Im neuen Golf über Sardinien – Roadtrip per Instagram

Wir sind im Landeanflug auf den kleinen Flughafen von Olbia auf Sardinien. Es ist still in der Maschine. Die Hälfte der Passagiere pennt. Ich klebe wieder einmal gebannt mit meinem Iphone am Fenster und fotografiere. Unter uns liegt Sardinien. Wir schweben durch den stahlblauen Himmel immer näher heran. Ich sehe hohe Berge, viele kleine vorgelagerte Inseln und lange Sandstrände. Die Luxusvillen, die die Insel prägen, sind auf den ersten Blick kaum zu erkennen.

Wow. Einfach wow! Sardinien sieht wunderschön aus! Schon aus der Luft! Ich brenne darauf, die Insel zu erkunden. Nur noch wenige Minuten dann setzt unsere Air Nostrum Charter Maschine auf. An Board sind wir Blogger sowie etwa 30 Printjournalisten und VW-Mitarbeiter. Volkswagen Deutschland hatte uns eingeladen, auf der Insel den neuen Golf VII zu testen, ein Auto, dass noch gar nicht auf dem Markt ist. Und ich möchte dabei natürlich auch ein Stück weit die Insel kennen lernen. Auch darauf freue ich mich sehr. Ich schaue mich um. In unserer Maschine sitzen insgesamt nur 3 Mädels. Nicole, Lisa und ich. Der Rest der Testfahrer ist männlich.

Mein Wecker hatte mich mitten in der Nacht aus dem Bett geschmissen, damit ich bloß pünktlich am Flughafen in Köln stehe um den Zubringer nach München zu erwischen. Dort traf ich auf die anderen Blogger.

Mein Musik-Tipp, der gut zu den vielen Fotos passt, stammt von Ms Mr – Hurricane.

Nach der Landung erfahre ich bei der Schlüsselausgabe am VW-Counter direkt am Flughafen, dass ich einen neuen Golf VII allein fahren kann. Dieses Angebot nehme ich dankend an. Ich entscheide mich, wie immer, zuerst für die Farbe (weiß) und lande somit automatisch bei einer manuellen Schaltung und einem 1,4er Benziner TSI. Während ich manuelles Getriebe eindeutig vorziehe, gehen immer die Automatikwagen zuerst weg.

Ich schmeisse meinen Koffer, Kameratasche und Jacke in den Kofferraum, lasse mir kurz einige Features zeigen und fahre vom Flughafengelände runter. Das Navi entscheidet anfangs recht spontan welchen Weg genau ich nehmen soll, aber als wir die Stadt verlassen hatten, hatten wir uns eingegroovt. Und ab diesem Zeitpunkt genoss ich die Fahrt über die Insel, in einem Wagen, der großen Fahrkomfort bietet und mir absolut viel Fahrspaß bringt. Ich konnte mich einfach nur auf den Wagen und die Landschaft konzentrieren. In dem Tempo fahren wie ich es wollte, anhalten wo ich wollte. Eine Verbindung zum Fahrzeug aufnehmen und es intensiv erleben. Das macht für mich viel aus. Mittendrin statt einfach nur dabei.

Auf Sardinien war ich für Jens und seinen Blog Rad-ab.com. Dort habe ich auch in einem ersten Post bereits meine Erfahrungen mit dem Golf VII veröffentlicht. In diesem Artikel möchte ich euch einfach mitnehmen nach Sardinien, euch die Insel zeigen, die Leute, die mit mir dort unten waren und natürlich den Golf VII. Das alles natürlich wieder einmal per Instagram – so wie ich es immer tue.

Sardinien im Herbst ist ein Traum. Der Himmel blau, das Thermometer zeigte 27 Grad, die Straßen sind leer, Hotels nicht ausgebucht. Wir übernachteten im Hotel Romazzino. Ein in den Hang gebautes 5 ***** Luxushotel. Weiß getünchte Fassade, Privatstrand an der Costa Smeralda, mit riesigem Garten und fantastischer Poollandschaft. Zu viel um alles an nur einem Tag zu erkunden. Mein Zimmer hatte Meerblick und ich genoss mein Frühstück am frühem Morgen bei einer so unglaublichen Aussicht, dass mir der Atem stockte.

Durchaus beeindruckend fand ich auch die Tatsache, dass VW insgesamt drei Golf VII rund um das Hotel positioniert und perfekt ausgeleuchtet hatte. Einer stand im Garten, einer ‚im‘ Pool und einer hier:

Wir hatten den ganzen Sonntag Vormittag Zeit, Auto zu fahren und ich habe das ausgiebig genutzt. Ich fuhr nach Palau in den Hafen, weiter durch die Berge, durch ein Industriegebiet und schliesslich zurück zum Flughafen.

 

Meine Meinung zum Golf VII könnt ihr bei Jens von Rad Ab nachlesen. Weitere, erste Beiträge rund um die Fahrvorstellung des Golf VII findet ihr bei Lisa von The Car Addict, der Autodiva Nicole und bei Don von Racingcars,

Volkswagen Deutschland hatte zum ersten Mal Blogger zu einer Fahrvorstellung eingeladen. Und Gesprächen auf Sardinien zufolge ist VW daran interessiert, weiter mit uns zusammen zu arbeiten. Leider verpuffte der Buzz, der vor Ort durch das direkte sharen, retweeten und kommentieren entstand ein wenig, da VW zur Zeit weder bei Instagram noch Twitter aktiv ist. Wer unseren Fotos nachträhich folgen mlchte, kann das mit dem Hashtag #VWG7 tun

Volkswagen Deutschland hat mich nach Sardinien eingeladen, um dort den Golf VII zu testen. Herzlichen Dank dafür! Meine Meinung bleibt davon unbeeinflusst.

18 Kommentare

  1. Christina

    Hach ja, Sardinien ist eine wunderschöne Insel.
    Ich war vor drei Jahren mal dort zum Sporturlaub und konnte die Insel per Bike erkunden, war im Canyon und Kajak fahren. Eine super Zeit – würde ich immer wieder machen.

    Aber mit so einem schicken neuen Golf über die Insel cruisen hat auch was. Sieht schon sehr nach Traumauto (für den eher normaleren Geldbeutel) aus.

    LG Christina

    1. Heike

      @Christina – klingt perfekt! In etwa so stelle ich mir das auch vor. 😉 Sardinien ist auch fest auf meiner „Do-it-again-Liste‘. Das Auto ist perfekt für meine Bedürfnisse. Klar, sportlicher, weniger Dach 😉 und so geht immer. Aber damit könnt ich mir die nächsten Jahre gut vorstellen.

    1. Heike

      @Axel – Tatsächlich hat mein eigentliches Auto auch keine Automatik. Aber ich bin bereits durchaus sehr moderne Automatikgetriebe gefahren. Zum einen in der neuen Mercedes A-Klasse, zum anderen im neuen CLS Shooting Brake. Klar, das ist nett und entspannender. Aber ich mag die manuelle Fahrweise. In der Stadt natürlich eher ätzend. danke für dein Feedback!

  2. Andreas

    Super Story, stimmungsvolle Bilder – fast so, als wenn man selbst dabei gewesen wäre… 😉 Mein nächstes Urlaubsziel steht schon mal fest; ob es für 5 Sterne reicht, hingegen nicht.

  3. Urs

    Sehr schöner Artikel und coole Bilder. Beneide dich sehr und würde auch gerne mal zu so einer Fahrzeugpräsentation.

    Viel Spaß bei deinen weiteren Abenteuern, freue mich schon auf deinen nächsten Artikel.

  4. Der neue Volkswagen Golf 7: immer noch solide | fahrrückt

    […] Köln Format: Im neuen Golf über Sardinien – ein Roadtrip per Instagram Sharen mit:FacebookTwitterTumblrArtikel, die dich auch interessieren könntenDer Skoda Rapid: einfach pfiffigKatzen lieben den Toyota CorollaEin würdiger Nachfolger: Der VW Beetle – jetzt auch als CabrioFormel 1: Michael Schumacher hört endgültig aufHochglanz: Der Mercedes-Benz SL im Bild setTimeout(function () { var link = document.createElement("link"); link.rel = "stylesheet"; link.href= "http://dtmvdvtzf8rz0.cloudfront.net/static/css-img/vertical-m.css"; link.type= "text/css"; document.getElementsByTagName("body")[0].appendChild(link); }, 1); window._wp_rp_blog_id = "7284497"; window._wp_rp_ajax_img_src_url = "http://t.related-posts.com/pageview/?"; window._wp_rp_post_id = 2360; window._wp_rp_thumbnails = true; […]

Dein Kommentar