Reiseblogger willkommen – Atout France auf Medientournee

Ich bin Reiseblogger, Köln Format ist mein Reiseblog und so stand der Kölner Termin der Atout France Medientournee schon so lange in meinem Kalender, dass ich mich offenbar genau deshalb als schon längst angemeldet wähnte. Dass dem nicht so war, fiel mir erst wenige Minuten vor dem Event siedend heiß ein. Aber zum Glück kenne ich das liebe Atout France Team seit dem letzten Jahr und so gewährten sie mir dennoch Einlass.

“Wir haben schon auf Twitter gelesen, dass du kommst.”

Hehe. Ok. Das Presseteam von Atout France hatte zur diesjährigen Medientournee in München, Frankfurt, Köln, Hamburg und Berlin zum ersten Mal einige Reiseblogger eingeladen, nachdem ich im letzten Jahr auf dem Event als erste anwesende Reisebloggerin ja extrem gerne das Versuchskaninchen spielte und der Testballon offenbar gut lief. In Köln dabei waren in diesem Jahre weitere Reiseblogger und/oder Familienreiseblogger wie Christina von Mrs. Berry, Sarah von Heimatherz und Janett von Teilzeitreisender.

Eventlocation war auch in diesem Jahr das Vario Küchenloft in Köln – eine sehr coole Location, in der sich Kevin von Holt mit seinem Team von Kev’s Kitchen in Hamburg austoben konnte und ein Flying Dinner zubereitete, das aus einer kleinen kulinarischen Reise durch Frankreich bestand.

Wie immer gab es am Eingang einen großen Tisch mit Pressemappen und Infomaterial über die Themen, die die Regionen in diesem Jahr transportieren möchten, aber – und das finde ich ganz toll! – es gab eine separate Liste, auf der all die Regionen aufgeführt waren, die Interesse haben, mit Bloggern zusammen zu arbeiten. Das zeigt, dass sich Atout France, also Monika Fritsch, Thomas Schmidt und Nadja Moalem, intensiv mit dem Thema ‘Kooperationen mit Bloggern’ auseinandersetzen und im letzten Jahr viel passiert ist.

So nahm Reiseblogger Freundin Gigi von den Reisefreunden als erste Bloggerin an einer internationalen Pressereise teil. Sie ass sich durch “Sieben Michelin Sterne in fünf Tagen”. Gigi als Reise- und Foodbloggerin hatte danach viele Geschichten zu erzählen, und auch die Region war sehr happy weil Gigi live von dem Trip berichtete und mehrere Beiträge direkt im Anschluss online stellte.

Während ich noch auf die Liste der Regionen starrte, die an einer Zusammenarbeit mit Bloggern interessiert sind, begann die offizielle Präsentation und alle vertretenen 17 Regionen stellten sich vor.  Im Anschluss steuerte ich genau auf die zu, die NICHT auf der Liste stand: die Auvergne! Ich hatte einige Schlagworte wahrgenommen, die mich faszinierten. Manchmal bin ich überrascht, wie wenig man über benachbarte Länder so weiß. Ich hatte keine Ahnung, dass es in Zentral Frankreich derart viele Vulkane gibt! Da ich in diesem Jahr einige Strecken mit dem Auto zurücklegen möchte, sprang ich vor allem bei dem Schlagwort “kurvige Motorradstrecken” an. Da wo ein Zweiradfahrer glücklich wird, wird es einer auf 4 Rädern ja wohl auch.

Trotz Logo – sieht es nicht wunderschön aus dort? Wer ein Déja Vu hat: genau, das Volvic Wasser kommt hier her!

© Comité Régional de Développement Touristique d’Auvergne | FROBERT-David

© Comité Régional de Développement Touristique d’Auvergne | SOISSONS-Pierre

Überhaupt ist Frankreich – mal ganz ab von der Hauptstadt Paris – für mich ein wunderbares Reiseland. In diesem Jahr habe ich das Glück, es weiter erkunden zu kennen. Am Wochenende geht es nach Nizza, im März noch mal an die Côte d’Azur, in den Osterferien steuern wir mit dem Auto die Bretagne an. Eine Region, auf die ich mich ganz besonders freue!

Christine Lange, die Repräsentantin des Tourismusverbands der Bretagne, war schon im letzten Jahr sehr offen und interessiert am Thema Blogs, und sie ist es weiterhin. Wir besprachen gestern Details des Programms, das sie für unsere Reise zusammengestellt hat. Und so viel kann ich verraten: es ist sehr kinderfreundlich, wir werden sehr viel sehen und ich habe einiges zu erzählen! Der Krimi “Bretonische Verhältnisse”, der – logischerweise in der Region spielt – wird mir als Einstimmung auf die Bretagne dienen.

Dieses Video “Die Bretagne in 30 Sekunden” fasst sehr schön zusammen, was die Region ausmacht!

Atout France und die Reiseblogger

Aber zurück zum Event. Monika Fritsch von Atout France nahm sich die Zeit, mir ein paar Fragen zum Thema ‘Zusammenarbeit mit Reisebloggern’ zu beantworten.

 Wie hat sich seit der Medientournee vor einem Jahr die Einstellung von Atout France gegenüber Reisebloggern verändert?

“Ich denke, es ist hauptsächlich das Bewusstsein bei unserer Zentrale,  dass Reiseblogger eine wichtige Zielgruppe sind, die wir bei unseren Veranstaltungen gezielt berücksichtigen sollten. Es war ja in der Vergangenheit so, dass wir Reiseblogs eher aus privatem Interesse gelesen haben. Du warst eigentlich die erste, die bei einer Veranstaltung von uns dabei war zusammen mit Journalisten. Unsere Zentrale hat uns angehalten, den Kontakt zu Bloggern zu suchen und auch noch mehr ausfindig zu machen. Blogs, die für unseren Bereich Reisebereich oder auch Gastronomiebereich interessant sein könnten. Eigentlich haben sich durch die erste Veranstaltung viele Kontakte ergeben, Blogger kommen mittlerweile auf uns zu und wir haben einige individuelle Projekte umgesetzt und auch eine internationale Pressereise.”

Neulich hat eine französische Region die erste internationale Bloggerreise ausgerichtet – wie kam sie an?

“Die Region Rhones Alpes hat sich auf das Abenteuer eingelassen. Bisher hatten sie viele Journalisten eingeladen zu ganz unterschiedlichen Themen und haben sich dieses Mal entschlossen, sich auf Reiseblogger zu konzentrieren. Eine Deutsche war dabei, die Angelika, ein Spanier,  Kanadier, ganz gemischt und es war spannend zu sehen und im Internet zu verfolgen, wie die Gruppe harmoniert und das Programm zusammen erlebt hat und wie jeder seine Perspektive reinbrachte. Für die Region war es ein voller Erfolg, die haben erkannt, dass Blogger sehr professionell arbeiten und gute Resultate liefern.”

Wie haltet ihr euch auf dem Laufenden was das Thema Reiseblogs angeht und worauf achtet ihr bei der Auswahl der Blogger?

“Man kommt vom Hölzchen aufs Stöckchen. Wir lesen natürlich hauptsächlich das, was wir kennen, was uns gefällt, aber uns fällt schon auf, dass die Qualität sehr unterschiedlich ist. Was für unsere Partner wichtig ist, sind natürlich Zahlen zum Blog. Die Frage, ob ein Blogger Auskunft geben kann, wie sehr sein Blog genutzt wird, ob er Material dazu liefern kann und wie offen er auch im Gespräch ist. Ganz abschreckend sind manche Beispiele von Blogs, die aussehen als seien sie von Schulkindern geschrieben. Das würden wir nicht unterstützen weil wir natürlich auch auf die Qualität achten müssen weil unser Budget einfach nicht endlos ist. Jeder kann uns kontaktieren. Informationen sind gar kein Problem. Wir stellen immer Infomaterial zur Verfügung, auch Reiseführer weil wir die Kontakte zu den Verlagen haben. Wenn es dann um Reisen geht, dann müssen wir ein wenig konkreter werden, wir brauchen Zahlen damit wir das Projekt bei den Partnern vorstellen können.”

Monika Fritsch stellte aber auch klar, dass nicht nur Reiseblogger für Frankreich interessant seien, sondern eben auch Blogger aus anderen Bereichen wie Food oder Design. Und gerade kulinarisch gibt es über Frankreich so viel zu erzählen.

Zum ersten Mal wird auch Ralph Schetter im Juni für die Region Nord Pas de Calais, die nördlichste Frankreichs, eine reine Bloggerreise organisieren zum Thema “Meer, Kultur und Gastronomie”. Ich habe mal in das Programm reingespinst und kann verraten: es klingt ziemlich gut! So wird es unter anderem in das ehemalige Kohlebecken der Region gehen, das nun zum UNESCO Weltkulturerbe gehört!

Wenn ihr Fragen habt zum Event, zum Thema Atout France oder zum Thema Bloggerreisen, hinterlasst mir doch einen Kommentar.

Was mir bewusst wird: wie pfiffig eigentlich die Idee ist, eine Medientournee durch Deutschland zu veranstalten und damit einen großen Teil der Gespräche mit Journalisten und Bloggern schon im Vorfeld der ITB zu führen, denn während der ITB knüppeln sich Medienfrühstücke, Dinner, Blogger Bars, Parties und andere Events. Ich weiß, dass andere Länder ähnliche Touren veranstalten, zumindest im Ausland, wenn ihr mehr Infos habt, ich würde mich freuen.

Einen weiterer Beitrag zur Medientournee findet ihr bei Mrs. Berry

20 Kommentare

  1. stiller

    Klingt spannend. Und irgendwie schön, dass der Fokus nicht zwangsläufig auf Reisebloggern liegt. Ansonsten muss ich mich dringend mal für mehr Verteiler anmelden, damit ich solche Events nicht immer verpasse. :)

  2. Denny

    Das klingt ja alles sehr vielversprechend :). Ich bin in meiner Jugend mal von Rostock aus bis nach Montpellier gefahren. Damals nannte man das natürlich noch keinen Roadtrip, aber aus heutiger Sicht war es natürlich einer ;). Und auf dem Weg sind wir auch durch die schönen Vulkanberge in der Auvergne gefahren. Sehr schöne Gegend. Und die Berge kann man auch recht gut bewandern. Ich wünsch dir schon jetzt jeden Menge Spaß!

    1. Heike

      @Denny – Stimmt, aber Roadtrip klingt einfach besser. Für mich ist ein Roadtrip dann einer, wenn man ‘des Fahrens wegen fährt’ und nicht nur um von A nach B zu kommen. Daher muss für mich ein Roadtrip auch nicht immer ewig lang dauern. Danke für dein Feedback!

  3. Jana

    Hallo Heike, freut mich zu hören dass auch Frankreich die Bloggerzusammenarbeit ausbauen möchte und die Medientournee muss ich mir für nächstes Jahr auch mal vormerken. Wenn alles klappt werde ich dieses Jahr wohl die Weinernte im schönen Elsass erleben, das steht schon lange auf meiner Bucket List und ich freue mich schon sehr! :-)
    Bin gespannt, was du so von deinem Roadtrip berichtest, die Bilder sehen schonmal grandios aus. Neben dem Elsass hoffe ich es dieses Jahr endlich mal nach Paris zu schaffen. Auch die Französische Atlantikküste muss ein Traum sein! Hach Frankreich ist ein tolles Reiseland von dem ich bisher einfach viel zu wenig gesehen hab!!!
    Liebe Grüße, Jana

  4. Christina

    Vulkane? Ok, ich muss zugeben, ich hab keine Ahnung von Frankreich. :D
    Aber seit langer Zeit träume ich von einer Hausboot-Reise durch das ganze Land, das muss wirklich genial sein. Auch bei deiner “kurvenreichen” Strecke für 2-Räder musste ich aufhorchen. Dieses Jahr will ich nämlich mehr Motorrad fahren. :D
    Tolle Sache! Schön, dass so viele Blogger dabei waren und schön, dass Atout France so etwas organisiert hat!

    Liebe Grüße
    Christina

  5. Daniela

    Toll, interessant und tolle Fotos von einem gelungen Abend. Die Bloggerzusammenarbeit ausbauen klingt mehr wie toll und die Medientournee muss ich mir für nächstes Jahr vormerken. Das wäre die ideale Strecke für eine Cruser Tour per 2 Räder. Was mich mehr interessieren würde, wäre auch die Möglichkeit ob man etwas findet für Inlineskater auf langen Strecke wäre das natürlich ideal. Die Landschaften auch einmal so zu erkunden.
    LG Dani

    1. Heike

      @Daniela – Ja stimmt. :-) Frankreich ist ja das Radfahrerland, da sollte es auch Platz für Inliner geben. Aber tatsächlich betonte beinahe jede Region die schönen Radstrecken.

  6. phil

    Da fühlte ich mich bei deiner Erwähnung der Auvergne doch mal gleich an meinen Schüleraustausch vor über 10 Jahren erinnert: Zwei Wochen Schulbankdrücken in Clermont-Ferrand. Natürlich ging’s auch zweimal auf den Puy-de-Dôme hoch, der sich leider jedes Mal nur von seiner nebligen Seite zeigen wollte. *grr*

  7. Ulli

    ich habe Frankreich viel zu lange nicht auf dem Reise-Radar gehabt. Frag nicht, warum.

    Seit meinem Paris-Trip vor zwei Wochen bin ich aber wieder im absoluten Frankreich-Fieber und denke auf einer Reise im Sommer herum. Für einen Roadtrip ist das Land ja wie gemacht.

  8. Mela

    Wow, die Bilder von Auvergne sind einfach unglaublich!
    Hatte schon überlegt, dieses Jahr den Sommerurlaub in Form eines Roadtrips entlang der Cote d’Azur zu machen, aber vielleicht sollte ich umdenken!

  9. phil

    @Heike: Ich hab mal gleich mein Fotoalbum aus dem Schrank gezogen und den Staub weg gepustet: Seit Mai 2000 habe ich die Analog-Fotos anscheinend nur zwei, drei Mal angeschaut. Wie schon gesagt, dass war damals ein Schülerausstausch, bei dem ich an folgenden Orten damals war:

    – Clermont-Ferrand: Hauptstadt der Auvergne, eher bekannt für ihre Reifenindustrie. Hat aber einen recht netten zentralen Platz mit jeder Menge Statuen und Plätze in Gedenken an Vincingetorix (hier bilden doch tatsächlich Asterix-Comics!)

    – Burg Murol: Liegt im gleichnamigen Ort und habe ich als sehr interessant in Erinnerung. Die Führung übernahm damals der König und die Königin höchstpersönlich. Ein kleines Rittertournier war damals auch dabei.

    – Puy de Dôme: Der Hauptvulkan der Region mit grandioser Aussicht. Anscheinend hatte ich doch nur beim ersten Besuch richtig viel Nebel. Beim zweiten Mal sind echt wahnsinnig tolle Fotos dabei.
    Zu besichtigen gab’s hier auch noch eine Tropfstein-Höhle, die ich mir unter dem Namen “Maison de Pierre” aufgeschrieben habe.

    – Viaduc de Rouzat: Eher was für Technikinteressierte. Ein recht filigranes aber dennoch beeindruckendes Viadukt von Gustave Eiffel.

    – Ambert: Ein kleines Dorf in dem eine steinalte Papiermühle aus dem Jahr 1328 steht. Teile der Anlage funktionieren heute noch und die Führung war durchaus sehenswert. Das Dorf war auch recht urig und lohnt sicher für einen Stopp.

    – Thiers: Eine Stadt, die mir hauptsächlich durch ihre verwinkelte Gassen in Erinnerung geblieben ist. Komischerweise habe ich mir aufgeschrieben, dass jedes zweites Geschäft Schwerter, Wurfsterne und Messer verkauft. Scheint eine Hochburg der Messerindustrie zu sein! Wir hatten ebenfalls eine Führung in einem Schleif-Betrieb der altehrwürdigen Art.

    So, das waren meine Tipps bzw. Erfahrungen. Leider habe ich mir damals mit 16 Jahren doch deutlich weniger aufgeschrieben als heute. :)
    Aber vielleicht ist in meiner Liste ja das ein oder andere nette Ziel für dich dabei!

  10. Ben

    Für Deutsche ist Frankreich eigentlich sehr nah und bietet so viele Möglichkeiten. Ob Meer oder Berge oder Seen oder Städte… Nur bekommt man nicht viel angeboten. Da muß man schon selbst planen. Ich finde das ja eh viel spannender…

    Wer zum Thema Auvergne und Bretagne was wissen möchte oder Fotos sehen möchte, den lade ich auf meine Bildergalerie von der Auvergne ein.

    Grüße aus Frankreich,
    Ben

Dein Kommentar