Bloggerrelations per Speeddating – eine Bloggertour auf der Photokina

Ich hatte mir einmal fest vorgenommen, never ever jemandem hinterherzulaufen, der ein großes Schild vor sich herträgt, um mir und weiteren 50 Leuten den Weg zu weisen. Gestern habe ich diesen Vorsatz über Bord geworfen und es doch getan. Ich nahm zusammen mit etwa 40 weiteren Bloggern an einer Bloggertour von Pearson auf der Photokina teil. Der eine konnte mehr Eindrücke mit nach Hause nehmen, der andere vielleicht weniger. Aber am Ende des Tages hatten wir wohl alle einen interessanten Tag, der sich anfühlte wie Power-Speeddating. Ich schickte meine Iphone-Fotos während der Tour wieder via Instagram durch die Welt und freute mich, dass sogar Scott Krebs, ein Fotograf aus Amerika, unseren Photokina Rundgang mit großem Interesse verfolgte. Wie meist in letzter Zeit, habe ich auch auf diesem Event nur mit dem Handy fotografiert.

im Gespräch mit Michael Steiner (re), Pressesprecher Photokina

der liebe @hobbbes im größten Objektiv ever

Ich traf einige Leute, die ich bisher nur aus dem Netz kannte, endlich einmal persönlich und freute mich nebenbei über teils sehr positives Feedback zu meinem Blog! So lernte ich unter anderem ‘Profibahnfahrer’ Sascha Hüsing, Matze-Man Matthias Zock oder Daniela von demipress kennen. Mrs Berry und Teymur kannte ich ja schon.

Auf der Bloggertour hatten wir die Gelegenheit, Kontakte zu machen oder bereits bekannte Namen einmal persönlich zu treffen. Produktmanager kennen zu lernen, Pressesprecher oder Chief Blogger. Leider lief es bei vielen Firmen auf eine reine Produktpräsentation hinaus. Natürlich ging es beim Speeddating auch um die Social Media Aktivitäten und die Bloggerrelations der Unternehmen. Und so wurde jedem Hersteller die Frage gestellt: “Wie können Blogger mit euch in Kontakt kommen?”

Bei dieser Frage wurde es für mich spannend und ich presste mein Head Set näher an die Ohren. Interessant war, dass sich einige Unternehmen sehr gut auf uns vorbereitet hatten, andere überrascht schienen, dass wir tatsächlich über Bloggerrelations sprechen wollten. Samsung verwies uns an die Pressestelle und spulte eine gut getimte Produktpräsentation ab. Sehr positiv fiel mir hier aber wieder einmal Vanguard auf, die seit über 25 Jahren Stative, Fototaschen, Laptoptaschen,Ferngläser und vieles mehr anbieten. Hier nahm sich auch der Marketing Manager Christophe Regnault Zeit für uns.

Kyarituo van Dusseldorp und Christophe Regnault von Vanguard

Am Nikon Stand angekommen, entlud sich offenbar bei einem Blogger und Fotografen eine über die Zeit angestaute Wut. Ich würde es ja Frust nennen – aber dafür war mir sein Ton etwas zu heftig. Ziemlich deutlich machte er bei Alexander Hoyer und Peter Giesen klar, dass ihn neue Produkte heute nicht interessieren, darüber sei alles aus der Presse zu erfahren. Er wolle wissen wie Nikon sich eine Zusammenarbeit mit Bloggern vorstellt und warum sie sich in dieser Hinsicht nicht rühren. In der Sache völlig richtig. Und eine befriedigende Antwort gab es nicht. Nikon HAT meiner Meinung nach schlicht keine Bloggerrelations. Nikon mag vielleicht mal mit hier und da mit Kameras aushelfen, aber den Kontakt zu Bloggern suchen sie überhaupt nicht. Hier sind meiner Meinung nach weiterhin nur die großen Fotografen interessant um die Marke zu pushen.

Canon startet eine Bloggeroffensive – Nikon schläft weiter

Noch interessanter in diesem Zusammenhang finde ich, dass Canon gerade jetzt eine Bloggeroffensive startet und über die Agentur Wildcard Communications den Kontakt zu Bloggern sucht! Sehr gut gefällt mir hierbei, dass sie dabei offenbar gezielt Nikon User – nicht nur mich – kontaktierten. Siehe hier auch der Blogbeitrag von Teymur aka Icedsoul “Canon gets interested in Bloggers”. So lud Canon Blogger zu einem Event am Tag vor dem offiziellen Beginn der Photokina ein und möchte auch Interessen abgleichen im Gespräch mit uns.

Bei Canon sollen zukünftig nicht nur Redakteure mit Informationen aus erster Hand versorgt werden, sondern auch digitale Autoren, Menschen mit Meinung, Lust an Produkten, Technik, Leben und Stil.Canon ist ein Unternehmen mit japanischen Wurzeln. Dort zählen Langfristigkeit und Beständigkeit. Darum sind wir in der Ansprache einzelner Blogautoren gewiss nicht die Ersten – dafür haben wir uns das gemeinsam mit Canon reiflich überlegt. Es wäre für Canon ein erster großer Schritt und gleichzeitig der Auftakt eines direkteren Dialogs außerhalb der reinen Pressearbeit.

Und schon haben sie Nikon in diesem Bereich rechts überholt. Bei einem ersten Austausch mit der Agentur zeigten sie sich mir gegenüber sehr offen für Ideen und Vorschläge. Zum Event am Montag konnte ich leider nicht hingehen, werde den Kontakt aber auf der Photokina noch einmal suchen. Gespannt bin ich, ob – und wenn ja was – Canon letztendlich mit Bloggern organisiert und umsetzt.

Im Vorbeirasen stoppte ich noch bei Golla, deren Generation Mobile Handy- und Foto-Taschen mir immer noch sehr gut gefallen. Golla zeigte sich schon vor zwei Jahren als sehr offen gegenüber Bloggern und heute sind sie es noch mehr. Sony arbeitet über ihre beauftragte Presseagentur Häberlein & Maurer bereits erfolgreich mit Bloggern zusammen – und zeigt sich ebenfalls offen für Kooperationen. Positiv in Erinnerung blieb mir auch die kurze Präsentation bei Tamron – auch wenn dort die Sorge vorhanden war, dass die zwei noch nicht käuflichen, brandneuen Objektive 90 mm f 2.8 und das 70-200 f 2.8 in dem Gewusel (“der größte Messestand in der Tamron-Geschichte”) plötzlich verschwinden könnten.

Wenn ihr Fragen habt oder Kontakte sucht, hinterlasst in den Kommentaren einen Link zu eurem Blog. Vielleicht können wir weiterhelfen. Vielen Dank an die liebe Pia von Addison Wesley für die Organsisation der Bloggertour!

Weitere Posts über die Bloggertour findet ihr hier:

Matze-Man – “Als #Photoblogger auf der Photokina 2012″

Icedsoul – “Photokina is in Town – Canon gets interested in Bloggers”

Mrs. Berry – “Bloggertour – im Eilschritt über die Photokina”

demipress – “Die Photoblogger der Photokina”

18 Kommentare

  1. stiller

    Klingt doch ganz gut. Ziemlich spannend zumindest. Und was diesen Punkt betrifft:

    “Am Nikon Stand angekommen, entlud sich offenbar bei einem Blogger und Fotografen eine über die Zeit angestaute Wut. Ich würde es ja Frust nennen – aber dafür war mir sein Ton etwas zu heftig. … Er wolle wissen wie Nikon sich eine Zusammenarbeit mit Bloggern vorstellt und warum sie sich in dieser Hinsicht nicht rühren.”

    Das finde ich ja, trotz eigenem Blog und schon spannender Kooperationen, immer etwas… überwichtig? Anstatt Unternehmen anzukacken, warum sie etwas nicht machen, lieber die loben, die es richtig machen. Also wie du es schreibst, auf Koops mit Canon, Sony, etc. hinweisen – aber nicht Mitarbeiter rund machen, nur weil die Firma eine andere Strategie fährt. Das wirkt bei vielen immer nach einer “Abstauber-Mentalität” – warum bekommen die Journalisten etwas, was ich, als Blogger nicht kriege. Und das wirft dann wieder ein schlechtes Licht auf die anderen Blogger. Und das ist blöd.

  2. Janett

    Ich denke bei so Touren gibt es immer auf und ab, ich glaube man hat hierbei offenbar kaum die Zeit, sich mal persönlich den Firmen vorzustellen, oder ?

    Mich hätten ja gerade Kompaktkameras sehr interessiert, aber leider hat es mit der Messe diesmal nicht geklappt. Wenn ihr also einen Interessanten Beitrag über eine Kompakte Reisekamera der neueren Generationen habt, ich freue mich über Info. Meine Canon Powershot SX230 kommt so langsam doch an ihre Grenzen :D

  3. Leo [Tamron]

    Vielen Dank für die positive Kritik. Das zeigt uns, dass wir auf einem richtigen Weg sind, auch wenn wir noch ein kleines Team sind und sicherlich am Anfang stehen. Ich kam mir auf jeden Fall auch wie beim Speeddating vor. ;)

    1. Heike

      @Bine – Ja schade! Das war ja alles anfangs anders geplant, man sollte sich für einen Platz bewerben und so. Mist, hätte an dich denken können…

    1. Heike

      @Migel – ehrlich gesagt fand ich das schon ziemlich heftig und ich habe mich geschämt. Deinen Artikel hatte ich danach gelesen. Mittlerweile ist mir völlig Wurscht was Nikon da macht oder eben auch nicht…

  4. MiGel von "Licht(in)former"

    @Heike – Das tut mir leid und war sicher auch nicht meine Absicht.
    Ich weiß aber auch, daß es viele genau so sahen wie ich und meine Reaktion nicht überzogen fanden.
    Zumal ich nur nachdrückliche Fragen gestellt habe, keinen angebrüllt, niedergemacht oder ähnliches. Und das sollte niemandem peinlich sein müssen.
    Ich respektiere Deine Meinung, hoffe aber auch, daß Du meine (andere) Sichtweise und Reaktion akzeptieren kannst.

    1. Heike

      @Migel – Ich versuchs. ;-) Das was du nachdrücklich nennst, nenne ich halt sehr ruppig. Ich habe dich an dem Tag al Blogger gesehen, und nicht als ‘Lichtinformer’. Ich könnte jetzt sagen, dass einige andere es auch so sehen wie ich, ist aber auch eigentlich egal. ;-)

Dein Kommentar