Im Land of quattro – mit Audi unterwegs auf den schönsten Strassen der Alpen

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah? Ok. Mit Goethe habe ich es überhaupt nicht. Aber in diesem Punkt hat er (aber nicht immer!) recht. Das sollte ich auf meinem Roadtrip mit Audi auf der ‘Land of quattro Alpentour 2013′ erfahren! Auf diesem Trip sass ich nicht nur zum ersten Mal in einem Audi, sondern ich kurvte auch zum ersten Mal bewusst und mit Zeit über die schönsten Straßen der Alpen!

Denn bisher bin ich eher pragmatisch durch die Alpen gefahren, mit einem klaren Reiseziel vor Augen und auf direktem Wege. Aber auf diesem Trip war zum Glück – wie es sich für echte Roadtrips gehört – der Weg das Ziel. Und Strecken, die auf direktem Wege in 2 Stunden zu machen waren, legte ich eben mit Genuss in der doppelten Zeit zurück. Ein Traum!

Audi hatte zu diesem Trip insgesamt 250 Journalisten und Blogger eingeladen und 24 der PS-stärksten Pferdchen im Stall sowie vier Klassik Modelle bereit gestellt. Allesamt mit Allradantrieb – quattro eben – ausgestattet. Zum Testfahren dabei waren der Audi RSQ3, das Audi RS5 Cabrio, der Audi RS6 Avant sowie der Audi RS7 Sportsback sowie die Traditionsmodelle Audi Sport quattro und Audi urquattro. Alle Wagen zusammen rissen in diesem Zeitraum 124.320 Kilometer ab! All diese Zahlen könnt ihr im Alpentour begleitenden Tourtagebuch im Audi Blog nachlesen, der sehr gut gemacht ist, da er sehr aktuell jeweils eine Zusammenfassung der Touren veröffentlichte und alle Informationen dazu leicht abrufbar macht. Über den Hashtag #audiat13 gibt es alle Instagram Bilder und Tweets zur Tour. Jens von Rad Ab war auf einer der ersten Etappen mitgefahren.

Insgesamt galt es, eine Strecke von 4400 Kilometer zurückzulegen und dabei 44 Alpenpässe zu überqueren. Die Alpentour war aufgeteilt in 6 Wellen und 12 Fahretappen, in denen die Teilnehmer versetzt fuhren. Ich war Part von Welle 5 und fuhr zusammen mit Arild Eichbaum von Autorild.de von Interlaken via Meran nach Innsbruck. Wir hatten ähnliche Auto-Interessen für diesen Trip angemeldet, und fuhren daher zusammen in den zwei Fahrtagen 3 verschiedene Audi Modelle.

Und schon der Start unserer Tour war einfach grandios und emotionsgeladen. Denn wir durften zuerst den legendären und knallroten Audi Sport quattro fahren! Baujahr 1984 – und die Nummer 1 von insgesamt nur 214 Stück weltweit! 306 PS – Höchstgeschwindigkeit 250 km/h!

Nur so viel: Audi Tradition hat das Schätzchen aus dem Museum geholt, damit es auf dieser Tour mitfahren kann und ich (sowie andere Teilnehmer) damit über die wahnsinnig großartigen Alpenpässe krachen kann! Ich meine, das ist einfach so etwas unglaublich besonderes! Ich hoffe, mich versteht jemand…Aber alle Infos zu dieser meiner legendären Geschichte folgen in Kürze, da möchte ich hier noch nicht zu intensiv vorgreifen. Aber ich gebe zu, das hat mich – obwohl ich wirklich kein krasser Auto oder Youngtimerfreak bin – total bewegt! Auch wenn ich ein wenig länger gebraucht haben mag, mein Glück zu begreifen!

Um die Wagen und uns hat sich ein riesiges Team von Mechanikern, Audi Experten, Dolmetschern, Helfern, Pressesprechern und einem Arzt gekümmert und dafür gesorgt, dass alles glatt lief und jeder die Informationen und Hilfe bekam, die er brauchte. Was soll ich sagen.

Diese Tour war ganz eindeutig ein absolutes Highlight in meinem prall gefüllten Reise- und Autojahr. Und jetzt nehm ich euch mit in die Alpen mit Audi – per Instagram!

unterwegs im legendären Sport quattro von 1984!

der Sustenpass

jetzt: unterwegs im RS 5 Cabriolet

eine morgendliche Augenweide

Stau am Brenner

das dritte Modell: der neue RSQ 3

First Time: check In mit dem Auto!

das Interalpen Hotel Tyrol

Blick auf das Audi Sport quattro concept

Abflug ab Innsbruck via Wien nach Köln

Audi hat mich eingeladen, die Audi Land of quattro Alpentour 2013 mitzufahren.

10 Kommentare

  1. Tanja

    wow, was für eine Tour! Schon auf Instagram Eure Tour verfolgt. Es ist ein Traum die Pässe zu fahren – und dann noch mit Audi ;-) Ähnlich hatten wir unsere Cabriotour mit dem Audi A3. Ein Genuß! ;-)

    1. Heike Kaufhold

      @Robofan – Danke. Habe mir deine Seite angesehen. Und daher würde ich als allerersten Tipp gleich mal sagen, man sollte über ein Impressum per email zumindest erreichbar sein.

  2. Phil (killerwal.com)

    Seit dem ich mal einen Film über den Urquattro von und mit Walther Röhrl gesehen habe, bin ich ein riesiger Freund der alten Geschosse. Besonders die Geschichten rund um die Rekordfahrten beim Pikes Peak sind absolut legendär.
    Ein Glück hast du gut auf die alten Schätzchen aufgepasst. Hoffentlich sind die noch bei vielen Ralleys und Ausfahrten dabei.

    Kleine Frage am Rande: Den Quattro-Antrieb hast du nicht zufällig auch mal im Gelände getestet, oder? So auf der Straße merkt man da doch gar nicht den Unterschied … :D

    LG Phil

Dein Kommentar