23 visuelle Gründe, endlich einen Roadtrip nach Nordnorwegen zu planen!

Nordnorwegen mit einem Auto erkunden – ein Traumreiseziel für viele. Doch diese Reise umzusetzen ist gar nicht so einfach. Denn man muss erst einmal die Zeit haben, mit den eigenen vier Rädern überhaupt so hoch in den Norden Norwegens zu kommen! Köln liegt vom Nordkap schlanke 3160 Kilometer entfernt – und zwar One Way! Und niemand möchte doch auf dem Hin- und Rückweg den direkten Weg durch Schweden nehmen und die Küste Norwegens links liegen lassen nur um so schnell wie möglich an den vermeintlich nördlichsten Punkt Europas zu kommen, oder?

Ich habe mir daher 3 Reisen Zeit genommen, um Norwegen mit dem Auto allein und in insgesamt 3 Etappen zu befahren und das Nordkap zu erreichen. Das Nordkap war allerdings nur eine weitere Zwischenstation auf meinen Roadtrips durch Norwegen. Denn da, wo die meisten Urlauber wieder umkehren, ging es für mich noch weiter: mein Endziel der Reise hieß Kirkenes, gelegen nur wenige Kilometer entfernt von der Grenze Russlands.

In diesem Artikel nehme ich euch in 23 Fotos mit durch Nordnorwegen! Sie sind die besten Argumente für eine Reise in den hohen Norden und verdeutlichen hoffentlich, warum sich der Trip auch gerade beim eher tristem Wetter lohnt.

Durch die Diashow klicken mit Hilfe der kleinen Pfeile jeweils links und rechts im Bild

 

4 Kommentare

  1. Hartmut

    Liebe Heike,
    tolle Bilder hast du da zusammengestellt, und in den Norden Norwegens möchte ich auch noch; vielleicht schon diesen Sommer… mal sehen.
    Allerdings muss ich dir ein wenig widersprechen – auf EINEM Weg sollte man auf jeden Fall durch Schweden fahren. Nicht nur geht es schneller, es gibt auch viel zu sehen. Ganz klar ist Schweden sehr viel anders als Norwegen, hat aber auch vieles zu bieten! 😉
    LG aus dem hohen Norden,
    Hartmut

    1. Heike Kaufhold

      Lieber Hartmut,
      ich wusste, dass mir das einer krumm nimmt 😀 Was ich aber doch meine, ist: es wäre schade, wenn man BEIDE Strecken (Hin und zurück) schnell schnell durch Schweden fährt weil der Weg durch Norwegen zu lang ist. NATÜRLICH ist Schweden auch sehr schön! <3

      1. Hartmut

        Ach, Heike, nur keine Angst… ich nehme dir das nicht krumm 😉 Norwegens Landschaft ist schon einfach großartig und gewaltig, da kann Schweden nicht mithalten. Dafür gibt es eben in Schweden andere Dinge, die wirklich seh- und erlebenswert sind. Und ich stimme dir 100%ig zu, dass es sehr schade wäre, wenn man die norwegischen Küste bei der Anfahrt nach Norden meiden würde, auch wenn es teilweise schon ganz schön anstrengend sein kann, da man nur sehr langsam voran kommt – aber es lohnt sich natürlich auf jeden Fall!! 🙂
        LG
        Hartmut

  2. herbert born

    hallo heike,
    ich teile deinen norwegen-enthusiasmus absolut, denn ich habe die gleiche begeisterung über das in meinen augen schönste land europas entwickelt, als ich vor nunmehr 10 jahren nahezu dieselbe strecke, nämlich von köln aus gestartet die atemberaubend schöne u. (im gegensatz zur kürzeren strecke durch schweden!) äußerst abwechslungsreiche westküste norwegens hoch, über die lofoten u. vesterålen zum nordkap u. weiter nach kirkenes (u. von dort über murmansk, st. petersburg, das baltikum u. polen) geradelt bin – 7.100 km in 3 monaten. wird man einmal vom licht, der landschaft u. den menschen des nordens gepackt, lässt einen die sehnsucht dorthin nicht mehr los.
    so wird’s dieses frühjahr mit dem rad nach helsinki gehen.

Dein Kommentar