisher nur in Südafrika und imTentrino/Gardasee. Ich werde neidisch, wenn ich Deine Tourenbeschreibung lese! Und vor allem: So einen Urlaub will ich auch wieder! :-)
    In Norwegen war ich noch nicht. Daher bin ich noch mehr gespannt auf Deine Berichte der Reise.
    Ich wünsche Dir eine gute Anreise, allzeit gute Fahrt und tolle Impressionen!!
    Ganz liebe Grüße,
    Tanja

  4. jens

    Oh Heike, gibts du Gas. Das ist ja unfassbar genial. Ich wäre neidsich, würde ich Neid kennen.
    Ich wünsch dir viel Spaß und komm gesund zurück!

  5. stiller

    Das klingt verdammt gut. Freu mich auch schon auf meinen Norwegen-Trip im Sommer. Eigentlich wollte ich dich ja jetzt fragen, ob du Tipps für ne Autovermietung da oben hast – aber gut, mit dem letzten Absatz hatte sich das Thema ja. :D

    1. Heike Kaufhold

      @Stiller – Ja. Leider keine Infos dazu. :D Ich hole den Wagen in Bergen ab und gebe ihn in Kristiansund zurück, aber ich versuche mich mal umzuhören…

  6. Kacha

    Das hört sich ja wirklich traumhaft an!
    Ich war im Mai kurz in Oslo und habe dort auch beschlossen, dass es unbedingt wieder nach Norwegen gehen muss.
    Deinen Bericht werde ich also haarklein verfolgen und freue mich über tolle Tipps und wunderschöne Fotos.

    Ganz viel Spaß wünsche ich Dir!

    Kacha

  7. Christian

    Eine interessante Strecke hast Du Dir ausgesucht. Einen ähnlichen Roadtrip bis nach Kristiansund starte ich nächsten Monat. Bin schon gespannt auf Deine Reiseberichte. Wünsche Dir eine gute Fahrt und viel Spass!

    1. Heike Kaufhold

      @Christian – Vielen Dank! Ich hoffe, von unterwegs schon schreiben zu können. ich bin vor allem gespannt, ob das mit den Fähren klappt. Das ist Neuland für mich… ;-)

    1. Heike Kaufhold

      @der Typ eben – jetzt checke ich das erst. Der Kommentar bezog sich nicht auf den aktuellen Blogpost. SEO Optmierung? Ich denke nicht. Und wenn ja, dann habe ich es beiläufig drauf. Amazon Links setze ich wenn ich das will ja.

  8. karin

    Hallo Heike, Dein Bericht macht neugierig. Gibt es eine detaillierte Routenbeschreibung? Ich würde so etwas auch gerne mal wagen. Grüsse aus dem Sauerland! Karin

    1. Heike Kaufhold

      Hallo Karin, eine Routenbeschreibung gibt es. Detailliert- joch. :) Sagen wir mal, soviel Straßen gibt es dort nicht. Ich werde dazu noch etwas schreiben sobald ich dazu komme, wird aber noch ein wenig dauern!

  9. Karin

    Ach das wäre toll, das Internetet ist voll, man weiss ja schon gar nicht mehr wo man überall gucken soll, und ein Foto ist schöner als das andere. Ich harre der Dinge

  10. Michael Blahm

    Das hört sich Klasse an, ein schöner Bericht. Bis jetzt ist bei uns noch Afrika dran, aber warum nicht mal in die kälteren Gefilde, wenn es uns zu warm hier wird.

  11. Pia

    Hey! Wow, eine tolle Route! Ich war letztes Jahr auch in Norwegen, leider hatte ich icht so lange Zeit und habe mich dann nur auf Oslo und die nähere Umgebung beschränkt. Aber ich fand es wirklich toll dort und möchte auf jedenfall noch einmal dort hin! Aber dann halt auch mit mehr Zeit im Gepäck. Die Landschaft dort ist echt atemberaubend, und so idyllisch^^…Naja, diesen Sommer fahre ich erstmal mit meinen Eltern in ein Hotel meran …dann kann ich ein bisschen Geld für nächstes Jahr sparen^^…Vielen Dank für deinen Bericht und GLG, Pia

  12. Giuseppe

    Das kling faszinierend. Nun möchte auch ich einen Roadtrip durch Norwegen planen und hoffe diesen auch in den nächsten zwei Jahren realisieren zu können.

  13. Aurora

    Hi! Das hört sich super klasse an! Ich würde das auhc gern mal machen und wollte dich fragen, wo du geschlafen hast. Im Auto oder in einem Hotel? Und wo hast du das Auto ausgeliehen und wie bist du heimgeflogen? bwz von wo? Uuuund ganz wichtig, was hast du ungefähr dafür ausgegeben? Danke für die Antwort! Liebe Grüße, Aurora

  14. Nina

    Hey! Wir planen dieses Jahr auch eine Rundfahrt durch Norwegen. Deine Route gefällt uns sehr, kann man irgendwo sehen, was deine Tagesetappen waren, also wie du dir die Strecke eingeteilt hattest? Liebe Grüße, Nina

    1. Heike Kaufhold

      Hallo Nina,

      ich sitze noch daran, das mal alles etwas übersichtlicher zusammenfassen. Hoffe, der Post wird bald fertig.

      lg
      Heike

  15. Elke

    Hallo Heike,
    mit Interesse habe ich Deine Berichte über Norwegen gelesen. In 14 Tagen geht es bei uns los. Wir sind mit Womo und Hund 18 Tage unterwegs. Start ist Kristiansand. Die Trollstigen wollte ich auch fahren und dann über Schweden zurück nach Deutschland.
    LG
    Elke

Dein Kommentar