Karibik mit Kindern – ein Traumurlaub in der Casa Tucepi auf Vieques

Karibik mit Kindern – geweckt werden vom Rauschen des Meeres. Bei einem Kaffee den Sonnenaufgang über dem Meer beobachten. Und der einzige ‚Stress‘ des Tage ist der, sich jeden Tag für einen der vielen  Traumstrände entscheiden zu müssen.

Ja, unsere Reise nach Puerto Rico in den Hebstferien entpuppte sich als unser absolut schönster Urlaub! Und zwar nicht nur der schönste Urlaub im Jahr 2016, sondern der vielleicht wunderbarste überhaupt! Und das obwohl mich kurz vor Abflug noch Gedanken plagten, ob ich diese Reise überhaupt würde durchziehen können wie geplant. Denn statt zu viert würden wir nun nur zu dritt unterwegs sein: ich allein mit den beiden Jungs. Zwar bin ich sehr oft alleine mit den beiden weltweit auf Reisen, aber ich war nicht sicher ob auch ich mich in diesen zwei Wochen würde erholen können. Alle Gedanken stellten sich allerdings schnell als unbegründet heraus.

In diesem Artikel geht es um meinen Geheimtipp in der Karibik: und zwar um die kleine, Puerto Rico vorgelagerte Insel namens Vieques, auf der wir bereits zweimal Urlaub machten, aber jedes Mal viel zu früh wieder abreisten. Daher buchte ich uns für die Herbstferien 2016 gleich für ganze zehn Tage von insgesamt 14 auf der Insel ein. Denn ich hatte meine absolute Traum Unterkunft gefunden, in der ich so lange wie möglich (und wir es uns leisten konnten) bleiben wollte! Mein Ziel war: nach einem Mega anstrengenden und nervenzehrenden Jahr eine entspannte Auszeit in der Karibik mit Kindern zu verbringen, während der sowohl die Jungs eine gute Zeit haben als auch ich. Und ging meine Rechnung auf? Absolut!

Traumurlaub in der Karibik mit Kindern

Karibik mit Kindern – ein perfekter Urlaub auf Vieques in Puerto Rico

Das Reiseziel – Vieques, Puerto Rico

Vieques oder auch Isla de Vieques ist eine kleine, zu Puerto Rico gehörende Insel in der Karibik. Als ich zum ersten Mal vor drei Jahren aus Neugier auf die Insel kam, dauerte es nicht lange, bis ich hin und weg war. Vieques hatte mich in ihren Bann gezogen weil die Insel mir etwas bot, mit dem ich so nicht gerechnet hatte: sie entpuppte sich als ein sehr spezielles Paradies auf Erden mit einsamen Traumstränden und einem (Urlaubs) Alltag von dem ich nicht geahnt hatte, dass es ihn so noch gab.

Die kleine Insel Vieques fliegt weiter unter dem Radar des Massentourismus. So wie die große Hauptinsel Puerto Rico es auch tut, aber ich behaupte, dass nur sehr wenige Touristen überhaupt den Weg auf diese wunderschöne Insel finden. Ich möchte auch gar nicht zu laut für einen Urlaub auf Vieques werben, denn ein Ansturm von Touristen würde zerstören, was diese Insel ausmacht. Aber euch ein Stück weit dorthin mitnehmen, das möchte ich natürlich schon.

Die Casa Tucepi auf Vieques, Puerto Rico

Vieques – eine Insel mit militärischer Vergangenheit

Mehr als 2/3 von Vieques war bis vor wenigen Jahren militärisches Sperrgebiet! Deswegen befindet sich auch heute noch ein Großteil der Fläche von Vieques in einem ursprünglichen Zustand.  Denn die ie US-Navy hatte die Insel mehr als 60 Jahre lang für ihre Zwecke in Beschlag genommen und zu Übungszwecken genutzt.  Dazu musste sie viele Einwohner enteignen und umsiedeln was zu starken Konflikten im Außengebiet der USA führte. Auf Vieques wurden jahrzehntelang Bombentests durchgeführt, Soldaten führten Schiessübungen aus und verguben Minen. Erst 2003 gab die Unites States Navy die Kontrolle and das US-Innenministerium ab und zog sich zurück. Vorher war es auf Vieques zu einigen tödlichen Zwischenfällen gekommen.

Was dann passierte, war ein großes Glück für die Insel. Denn statt sie für die Entwicklung für den Massentourismusmarkt freizugeben, wurde Vieques als das erkannt, was es noch heute ist: ein Naturparadies, das sich über viele Jahrzehnte fast ungestört hatte entwickeln können! Auch heute ist die Insel noch nicht vollständig von allen militärischen Altlasten befreit und auch heute gibt es noch Gebiete, die man nicht betreten darf da Minen noch nicht vollständig beseitigt wurden. Die frei zugänglichen Gebiete aber stellen keine Gefahr mehr da, auch wenn Schilder im Dschungel vor weiteren, etwaigen Bombenfunden warnen.

Vieques und der Reiz der Ursprünglichkeit

Vieques ist – wie ganz Puerto Rico – eine arme Insel mit einer sehr hohen Arbeitslosigkeit. Puerto Rico hat Milliardenschulden angehäuft und ist pleite, auch wenn man das als Tourist auf der Insel kaum bemerkt. Was man sehr wohl bemerkt: wie arm die Menschen sind. Einen Traumurlaub in einem sehr armen Land zu verleben ist natürlich nichts illegitimes, aber ich möchte euch darauf hinweisen, dass ihr genau das macht wenn ihr nach Puerto Rico reist. Umso wichtiger ist es, so sehe ich das, dass ihr versucht so wenig ‚Fußabdrücke‘ wie möglich zu hinterlassen, aber mit eurem mitgebrachten Geld an der richtigen Stelle unterstützt. Gemeint ist der Einkauf an Straßenständen oder das buchen von Touren. Aber das soll nicht das Thema dieses Reiseberichts über Vieques sein.

Die Casa Tucepi – unser kinderfreundliches Ferienhaus im Paradies

Nach unseren bisherigen zwei großartigen Reisen nach Vieques wusste ich bei der Planung meiner dritten genau was ich wollte: ein schönes Ferienhaus mit viel Platz, einem Pool, einem schönen Ausblick und Internet. Ich hatte ja keine Ahnung, dass ich wenig später ein absolutes Traumferienhaus finden würde, das es so wohl an kaum einem zweiten Ort der Welt zu mieten gibt zu einem Preis, der machbar ist! Ich stieß auf die Casa Tucepi in Vieques und war schlagartig unsterblich verliebt! Bis zur Abreise konnte ich an nichts anderes mehr denken als an diesen Wahnsinnsblick vom Haus auf das Meer, den die Fotos der Website mir versprachen und so buchte ich die Villa für ganze 10 Tage. Und damit für den gesamten Zeitraum, den wir auf Vieques – während unserer Reise nach Puerto Rico mit Kindern – würden verbringen können. Am Ende sollte ich es keine einzige Sekunde lang bereuen!

Casa Tucepi Vieques
Link zur Website der Casa Tucepi auf Vieques, Puerto Rico

Die Casa Tucepi ist auch über Airbnb buchbar.

Das Wort ‚Ferienhaus‘ wird der Casa Tucepi nicht gerecht. Die Casa Tucepi ist eine echte Villa.Prophezeiten die Fotos, die ich online fand, schon sehr viel, sollte die Casa Tucepi in der Realität noch viel unglaublicher sein als ich angenommen und erhofft hatte. Die Jungs und ich konnten es bis zum Ende unseres Aufenthaltes eigentlich nicht fassen, wo wir 10 Tage lang jeden Morgen aufwachen und die Zeit verbringen durften. Und zumindest ich begann meine Rückkehr zu planen bevor ich wieder weg war.

Die Casa Tucepi und ihr betörender 180 Grad Meerblick!

Von der am Hang gelegenen Casa Tucepi genossen wir einen Meerblick von 180 Grad! Nicht nur konnten wir ab dem frühen Morgen den Surfern zusehen, wir hatten gefühlt die halbe Insel im Blick. Beobachteten jeden Tag die rein- und rauskommende Fähre aus Fajardo, sahen den Leuchtturm von Vieques, das alte Mosquito Pier der US-Navy und bei besonders klarem Wetter konnten wir sogar die Nachbarinsel Culebra erahnen!

Nie hat es mehr Spaß gemacht, morgens die Tür zur unglaublichen Terrasse zu öffnen, als hier! Oft stellte ich mir den Wecker um die Zeit, bevor die Jungs wach wurden, für einen Kaffee, Musik und meine verträumten Gedanken zu haben. Auf der Liege zu liegen während die Sonne aufgeht, dabei aufs Meer zu schauen und frei von jeglichem Zeitstress zu sein – binnen weniger Stunden stellte sich ein Gefühl von totaler Entspannung ein wie es wohl nur an einem Ort wie diesem möglich ist.

Sonnenaufgang über Vieques, Puerto Rico

Karibisches Flair in der Casa Tucepi, Vieques

Die Fähre verläßt Vieques

Zehn Tage in denen der Rhythmus des Lichts das Leben bestimmt

In unserer Zeit auf Vieques bestimmte das Tageslicht unseren Rythmus. Es ging, zumindest für mich, morgens früh raus um nicht allzuviel vom Tag zu verpassen. Abends dafür eher früh zurück ins Haus nach einem langen Tag draußen. Die Sonne geht hier früh unter und definiert somit die Zeit, in der man sich entspannt draußen aufhalten kann. Denn so hell und sonnig oder auch dramatisch das Licht die Tage gestaltet, so dunkel ist es am frühen Abend. Auf Vieques gibt es nicht sehr viele Lichtquellen, die die Straßen erleuchten, alles wirkt somit viel viel dunkler als man es von zu Hause aus gewöhnt ist.

Auch die Mücken nutzen die kühleren Abendstunden gerne um die menschlichen Lebewesen zu ärgern. Dagegen hilft ein sehr gutes Mückenspray wie das von der Firma Off, das es in den lokalen Supermärkten oder vorher auf der Hauptinsel Puerto Rico zu kaufen gibt. Nach meinen Erfahrungen der letzten Jahre hatte ich mich damit eingedeckt, bevor ich nach Vieques kam. Musste aber lachen, als ich die Casa Tucepi betrat: sie war bestens ausgestattet mit wirklich allem was das Urlauberherz benötigen würde! Mückenspray für die Zimmer, kindergeeignetes Mückenspray sowie mindestens vier große und starke Taschenlampen für den Fall, das mal wieder der Strom auf der Insel ausfallen würde. Kurz vor unserer Ankunft war genau das passiert. Ganz Puerto Rico musste drei Tage lang ohne Elektrizität auskommen. Meine kleine Mini-Campingleuchte, die ich extra noch in Deutschland besorgt hatte, blieb somit gleich im Koffer.

Urlaub in der Karibik mit Kindern in der Hurrikansaison

Mir war vollkommen klar, dass ich mit den Kindern während der Hurrikansaison nach Puerto Rico flog. Aber es war nicht das erste, sondern bereits das dritte Mal. Somit sah ich dem ganzen recht gelassen entgegen, auch wenn wir selbst schon einmal 24 Stunden ohne Strom in Puerto Rico festsaßen. Die Verantwortung für die beiden Jungs und ein großes Haus zu haben – während kurz vor unserer Ankunft ein Tropensturm vorbei gezogen war – das war dann doch noch einmal etwas anderes. Meine Sorgen legten sich aber schnell als ich all die Nummern im Haus sah, die ich im Falle eines wie auch immer gearteten Notfalls würde anrufen können.

Ich lernte, dass Strom auf der Insel sehr teuer ist. Dadurch ist auch nur eines der insgesamt drei Schlafzimmer in der Casa Tucepi mit einer Klimaanlage ausgestattet, zusätzlich zu den Ventilatoren, die im ganzen Haus verteilt sind. Um einen Raum in Puerto Rico stundenweise gezielt runter zu kühlen, zahlt man gut 60 $ im Monat. In Florida, so die Verwalterin, kühlt man für diese 60 $ pro Monat ein ganzes, großes Haus und zwar 24 Stunden am Tag.

Da die Jungs und ich ohnehin allein im Haus bleiben würden, teilten wir uns das große Schlafzimmer und nutzten die anderen beiden gar nicht. Anfangs war den beiden es zu ‚gruselig‘ allein zu schlafen und das Bett war mit seinen 1,80 m groß genug. Besonders faszinierend war für mich der kleine Indoor-Dschungel, den die Besitzerin der Casa Tucepi eingerichtet hat. Er gießt sich praktisch von alleine da das Dach oben typisch Puerto Ricanisch ein Stück weit offen ist. Wer sich jetzt fragt: Regnet es da nicht richtig rein? Doch! Bei heftigem Sturm und Regenguss schon. Aber der Boden ist gefliest und ein Wischmob steht bereit. Aber dadurch fiel extrem viel Licht ins Haus und ich weiß, warum sie darauf nicht verzichten möchte.

Casa Tucepi, Vieques

Blick von der Casa Tucepi auf Vieques

Was ist eigentlich das Besondere an Vieques?

Ihr fragt euch vielleicht, was eigentlich das Besondere an Vieques ist. Warum solltet ihr, wenn ihr einen Urlaub in der Karibik mit Kindern plant, ausgerechnet hier her kommen? Tja, Vieques übt einen Charme aus, der sich in Worten vermutlich nicht überträgt. Es sind die vielen kleinen Momentaufnahmen, die mich so an dieser Insel begeistern. Natürlich kann ich nicht versprechen, dass dieser Funke auf euch überspringt. Nur so viel: auf Vieques habe ich einige der schönsten Strände der Welt gesehen. Aber auch das ist eine rein subjektive Sicht. Auch hier zu erzähle ich euch an anderer Stelle im Blog bald mehr.

Karibik mit Kindern – Ernährung auf Vieques

Der Alltag der Einwohner von Vieques ist gekoppelt an die Ankunfts- und Abfahrtzeiten der Fähre, die aus Fajardo kommend mehrmals täglich die Insel erreicht und verläßt. Die Fähre bringt Einheimische und Touristen nach Vieques, transportiert aber auch Lebensmittel und LKW voller Treibstoff. Das bedeutet: fällt die Fähre aus, werden die Vorräte in den Supermärkten sowie die Vorräte an Benzin und Diesel in den wenigen Tankstellen der Insel knapp.

Ohnehin ist die Auswahl an frischen Lebensmitteln für verwöhnte Europäer gering und teilweise, aufgrund der Knappheit, teurer als vielleicht gedacht. Aber in den großen Supermärkten werden Kokosnüsse, Avocados, Mangos und Paprika angeboten, Äpfel oder Bananen sucht man schon häufiger mal. Die frischesten Früchte bekommt ihr aber, wenn ihr jemanden kennt, bei dem sie direkt im Garten wachsen. Wir hatten das große Glück Romero kennen zu lernen, in dessen Garten die verschiedensten Bäume wachsen: Mangos, Avocados oder Auberginen sind für ihn nur einen Griff weit entfernt. So kam ich persönlich an die hübscheste und frischeste Avocado meines Lebens.

Viele Restaurants gibt es in den zwei Hauptorten auf Vieques, Isabell Segunda und Esperanza, ohnehin nicht. Einige hatten noch geschlossen als wir im Oktober dort waren. Das schränkt die Auswahl der Speisen durchaus ein, umso mehr wenn man jemaden wie mich dabei hat, die nicht mal eben aus karibischen Zutaten ein leckeres Menu zaubern kann, das die Kinder noch mit Freude verspeisen. In den Restaurants dominieren eher die deftigen Speisen und so landeten die Jungs sicherlich ein paar Mal zu oft bei Pommes.

Frischer Fisch in Isabel Segunda

Ich esse sehr gerne Fisch, im zubereiten bin ich allerdings eine Niete. Aber am Hafen in Isabel Segunda gibt es einen Fischhändler, der frisch gefangenen Hummer verkauft und Fisch, der kurz zuvor erst vom 3 Meter entfernt ankernden Fischerboot hineingetragen wurde. Ich habe mich leider gescheut, Hummer zuzubereiten. Unser Ferienhaus aber, die Casa Tucepi, war mit wirklich allem ausgestattet, was man zum kochen, essen, grillen oder picknicken benötigt! Unglaublich. Das hatte ich noch nie, aber ich musste nicht ein einziges Teil nachkaufen. Es war komplett alles vorhanden vom Kaffee über Picknicktüten zu Klopapier und sogar einem Schachspiel. Für immer in Erinnerung werden wir wohl unser Frühstück haben, das jeden Morgen bei solch einem gigantischen Blick stattfand!

Mietwagen auf Vieques Maritza's Car Rental

Karibik mit Kindern, Vieques

Einen Mietwagen buchen auf Vieques – Maritza’s Car Rental

Wer einen Urlaub auf Vieques verbringen möchte, der benötigt einen Mietwagen! Es gibt verschiedene Anbieter auf der Insel. Mit einem habe ich schlechte Erfahrungen gemacht, mit dem anderen nur gute! Absolut empfehlen kann ich euch Maritza’s Car Rental. Ich habe bereits zweimal dort gebucht und beide Male nur die allerbesten Erfahrungen gemacht. Wenn ihr danach googelt, findet ihr recht weit oben einen negativen Erfahrungsbericht, der aber stammt aus dem jahr 2008. Wie andere Verleiher auf der Insel auch bietet Maritza fast nur Allradfahrzeuge an und genau so einen 4×4 solltet ihr auch buchen wenn ihr das ganze Potential der Insel ausschöpfen wollt: denn ihr könnt Wege fahren, von denen so manch Offroader träumen würde. Maritza bietet unter anderem viele knallfarbene Jeep Wrangler an und nach einem roten vor zwei Jahren habe ich jetzt einen grünen bekommen.

Am besten reserviert und bezahlt ihr den Wagen vorab online sobald ihr eure Reisedaten sicher wisst. Seid ihr auf Vieques angekommen, ruft ihr bei Maritza an und laßt euch und euer Gepäck mit einem Van abholen, so könnt ihr ganz entspannt euren Mietwagen in Empfang nehmen und genau so auch wieder abgeben. Auch wenn der Jeep nach 10 Tagen Sand, Regen, Keksbröseln und offroad fahren im Matsch echt nicht mehr aussah wie geleckt, ich konnte ihn stets abgeben ohne Probleme.

Mein Mietwagen Tipp

Und da spreche ich aus eigener Erfahrung: habt immer ein Auge auf die Fähre bzw euren Tank. Fährt die Fähre nicht, wird das Benzin schnell knapp und es können sich lange Schlangen an den Tankstellen bilden. Im Umkehrschluss heißt das: lange Schlangen an den Tankstellen? Oh oh, irgendwas stimmt nicht. Da die meisten Urlauber aber nicht länger als wenige Tage auf Vieques bleiben, dürfte das kaum ins Gewicht fallen.

Weitere hilfreiche Informationen zu Vieques

Nachdem ich euch so viel von meiner Lieblingsinsel vorgeschwärmt habe: das Wichtigste habe ich noch nicht verraten. Wie kommt man eigentlich nach Vieques? Um überhaupt nach Vieques zu gelangen, müsst ihr zuerst nach Puerto Rico fliegen. Das geht sehr gut und komfortabel mit der Airline Condor, die euch als einzige Airline aus Frankfurt nonstop in knapp 10 Stunden nach San Juan fliegt. Von San Juan aus habt ihr genau zwei Möglichkeiten um nach Vieques zu gelangen: ihr fliegt oder nehmt die Fähre.

Anreise nach Vieques – mit der Fähre

Wer mit der Fähre nach Vieques übersetzen will, muss den Trip gut planen. Denn die Fähre legt in Fajardo ab, das gut eine Stunde mit dem Auto bzw. Taxi von San Juan entfernt liegt. Auf all die kleinen Feinheiten, die es dabei zu beachten gibt, gehe ich in einem separaten Blogpost ein. Die Fährfahrt ist jedenfalls unschlagbar günstig, kommt aber auch mit einigen leicht stressigen Eigenheiten.

Anreise nach Vieques – mit dem Flugzeug

Wer nicht auf das Geld achten muss und es möglichst komfortabel haben möchte, der fliegt einfach nach Vieques. Das geht via Inlandsflug super unkompliziert vom internationalen Flughafen in San Juan aus. Die Kosten hierfür halten sich dafür realtiv im Rahmen. Muss man den Flugpreis allerdings mal 3 oder 4 rechnen, ist das für Hin- und Rückflug schon ein ordentlicher Batzen. Dafür bekommt ihr einen spektakulären Flug in einer alten Propellermaschine, der gerade mal 20 Minuten dauert. Auch dazu gibts in einem separaten Blogpost mehr.

Plant ihr eine Reise nach Puerto Rico oder Vieques und habt Fragen zur Reiseplanung? Hinterlaßt mir einfach einen Kommentar unter diesem Artikel.

8 Kommentare

  1. Nadine

    Das sieht aber auch echt traumhaft aus und ich kann mir gut vorstellen, warum das Euer schönster Urlaub war. Das würde uns auch gefallen. Vieques steht zwar jetzt nicht unbedingt auf meiner Liste, aber falls es uns doch mal in diese Ecke verschlagen sollte, weiß ich ja, an wen ich mich wenden kann. LG/ Nadine

  2. Jenny

    Das Licht! Das Licht!

    Ich hab ja erst die Augen gerollt, als ich las, dass du im Urlaub extra früh aufgestanden bist, um den Sonnenaufgang zu sehen. Aber nach dem sechsten Foto hattest du mich überzeugt. Dann muss ich wohl doch mal in die Karibik…

    LG
    Jenny

  3. Stefanie

    Jetzt muss ich mich schon beherrschen, nicht gleich los zu rennen und Flüge zu buchen. Das sieht extrem verlockend aus alles und dein Entzücken über eure Unterkunft kann ich mir nach diesen Fotos echt sehr gut vorstellen. Und deine Beschreibung, wie du einfach nur auf der Liege den Sonnenaufgang anschaust … hach! Sehr schöner Artikel, liebe Heike! LG Stefanie

  4. Hartmut

    Liebe Heike,
    eigentlich wollten wir (ICH) auch diesen Herbst/Winter nach Puerto Rico… du hast mich schon mit deinen früheren Berichten über Puerto Rice davon überzeugt, dass man da unbedingt mal hinsollte… werde meiner Frau auch gleich diesen Bericht unter die Nase halten! Wirklich traumhaft, ganz nach meinem Geschmack. Und vor allem können wir in dieser dunklen Jahreszeit immer mal ein wenig mehr Licht und Wärme gebrauchen.
    Sehr, sehr gern gelesen!
    LG aus dem hohen Norden,
    Hartmut

  5. Sam

    So schöne warme Temperaturen wie in der Karibik wären jetzt nicht schlecht! Danke für den Geheimtipp Vieques. Die Insel sieht sehr einladend aus.
    VG
    Sam

Dein Kommentar