Masthead header

Dauerregen in Tel Aviv und Schneechaos in Jerusalem – willkommen in Israel!

“Ach Sie können froh sein, dass Sie in Tel Aviv bleiben. In Jerusalem herrscht totales Verkehrschaos!” Ich dachte mir nichts dabei, als ich eine TUI Reiseleiterin noch am Flughafen diesen Satz sagen hörte und fand es überhaupt nicht abwegig, dass es dort chaotisch zugeht. Doch nach dem Upload meines ersten Instagram Fotos erfuhr ich: in […]

ganzer Artikel >>>

  • Dani12. Dezember 2013 - 22:49

    wie schön! Ich freu mich auf mehr Geschichten aus dieser Gegend! Habt Spaß! <3ReplyCancel

    • Heike Kaufhold12. Dezember 2013 - 23:01

      @Dani – Dankeee! :*ReplyCancel

  • Timo12. Dezember 2013 - 22:58

    Ich glaube, ich würde wirklich in die Wüste fahren. Tee mit den Beduinen in Ber Sheba?
    Timo hat kürzlich veröffentlicht..Echte Aussteiger: Familie-Supermolli im GlückMy ProfileReplyCancel

    • Heike Kaufhold12. Dezember 2013 - 23:03

      @Timo – Tja. Thing is, das Geld für die Buchung in Jerusalem würde verfallen, Mietwagenkosten – auf den ich eigentlich doch verzichten wollte – würden dazu kommen. Und in der Konsequenz hiesse es, ich müsste Jerusalem auslassen… :-( Das geht doch nicht. Oder doch. Nein. Ja.
      (Ich bin jetzt sehr neugierig auf die Aussteigerfamilie.)ReplyCancel

  • Maria12. Dezember 2013 - 23:51

    ohhh, *swoon* nicht unbedingt auf den Regen, aber auf euch in Israel!
    Ich träume schon seit ich hebräisch in der Schule gelernt habe davon nach Israel zu reisen. Momentan stoße ich zwar mit meinem Reisewunschziel samt Kleinkind eher auf Unverständnis in meiner Umgebung, aber die haben sich glaub ich einfach nicht wirklich damit auseinander gesetzt.

    Ich bin gespannt auf eure (Schnee-)Erlebnisse!

    Ein paar tolle Tage
    Maria
    Maria hat kürzlich veröffentlicht..Die letzten {12von12} in diesem Jahr!My ProfileReplyCancel

    • Heike Kaufhold13. Dezember 2013 - 00:20

      @Maria – Wow! Du hast hebräisch gelernt? Wahninn! Das muss dringend angewandt werden! :D ja, die schlüssigste Reise war das auch für viele nicht, aber für mich war es ein großer Wunsch, und auch den Kurzen mit zu nehmen. Generell aber macht es natürlich durchaus Sinn, wenn man denn schon mal hier ist, ein paar Tage länger zu bleiben… Danke für dein Feedback!ReplyCancel

  • Christian13. Dezember 2013 - 07:11

    Israel finde ich sehr spannend. – Würde ich auch gern mal besuchen.
    Christian hat kürzlich veröffentlicht..Tallinn – Tag 3: Sightseeing!My ProfileReplyCancel

Wie ROA und andere Streetartists ein ganzes Geisterdorf in ein Kunstwerk verwandelten

Etwa 300 verlassene Häuser, eine alte Mühle, ein Deich, ein Hafen, ein Atomkraftwerk und 26 zurückgebliebene Einwohner. Das ist das kleine, belgische Dorf Doel.  Ein Geisterdorf, das verdammt ist, auf seinen endgültigen Abriss zu warten. Und mit ihm seine letzten Bewohner. Bereits 1968 wurde ein Baustopp für Doel verhängt. Der bewahrte das hübsch gelegene Dorf […]

ganzer Artikel >>>

  • Daniela10. Dezember 2013 - 23:02

    Faszinierend was Kunst aus einen geglaubten “toten” Ort machen kann, gleichzeitig ist es immer wieder überraschend was man alles finden kann wenn man sich intensiver mit einem Ort beschäftigt. Gefällt mir sehr sehr gut liebe Heike.
    Eine wunderschöne Adventszeit wünscht Dir DaniReplyCancel

    • Heike Kaufhold11. Dezember 2013 - 08:51

      @Daniela – danke Dani! Das Dorf ist auch echt zum Ausflugsziel geworden, auch wohl durch so Leute wie mich. ;-) ein Post dazu kommt noch…ReplyCancel

  • Jutta11. Dezember 2013 - 09:28

    Toll! Doel als Gesamtkunstwerk. Vielleicht wird das Dorf ja doch als ein solches erhalten und damit das Rubens-Haus. Wie finden die Bewohner die neue “Popularität”? Eine zweite Chance für ein totgesagtes Dorf?ReplyCancel

  • […] trostloser, aber doch irgendwie spannend, ist der Ort, an den uns „Köln Format“ mit hinnimmt: Das belgische Dorf Doel ist verlassen und wird jedoch von Streetart-Künstlern sozusagen zu neuem […]ReplyCancel

Ein Abend im Geisterdorf am Atomkraftwerk

Die Sonne taucht Doel in ein weiches Licht als ich auf die einzige Zufahrtstraße des Dorfes einbiege. Schon von weitem kann ich erkennen, dass sie ganz hinten am Deich eine ziemliche Show abziehen muss. Ich gebe Gas, parke den Wagen auf dem kleinen Parkplatz unter der Mühle, greife zur Kamera und laufe auf den Deich. […]

ganzer Artikel >>>

Ein Geisterdorf voller Streetart – wie Doel gegen den Abriss kämpft

Ein altes, belgisches Dorf direkt am Fluß Scheldt, schmale Straßen, die im Schachbrettmuster angelegt sind, kleine Backsteinhäuschen mit Blick direkt auf den Hafen, ein Marktplatz, Höfe, große Wiesen, es gibt Kühe und Schafe, einen Spielplatz, eine alte Mühle, einen Deich und eine Dorfkneipe. Dazu ein traumhafter Sonnenuntergang. So sah es in Doel vor 700 Jahren […]

ganzer Artikel >>>

  • Jutta Ingala1. Dezember 2013 - 09:53

    Meine Güte, was für ein Schicksal! Was mich interessiert: Wie leben die 26 verbliebenen Einwohnen in Doel? Irgendwie gruselig. Die Leute werden ja auch nicht alle Tür an Tür wohnen, sondern über das Dorf verteilt. Graffiti von ROA & Co. hin oder her: Was sich einem täglich bietet ist Schutt, Asche, Müll … Und ein Atomkraftwerk vor der Nase. Ich wäre deprimiert und wütend, hätte schon längst aufgegeben. Was haben die Leute gesagt? Ich habe ein Foto auf Instagram gesehen: Die Frau, die zum Tee (oder Kaffee?) eingeladen hatte. Bin neugierig.
    Adventliche Grüße (auch wenn die nicht so recht zum Blogpost passen …)
    JuttaReplyCancel

    • Heike Kaufhold1. Dezember 2013 - 10:25

      @Jutta – Vielen Dank für dein Interesse! Ja genau, die Frau mit der ich mich zum Kaffee getroffen habe…dazu folgt ein Post sonst wäre dieser hier zu mächtig geworden. Ich glaube nicht, dass sie das was du ansprichst als so fruchtbar empfinden. Und das Atomkraftwerk ist tatsächlich ‘einfach da’. Es sichert viele Arbeitsplätze. Mehr bald!ReplyCancel

      • Jutta1. Dezember 2013 - 10:47

        Danke! Ich bin gespannt!
        JuttaReplyCancel

  • Katrin1. Dezember 2013 - 11:45

    Sehr schöne Fotos! Ich bin schon auf den nächsten Doel Post gespannt. Ich frage mich auch, wie das Leben dort so ist. Ich könnte es mir in diesem Dorf nicht mehr vorstellen. Dabei sind die Backsteinhäuser zum Teil echt schön. lg KatrinReplyCancel

    • Heike Kaufhold1. Dezember 2013 - 16:03

      @Katrin – Kommt, kommt. :D ReplyCancel

  • Michael Mahlke1. Dezember 2013 - 14:42

    Das ist doch mal eine Reportage – authentisch Kaufhold und richtig gut. Schade, dass man damit in Deutschland kein Geld verdienen kann. Das geht mir mit street62.de ja schon länger so. So bleibt es bei dem echten Lob als Balsam für die Seele.ReplyCancel

    • Heike Kaufhold1. Dezember 2013 - 15:52

      @Michael – Vielen Dank für deine Worte. Nein, das Print anzubieten kann ich mir nicht leisten. Darüber habe ich mich ja schon häufiger ausgelassen. Für eine evtl. Einnahme von 200 – 250 € funktioniert das so nicht. Da mach ich es hier. ;-) ReplyCancel

  • Daniela1. Dezember 2013 - 17:05

    Heike mein Beifall, in dem Moment wo Du vor Ort warst wird für die 26 Einwohner mal wieder eine Abwechslung gewesen sein. Wie leben die 26 verbliebenen Einwohnen in Doel? Graffiti von ROA & Co. hin oder her und ein Atomkraftwerk vor der Nase und diese Verlassenheit im Ort? Die Frau, die zum Tee eingeladen hatte, Foto auf Instgram hat schon diese Fragen bei mir bewirkt.
    Freue mich auf den nächsten Bericht und die Fotos.
    Klasse!
    Liebe adventliche Grüße sendet Dir
    Dani
    Daniela hat kürzlich veröffentlicht..Instagram für Facebook-Fanpages nutzenMy ProfileReplyCancel

    • Heike Kaufhold1. Dezember 2013 - 17:29

      @Dani – Danke! Ich hau rein… :D Vielen Dank für dein Feedback…ReplyCancel

  • Kreativsaison / Teresa2. Dezember 2013 - 12:46

    wie cool – hätte ich ein auto, ich würde mich sofort reinsetzen und losfahren!
    Kreativsaison / Teresa hat kürzlich veröffentlicht..Kreativstammtisch MV in Bad KleinenMy ProfileReplyCancel

  • herr stiller2. Dezember 2013 - 16:32

    Schön-traurige Geschichte. Mal schauen, vielleicht schau’ ich mir das nächstes Jahr mal an, wenn es noch geht. :) ReplyCancel

  • herr stiller2. Dezember 2013 - 16:33

    Geschichte. Mal schauen, vielleicht schau’ ich mir das nächstes Jahr mal an, wenn es noch geht. :)
    herr stiller hat kürzlich veröffentlicht..#meetmerano – Instagram ShowMy ProfileReplyCancel

  • Phil (killerwal.com)3. Dezember 2013 - 13:13

    Ich liebe solche Geschichten einfach.
    Es erinnert mich ein wenig an Prypjat, den Ort neben Tchernobyl, bei dem es mich ja immer noch reizt einmal dort hinzufahren.
    Mich würden vor allem ein paar Augenzeugenberichte reizen. Gerade die Entscheidung von damals, ein komplettes Dorf zu schleifen muss ja eingeschlagen.

    In München wurde übrigens auch ein komplettes Dorf für den neuen Flughafen umgesiedelt.
    LG Phil
    Phil (killerwal.com) hat kürzlich veröffentlicht..Reisebericht Frankfurt – Die Sehenswürdigkeiten der Main-MetropoleMy ProfileReplyCancel

  • Richie3. Dezember 2013 - 21:54

    Hallo, interessanter Bericht mit schönen Bildern. Wer ROA sehen will, findet ihn auch in Köln Ehrenfeld.

    http://streetartist.de/2011/09/08/roa-at-cityleaks-festival-in-cologne/ReplyCancel

  • Richie4. Dezember 2013 - 22:43

    @Heike: Geil, Dein frontaler Schnappschuss vom Kaninchen. Meiner ist wegen der Perspektive und fehlender Skills bzw. limitierter Kamera nur halb so schön. Ich war vor ca. 6 Wochen in London unterwegs und ROA hat mich total geflashed…. Den in Ehrenfeld habe ich nicht gesucht. Ich hab’ irgendwann mal rechts in die Seitenstraße gekuckt und dann war dort das gehäutete Kaninchen und ich baff… Danke für den Tipp z.T. Kaninchenverschöwung.ReplyCancel

  • Janas Reisefieber6. Dezember 2013 - 07:27

    Geisterdörfer kenne ich nur von meinem Road Trip quer durch Amerika: http://janasreisefieber.blogspot.de/2013/11/da-wir-keine-groen-fans-von.html

    Aber ein Geisterdorf direkt vor der eigenen Haustür – bisher unvorstellbar. Danke für die tollen Einblicke und die wundervollen Fotos.
    Janas Reisefieber hat kürzlich veröffentlicht..Reisetipps bei FacebookMy ProfileReplyCancel

  • family4travel6. Dezember 2013 - 22:57

    Was für ein Abenteuer! Da hab ich letztens erst tagelang über deine Geister-Siedlung in Puerto Rico nachdenken müssen, und jetzt tust du einen in der Hinsicht viel krasseren Ort “ganz in der Nähe” auf. Die Atmosphäre dort muss sehr befremdlich sein. Ich bin gespannt auf die Fortsetzung!

    Auf unserer Radtour an der Weser haben wir mal in unmittelbarer Nähe zum Atomkraftwerk Grohnde genächtigt, das war auch ein merkwürdiges Gefühl und irgendwie unbehaglich. Aber man gewöhnt sich dran und denkt irgendwann nicht mehr drüber nach, hat unsere Vermieterin damals gesagt. Ich denke auch, dass das noch das geringste Problem von Doel ist.
    family4travel hat kürzlich veröffentlicht..Bei Urmel aus dem Eis – mit Verlosung! (in Bielefeld, Deutschland)My ProfileReplyCancel

  • […] sehen. Ich benötige einen Plan. Wer die Geschichte des Dorfes Doel noch nicht kennt, sollte zuerst meinen ersten Artikel über Doel […]ReplyCancel

  • […] Ein Geisterdorf voller Streetart – wie Dole gegen den Abriss kämpft […]ReplyCancel

Plötzlich ist alles anders – “RTL II verliert Chefredakteur Jürgen Ohls”

Es gibt Tage, da werfen mich Schlagzeilen um. Manchmal braucht es dazu keine furchtbare Naturkatastrophe und auch keinen tragischen Amoklauf. Themen, mit denen ich mich über Jahre hinweg auseinandergesetzt habe. An Tagen wie heute reicht ein knapper Artikel über die Ankündigung eines Personalwechsels auf DWDL.de: “RTL II verliert Chefredakteur Jürgen Ohls.”  Ich habe es hier […]

ganzer Artikel >>>

  • schucki28. November 2013 - 14:12

    Och mensch Jürgen was machste denn??
    Wünsche Ihm von Herzen alles gute, er war immer ein Toller Kollege habe bis vor 3 Jahren auch noch bei RTL bzw. auch bei RTL News als Security gearbeitet und schätze Jürgen Ohls sehr.
    Jürgen dir alles liebe und Gute das alles so läuft wie du es Dir wünscht
    lg Klaus ( Schucki )ReplyCancel

  • Axel28. November 2013 - 14:21

    Schlimmer können die “Nachrichten” jetzt ja nicht mehr werden oder?ReplyCancel

  • FotoRagazzo28. November 2013 - 14:46

    “Wer sich fragt, warum zum Henker ich das hier schreibe…es lag mir auf der Seele.”

    Wer das nicht nachvollziehen kann, der geht auch zum Lachen in den Keller. Für den sind Mitarbeiter wohl wirklich nur “Menschenmaterial”. :-/

    VG Norbert
    FotoRagazzo hat kürzlich veröffentlicht..Warnung vor VerträgenMy ProfileReplyCancel

  • Lothar28. November 2013 - 16:26

    Wahnsinn….zu Beginn denkt man, der Jörg wäre überraschend und tragisch verstorben, dabei wechselt er nur den Job. Dass er da nicht gleich Gott und die Welt vorher einweiht, ist ja mehrvals verständlich!

    *kopfschüttelnd*

    Aber da kann man mal sehen, wie RTL aus nichts einen Elefanten machen kann…ReplyCancel

    • Heike Kaufhold28. November 2013 - 17:14

      @Lothar – Ja, ich verstehe, dass man das rauslesen kann. Aber so ist es ZUM GLÜCK nicht. Ich verstehe auch, dass du den Beitrag nicht einordnen kannst. Allerdings geht immer noch um RTL II. ;-) ReplyCancel

  • Michael28. November 2013 - 21:24

    Um Himmels Willen bin ich gerade erschrocken. Ich dachte einen Moment du meinst das Ernst *Schwitz*. Meintest du doch nicht, oder? Selbst wenn du wirklich mal dort gearbeitet hast, ob RTL II Nachrichten sendet oder in Köln fällt ein Stein in den Rhein. Es gibt nichts, aber auch wirklich garnichts was mich in diesem Sender interessiert. Also laß den Chefredakteur Jürgen Ohls ruhig nach Ungarn *1) fahren ;-).

    LG
    Michael

    *1) Da wo der Pfeffer wächst
    Michael hat kürzlich veröffentlicht..AdventszeitMy ProfileReplyCancel

    • Andreas Garbe29. November 2013 - 07:40

      Leute. Das sind wichtige Nachrichten aus der deutschen Medienlandschaft. Denn Jürgens Abschied stellt natürlich auch das weitere Bestehen der Redaktion in Frage. Nicht umsonst schreiben DWDL und Horizont darüber. Wer sich für die deutsche Medienlandschaft nicht interessiert soll diesen Blogartikel doch einfach überlesen. Aber dass es Heike ein Anliegen ist, darüber zu schreiben, und dass es jedem, der dort viele Jahre gearbeitet hat, dazu noch emotional betrifft, ist doch selbstverständlich.ReplyCancel

      • Heike Kaufhold29. November 2013 - 15:33

        @Andreas- <3ReplyCancel

  • Nikan4. Dezember 2013 - 18:31

    Ach Heike, wer ihn nicht kennt, wird es auch nicht verstehen…. die Stimmung in München war nach der Meldung auch ziemlich gedrückt….ReplyCancel

  • Norbert Böwing31. Dezember 2013 - 17:20

    Ich habe Jürgen Ohls im November nach ganz, ganz vielen Jahren bei RTL wiedergesehen und kannte ich noch aus der Zeit, als die “Action News” in HH gemacht wurden. Am meisten habe ich mich darüber gefreut, dass er tatsächlich so herzlich und ehrlich geblieben ist. Solche Menschen trifft man selten. Würde gerne wissen, was er jetzt macht. Vielleicht kann es mir jemand verraten: auto-r@gmx.de

    LG
    NorbertReplyCancel

Zum Telefonieren nach Frankreich – wer fährt für mich nach Paris?

*in Kooperation mit blau.de und Thalys* Update: Die Aktion ist beendet! Herzlichen Dank für euer Feedback zu Tarifen und auch die Info, dass einige Paris noch nicht gesehen haben! Vielleicht legen wir da in dieser Richtung noch einmal nach. Daher bitte nicht enttäuscht sein, wenn ich nicht euch nach Frankreich schicke. Zum Telefonieren nach Paris […]

ganzer Artikel >>>

  • Mario27. November 2013 - 10:09

    Hallo Heike,

    das klingt nach einem tollen Deal ;)

    Ich wollte immer mal nach Paris… Allein um zu sehen ob man da nicht doch mit Englisch durchkommt, mein Französisch ist eher….mau.

    Telefonieren im Ausland? Meistens nicht. Da ist Urlaub und den möchte ich genießen.

    Mobile Datennutzung dann per Datenpaket von meinem Provider oder mit einer lokalen SIM Karte, jenach Aufenthaltsort.

    Lokalen SIM Karten werden per UMTS Hotspot dann unter allen Mitreisenden verteilt.

    Würde mich freuen zu gewinnen.

    Gruß MarioReplyCancel

  • Mikhail27. November 2013 - 10:15

    Paris klingt toll. Ist die Fahrt mit dem Auto auch möglich? :) ReplyCancel

  • Marc27. November 2013 - 10:16

    Wow, das ist eine super coole Aktion, die dem Gewinner der Aktion jede Menge Spaß machen wird.

    “Ich war noch niemals in Paris”, das könnte ich jetzt singen. Denn es ist wahr. Während ich in der Mittelstufe des Gymnasiums nach London und Wales gereist bin, waren andere Mitschüler in Paris. Und haben von dieser Stadt geschwärmt, die ich noch nie besuchen durfte.

    Jetzt wäre die Gelegenheit, mit meiner Liebsten den Eiffelturm zu erklimmen und die Stadt der Liebe zu genießen. Doch leider sind die Vorweihnachtstage so proppevoll, dass ich schweren Herzens nicht teilnehmen kann :-(

    Ich drücke allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Daumen und viel Spaß in Frankreich.
    Marc hat kürzlich veröffentlicht..Herbsturlaub in Ostwestfalen: meine Männertour 2013 – Teil 3My ProfileReplyCancel

    • Heike Kaufhold27. November 2013 - 10:35

      @Marc – Ja, die Vorweihnachtstage haben eigentlich keine Luft mehr. Aber man kann es an einem Tag schaffen, wirklich! :D Ich danke dir aber für deinen lieben Kommentar. Next Time!ReplyCancel

  • Ricarda27. November 2013 - 10:20

    Ja, ich will! Ich will nach Paris! Ich mache Instagram Bilder ohne Ende und telefoniere stundenlang mit Dir <3! Also ich hab Travel und Surf und komme damit im Ausland sehr gut zurecht. IUch stelle das Roaming natürlich nie aus und lese auch unterwegs Mails und bin im Internet. Permanent. Immer. Einen neuen Tarif auszuprobieren wäre da natürlich sehr spannend. Und Paris, hach Paris. Ist natürlich immer eine Reise wert.
    Jetzt drück ich mir die Daumen! Liebe Grüße, Ricarda
    Ricarda hat kürzlich veröffentlicht..möbelliebe | anni von annipalanniMy ProfileReplyCancel

  • judithchristina27. November 2013 - 10:23

    …. von mir aus kann es gleich losgehen!
    von frankfurt nach paris zum vorweihnachtlichem shoppen. dokumentiert wird auf instagram, facebook, twitter & co – zusätzlich dokumentiert auf meinem blog frankfurtfashion…

    das ich gerne telefoniere und kommuniziere muss ich eigentlich nicht mehr erwähnen.

    liebe heike, und mit dir würde ich auch ziemlich gerne einmal telefonieren, bin ich doch begeisterte leserin deines blogs.
    vielleicht von einem kleinen café aus im marais viertel?

    ich bringe dir auch köstliche macarons mit. vorab sende ich dir diese natürlich gerne per hashtag zu.

    ich packe dann schon mal meine handtasche für einen tag in paris…

    alles liebe
    judithchristina hat kürzlich veröffentlicht..Unterwegs. Mit frankfurtfashion & Delsey auf Reisen.My ProfileReplyCancel

    • Heike Kaufhold27. November 2013 - 10:34

      @judithchristina – :D <3 Macarons! Uuuuui...Und ich freue mich, dass du begeisterte Leserin bist!ReplyCancel

  • DanielB27. November 2013 - 10:24

    Klingt richtig gut und einige Handytarife sowie die Auslandstarife meines Anbieters gehen mir tierisch auf die Nerven. In Paris war ich auch noch nie, wollte schon immer einmal hin und wissen wie kalt die Luft auf dem Eifelturm in der Stadt der Liebe einem um die Nase wehen kann.ReplyCancel

    • Heike Kaufhold27. November 2013 - 10:33

      @Daniel – Uii. Noch nie in Paris. Das sollte sich wirklich bald ändern…ReplyCancel

  • Philipp Rupprecht27. November 2013 - 10:29

    Hier, ich! Unbedingt! :) bin eh schon langjähriger blau künde. Das mit den Fotos sollte ich auch hinbekommen :) ReplyCancel

    • Heike Kaufhold27. November 2013 - 10:33

      @Philipp – du würdest auch ohne Auto fahren? Haha. ;-) ReplyCancel

  • Stefan Evertz27. November 2013 - 10:34

    Ok, das ist zu reizvoll. Und weil Katja und ich zwar im September geheiratet haben, aber noch keine Zeit für die Hochzeitsreise hatten, wäre das die perfekte Gelegenheit, zum ersten Mal die Stadt der Liebe zu betreten (zumindest für einen von uns). Insofern: Ja, wir wollen!!! Und eine schönere Fortsetzung der #hachzeit ist kaum vorstellbar ;-)

    Im Ausland telefoniere ich in aller Regel eher zurückhaltend, nutze dafür aber gerne Datentarife. Und die Mailbox ist eigentlich immer aus – wofür gibt es SMS? Und dass es natürlich ganz viel Output via Instagram und Twitter und Blogpost gibt, versteht sich ja sowieso von selbst ;-)

    Also: Ich bin gespannt. Und drücke erst mal ganz viel die Daumen – für uns, aber auch für die anderen. Und beneide dich nicht um die QUal der Wahl ;-)
    Stefan Evertz hat kürzlich veröffentlicht..Social Wedding: Wie sich Hochzeit und Social Media vertragenMy ProfileReplyCancel

  • Svea27. November 2013 - 10:36

    Blaumachen in Paris – très bon!
    …als Freiberuflerin ist das natürlich sehr gut möglich. Und als Modejournalistin ist Paris natürlich besonders toll für mich. Allerdings muss ich, gerade als Freiberuflerin, doch immer und überall erreichbar sein. Ich bin jedes Mal geschockt, was am Ende eines Trips für Roamingkosten auf mich zukommen. Also versuche ich weitestgehend aufs Telefonieren zu verzichten, aber manchmal muss ich eben doch in der Redaktion nachhorchen was so los ist und Mama brauch dann doch auch immer noch mindestens einen Beruhingsanruf ;-)
    Würde mich sehr über den Trip freuen und es wäre eine tolle Gelegenheit endlich mal mit dir zu telefonieren :-)
    Liebst,
    SveaReplyCancel

  • Sarah27. November 2013 - 10:40

    Jaaaa, ich will!
    Wir wollten im Dezember tatsächlich gerne einen Tag nach Paris fahren, aber leider gibt es bei unserem Reiseunternehmen keinen passenden Termin mehr für uns. Der Mann hat im Dezember Urlaub und wir könnten auch in der Woche los und in Aachen in den Thalys hüpfen. Fotos und Berichte auf allen Kanälen wären natürlich selbstverständlich. Hach, das wäre toll <3
    Ich drücke uns die Daumen :)

    Liebe Grüße, SarahReplyCancel

  • Marvin27. November 2013 - 10:42

    Hallo Heike,

    vor zwei Jahren war ich für ein Wochenende in Paris, um am Grab von Jim Morrison ein Foto zu machen. Da ich jedoch wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses (Alkohol und Musik auf einem Friedhof) von der Polizei vorzeitig vom Gelände “entfernt” wurde, musste mein anschließender Blogpost ohne Fotos auskommen: http://rum-diary.net/jim-morrison-und-flussiges-gold/

    Mein Foto vor dem Grab würde ich gerne noch nachholen, um es später meinen Kindern zu zeigen, und warum sollte es nicht mit einem Sony Xperia Z geschossen sein?

    Meine Freundin und ich sind sehr spontan und würden uns bestimmt auch ein paar Verrückte/Nette Dinge für deine Berichterstattung ausdenken. Da ich selbst blogge und fotografiere, habe ich im Ausland das Handy auch fast immer bei der Hand, wenn es nicht gerade ein Erholungsurlaub am Strand ist. Wobei ich mir dann schon auch Cafés mit Wlan suche, um größere Postings abzusetzen!

    Wäre schön, wenn Du uns auswählen würdest!

    Liebe Grüße, MarvinReplyCancel

  • Sarah27. November 2013 - 10:44

    Ach, und telefoniert wird im Ausland eher selten. Durch die Nähe zu Holland halten wir uns schonmal öfter ‘nebenan’ auf und dann buche ich immer spontan ein kleines Datenpaket für’s Internet…ReplyCancel

  • Arnd J. Kästner27. November 2013 - 10:58

    Wollte, als Rollifahrer immer schon mal den Thalys auf Barrierefreiheit testen und in Paris war ich auch noch nie.ReplyCancel

  • junk_f27. November 2013 - 10:59

    Da ich im Ausland auf telefonieren und mobile Daten oftmals angewiesen bin, wäre eine kostengünstige Alternative hierbei sehr hilfreich. Von Vodafone, TMobile, Simyo bis hin zu congstar habe ich schon nahezu alles ausprobiert und war entweder mit den Kosten oder aber den Paketen nicht wirklich glücklich. Da ich in der Regel immer erreichbar sein muss, ist jedoch eine Mailbox und das Cafe W-Lan für mich nicht die beste Ausweichmöglichkeit.

    Paris durfte ich dieses Jahr zwar schon besuchen (http://funkjunge.com/?s=paris), allerdings a:) bekomme ich nicht genug von dieser tollen Stadt und b:) muss ich dringend noch Weihnachtsgeschenke kaufen.

    Zeitlich bin ich ungebunden und glücklicherweise könnte ich hierbei direkt meine Familie noch in der Domstadt besuchen.ReplyCancel

  • Katrin27. November 2013 - 11:08

    Hallo Heike,

    ich habe die blau.de Plakate letztens gesehen und hatte genau dieses Woah! Gefühl. Schade, dass es sich dabei nicht um das Datenroaming handelt, das hatte ich nämlich gedacht. Ich benutze das Internet im Ausland sehr viel…foursquare, instagram, facebook, e-mails… telefoniert habe ich immer nur sehr kurz, um meiner Familie ein Lebenszeichen von mir zu geben :) Bei meinem Provider habe ich 2 EU Reisepakete zur Auswahl, Paket 1: 150 MB Datenvolumen für 10 Euro, Paket 2: 300 MB Datenvolumen, 150 Minuten und 150 SMS für 20 Euro. Beides jeweils für 8 Tage. Ich habe bisher immer das erste Paket genommen ohne die Freiminuten, meistens war ich nur 3 Tage im Ausland, da reichen die 150 MB. Bei unserem Italien Urlaub dieses Jahr haben wir es so gemacht, dass ich mich hab anrufen lassen. Das hat meiner Familie hier in Deutschland dank Handy-Flat nix gekostet und ich hab pro Minute nur 8 Cent gezahlt…da wurden die Gespräche auch schon mal länger :) In Paris war ich vor knapp 10 Jahren, genau wie du mal einen ganzen Tag lang. Morgens zu fünft im Auto hin und abends wieder zurück unter dem Motto “Frühstücken in Paris” :) Jetzt zur Weihnachtszeit ist es bestimmt total schön dort! Und mein Instagram braucht ganz dringend Paris Fotos!!! ;) Liebe Grüße, KatrinReplyCancel

    • Heike Kaufhold27. November 2013 - 11:21

      @Katrin – Danke für deinen Kommentar! Ein richtig guter Datentarif, ja, DAS wäre auch eine Hammernews. Ich komme zum Beispiel keine 3 Tage mit meinem Telekom Travelpass aus. Und habe zudem festgestellt, dass 50 MB für 1 Tag 2,99 € kosten und 150 MB für 7 Tage 14,99 €!!! Ich Depp habe immer den 150er gebucht um 150 zu haben, habe aber das rechnen vergessen. ;-) Dabei komme ich dank Instagram je nach Wifi schon auf 50 MB pro Tag.ReplyCancel

  • Uwe Börger27. November 2013 - 11:10

    Hallo Heike, ich würde dich sehr gerne bei deinem Vorhaben unterstützen :)

    Ich war schon seit einiger Zeit nicht mehr in Paris und möchte gerne wieder an den Ort zurück, an dem ich meiner Frau den Heiratsantrag gemacht habe. Voll Klischeehaft :) Aber so war es nun mal.

    Samstag und Sonntag hätten wir Zeit und bringen dir gerne eine Kleinigkeit aus Paris mit :)

    LG
    UweReplyCancel

  • Philipp27. November 2013 - 11:14

    Ich möchte gern nach Paris, weil ich eeewige Jahre nicht mehr dort war und ich mich kaum noch an die Reise von damals erinnern kann. Außerdem brauche ich noch dringend alle Weihnachtsgeschenke und Mitbringsel kommen immer gut ;-)
    Ich habe einen ganz normalen O2 Vertrag. Meine Taktik: Ich versuche, im Ausland nicht zu telefonieren und bei allem anderen hoffe ich einfach, dass es nicht zu teuer wird. Wenn ich mich danach dann erschrecke, kann ich es ja eh nicht mehr ändern ;-)
    Beste Grüße
    PhilippReplyCancel

  • Kai Thrun27. November 2013 - 11:17

    Hallo Heike,

    interessante Aktion, die ihr da plant.

    Wir würden gern nach Paris, weil wir sonst immer nur CDG sehen. Wenn ihr in unsere Lieblingsorte Dubai und Disneyland fliegen oder fahren. Dabei haben wir schon einen Städtführer für die Stadt und hatten aber bisher nie Gelegenheit, diesen abzuarbeiten. Leider. Im Ausland nutze ich grundsätzlich eine lokale Prepaid-Karte, dies ist mein günstiger und schützt ein wenig vor bösen Überraschungen. So gern ich auch in Dubai bin, hat mein teuerstes Telefonat dort nur 40 Euro gekostet (2,99€/min).

    Nun will ich mal auf die Glücksfee hoffen. Unabhängig davon eine sehr runde Aktion.

    Liebe Grüße,
    Kai
    Kai Thrun hat kürzlich veröffentlicht..KLM zeigt live die Reaktionszeit für Twitter und Facebook anMy ProfileReplyCancel

    • Heike Kaufhold27. November 2013 - 11:34

      @Kai – Danke für dein Feedback! Ja wahnsinn, in den UAE schalte ich das Handy nicht mehr direkt an. ;-) Hab deinen Kommentar aus dem bösen s*** Ordner gefischt, komisch…ReplyCancel

  • Andre Schäfer27. November 2013 - 11:22

    In die Stadt der Liebe würde ich meine zukünftige Frau mitnehmen. Sie hat es sich wirklich mal verdient, einen Romantischen Tag zu erleben. Sie bekümmert sich liebevoll um meine Eltern mit, ist neben ihre Arbeit immer am Renovieren und ihre Pubertierende Tochter, zieht gerade das volle Teenie Programm durch. Wir hatten schon länger mal vor mit dem Thalys für einen Tag nach Paris zu reisen, doch leider kam immer was dazwischen. Jetzt hätten wir mal einen Grund reisen zu müssen. Persönlich würde ich auch noch nutzen aus der Aktion schlagen, da ich gerade jetzt einen neuen Tarifanbieter suche, da mein Aktueller Anbieter große Empfangsprobleme im Westerwald aufzeigt und blau.de zum Testen zur Verfügung stehen würde. Hoffe die Reise zu gewinnen damit ich mich bei meiner Lebensgefährtin unter dem Eifelturm für alles bedanken kann.
    Mit freundlichen Grüßen
    Andre SchäferReplyCancel

  • Thomas27. November 2013 - 11:27

    ich fahre von Stuttgart nach Paris.
    Telefonieren kann ich auch ;)
    Ins Internet muss ich immerzu …
    Und Fotos, Posts, Fragen, Antworten, alles …

    Passt. Ich mach’s !!ReplyCancel

  • Janine27. November 2013 - 11:43

    Na das klingt doch ganz nach einer Aufgabe für mich! :)
    Ich bin mit meinem Freund eh schon über Weihnachten in Paris (21.-30.12.). Für Zug und Übernachtung ist also schon gesorgt. Taschengeld und das Handy nehme ich zum Testen aber gern mit.

    Da ich selber einen Blog und einen Instagram Account besitze, hätte ich sonst immer auf das WLAN im Hotel am Abend warten müssen, aber wenn der Tarif so gut ist, könnte man die Fotos auch gleich an Ort/Zeit/Stelle hochladen. Klingt verlockend und würd emich auf jeden Fall freuen! Mutti bestimmt auch, die dann ihren Weihnachtsgruß direkt aus der Stadt der Liebe bekommt. Hätte ich sonst wohl auch verschoben/auf eine Postkarte umgelegt.

    :) ReplyCancel

  • Michèle Lichte27. November 2013 - 11:48

    Ohje….was soll ich da noch schreiben…da gibt es schon viele gute Argumente. Aber ich versuche es trotzdem einmal.
    Also ich bin zeitlich flexibel, Paris…wunderbar, war ich bisher nur als Kind oder mit meinen Kindern, als Paar wär das auch mal nett oder mit einer Freundin.
    Als Hobbyfotografin (siehe website) mache ich gerne viele Bilder und schick sie Dir. Ich würde mich auf die Suche nach einer kleinen Privaten Unterkunft machen, denn das liebe ich sehr und könnte davon auch berichten.
    Mein handyverhalten: Tja, Grundbedürfnis wlan würde ich sagen, telefonieren, whats upen & sms mit den Kindern, Freunde via facebook/google+/instagam/blog/flickr Bilder zeigen und natürlich ein nettes Telefonat mit Dir! Nun drücke ich mir die Daumen ;-) ReplyCancel

  • Kristina27. November 2013 - 11:51

    Oh wie toll, da mache ich doch wirklich sehr gerne mit. Ich selber versuche immer so günstig wie möglich bei Auslandsreisen weg zu kommen, d.h. in jedem Falle das Roaming ausschalten. Auch wenn ich wirklich gerne in meiner Abwesenheit bloggen und Fotos hochladen würde, hebe ich mir dies dann doch eher für die Rückkehr auf – da habe ich zumindestens nochmal die Möglichkeit, Bilder zu sichten und zu bearbeiten. Ich würde mich daher über den Kurztrip freuen und mit einer Freundin von Köln gerne nach Paris tingeln.ReplyCancel

  • Linda27. November 2013 - 12:06

    Unsympathisch, unergründlich

    Comme chez nous ist die Bourgeoisie,

    Doch die simplen Leute von Paris

    Und die Künstler und die bunten Fremden,

    Pascin, Eiffelturm und der und das und die —

    Morgen, Liebste, schildre ich das mündlich.

    Und die Strümpfe und koketten Hemden.

    Ist natürlich geklaut aber genau deshalb möchte ich gerne nach Paris reisen und das Anruf-Versprechen ist ausserdem enthalten :)

    Mein Telefonverhalten ist im Ausland eher mau, da ein Anruf mich mindestens 79 cent kostet, Sms etwa 10cent und an wlan ist garnicht zu denken wegen der lächerlich hohen Roaming Gebühren. Es würde mein Leben in jedem Fall entspannter machen, zumindestens wlan nutzen zu können, da ich gerne mal von unterwegs arbeite.

    VG
    LindaReplyCancel

  • Enrico27. November 2013 - 12:07

    Paris wäre natürlich episch, plane eh meiner Besten einen Antrag zu machen und welchen besseren Rahmen gibt es da als Paris?

    Allerdings sind die Bahnhöfe aus den neuen Bundesländern doch recht schwer zu erreichen, von daher gönne ich jedem Anderen hier den Gewinn mehr als mir selbst :)

    (Sollte das Los trotzdem auf mich fallen würde ich das aber schon irgendwie schaffen.)ReplyCancel

    • Heike Kaufhold27. November 2013 - 12:19

      @Enrico – <3ReplyCancel

  • Lisa Lukas27. November 2013 - 12:09

    Hallo Heike,

    Ich nutze das Smartphone im Urlaub so wie oben beschrieben hauptsächlich für Facebook und instagram .. Mit zu langsamen Internet. Auf einem Bein stehend Arm in die Luft. Die Verbindung könnte einen halben Meter höher schneller sein. Ich würde eine meiner besten Freundinnen mitnehmen, die vor langer Zeit in Paris gelebt hat. Ich habe sie zu lange nicht – mehr als 2 Stunden am Stück gesehen ( die Zugfahrt garantiert mehr) . Ich bin Fotografin und die hat ihre Abschlussarbeit bei Vodaphone geschrieben – also !!! I would like to!! Au revior , comme ci , comme ça – es wär wunderbar!ReplyCancel

  • Maria27. November 2013 - 12:10

    Hallo Heike,

    ich hab das jetzt mit NRW einfach mal überlesen… ;) Aber nach Köln müssten der Mann und ich sowieso um das liebe Kind bei Oma & Opa abzusetzen, denn das war dieses Jahr schon mit mir in ‘Fronkreisch’.

    Und nach dem letzten Urlaub hätte ich auch beinahe eine Kredit aufnehmen müssen, nach dem die Handyrechnung kam. örgs…denn auch im Urlaub kann ich als Onlineshop-Betreiberin und Bloggerin auf keinen Fall auf das Internet verzichten. Und die Urlaubseindrücke live zu instagramen erst recht nicht und schon gar nicht de Papa via Facetime einmal am tag anzurufen! Auf das im Feriendomizil mitgebuchte WLan war auf der franz. Insel kein Verlass. Leider! Darum musste ich das (teure) Roaming meines Mobilfunkanbieters nutzen und mit dem angebotenen Package bin ich nicht weit gekommen.

    Mit blau.de wäre ich aufjedenfall nicht so BLAUäugig gewesen & hatte auch mal öfter zum ‘Telefonhörer’ gegriffen, weil 9cent *WoW* da könnten wir Standleitung halten. ;)

    À bientôt pourvu que de Paris
    MariaReplyCancel

  • David27. November 2013 - 12:10

    Wow, das ist wirklich eine gute Aktion. Ich würde gerne mit meiner Verlobten nach Paris. Zumal ich sie dann auch dem restlichen Teil meiner Familie vorstellen könnte.

    Da wir beide Onliner sind, kostete uns der letzte Trip auch einige Roaming-Gebühren. Und das obwohl wir immer versuchten, Bilder und Co. vom Hotel-Wlan hochzuladen. Dabei heißt es doch eigentlich INSTAgram und nicht LATERgram.

    Der Thalys fährt von Düsseldorf ja auch nach Paris, daher würde es super passen.

    Posts auf den üblichen Netzwerken sind zu erwarten ;)
    David hat kürzlich veröffentlicht..Ian Watkins – Darf man seine Musik nach seinem Schuldeingeständnis noch anhören?My ProfileReplyCancel

  • Christina27. November 2013 - 12:20

    Hallo Heike.

    Wir haben Familie in Paris, die wir leider nur sehr selten sehen können. Den spontanen Besuch würden wir für eine kleine Familienzusammenführung nutzen.Und damit der Rest der Familie hier in Deutschland auch was davon hat, würden wir wie verrückt Fotos machen und über Facebook teilen und natürlich auch eine kleine “Telko” nach Deutschland organisieren. Das war letztes Mal wegen den unglaublichen Roamingpreisen leider absolut nicht möglich. So kurz vor Weihnachten nochmal die Familie sehen zu können wäre wirklich schön <3
    Christina hat kürzlich veröffentlicht..Ian Watkins – Darf man seine Musik nach seinem Schuldeingeständnis noch anhören?My ProfileReplyCancel

  • Mara27. November 2013 - 12:28

    Oh Gott, ich würde so unglaublich gerne mitmachen, leider ist die liebe ‘Spontanität’ bei mir momentan nicht gegeben. Ich bin nun todtraurig, danke Heike! (;ReplyCancel

  • Katrin27. November 2013 - 12:34

    Das Datenvolumen hält auch bei mir nie lange^^ Meistens kann ich mich nicht beherrschen, ein Foto erst zu instagrammen, wenn ich Wifi habe. Ein Datentarif pro Tag, das wünsche ich mir bei meinem Provider. Das ReisePaket Plus von vodafone hört sich ganz gut an: 100 Minuten, 100 SMS und 100 MB für 3 Euro am Tag. Aber dafür müsste man erst mal vodafone Kunde sein…ReplyCancel

  • Lars27. November 2013 - 13:02

    Obwohl ich schon einige Male durch gefahren bin, habe ich es nur einmal ganz kurz geschafft, mir etwas von Paris anzusehen – dabei gäbe es sicherlich noch so viel zu entdecken.
    Würde selbstverständlich auch gerne für meinen Blog ein paar kulinarische Erfahrungen dort sammeln und drüber berichten…
    Spontanität & Motivation sind definitiv ausreichend vorhanden ;-)
    Ich würde mich sehr freuen!!!
    Beste Grüße!ReplyCancel

  • Antonia27. November 2013 - 14:48

    Mein Mann lacht mich immer aus, wenn ich ihm vorschlage für einen Tag nach Paris zu fahren. Ich müsste also nicht nur dich, sondern auch ihn überzeugen. Allerdings hat er im Dezember noch eine Woche Urlaub und die Challenge Handyausprobieren und Fotos machen ist genau das richtige für ihn (für mich auch). Wir könnten von Köln aus losfahren und würden dann ständig zu Hause bei der Oma anrufen und fragen ob mit unserer Kleinen alles in Ordnung ist :) Im Ausland muss ich Datenroaming ausschalten, weil ich ein Firmenhandy habe und das nicht nutzen darf. Deshalb werden grundsätzlich nur Unterkünfte mit WLAN gebucht und zwischendurch gerne Starbucks und Co. besucht um bei Instagram Fotos hochzuladen oder WhatsApp – Nachrichten zu verschicken.
    Ich würde mich sehr freuen wenn es klappt und bringe dir gerne ein paar Macarons (ob Laduree oder Pierre Herme darfst du dir ausssuchen) zur Bestechung mit ;)
    Liebe Grüße, Antonia
    PS.: Um so länger ich drüber nachdenke um so lieber würde ich mein Baby sogar auch mitnehmen.ReplyCancel

  • Rebekka27. November 2013 - 16:18

    Das ist ja eine tolle Aktion! Ich war schon viel zu lange nicht mehr in Paris, und vermisse die Stadt (und die Menschen, und den Käse!!) so sehr! Deshalb würde ich sehr gerne wieder einmal hin.
    Internet nutze ich auf Reisen immer nur in öffentlichen Wifis :( Dafür aber meist in Verbindung mit einem leckeren Kaffee! :) ReplyCancel

  • Dorea27. November 2013 - 18:05

    Ich wollte dieses Jahr so gerne nach Paris fahren, vielleicht kann ich es ja so doch noch machen! :-)

    Ich muss sagen, dass mich das Datenroaming schon einschränkt. Das Telefonieren ist ja mittlerweile schon bezahlbar. Ich der Regel lasse ich mich einfach anrufen, dann ist es günstiger. Auf Internet muss ich leider meistens verzichten. Bzw. ich achte mittlerweile darauf, dass es wenigstens in der Urlaubsunterkunft einen Internetzugang, im besten Fall ein WLAN gibt. Ich möchte mich im Urlaub nicht von der Außenwelt abschließen. Ganz im Gegenteil, da habe ich mal Zeit ausgiebig im Internet zu surfen, wenn mir der Sinn danach ist…

    In diesem Sinne, versuche ich mal mein Glück auf ein weihnachtliches Paris!

    Liebe Grüße
    DoreaReplyCancel

  • Tanja27. November 2013 - 19:26

    Klasse Aktion und Thema. Meine letzten Auslandsaufenthalte waren auch ziemlich kostenintensiv. Telefonieren? Fehlanzeige. Alles geht fürs Datenvolumen drauf.
    Besonders geschickt war ich auf den Azoren: iCloud aktiviert lassen und über iPhone einen Hotspot zum iPad aufbauen, auf dem man gerade den Schwung erster Fotos geladen hatte… Was soll ich sagen: Die ersten drei Roaming-Pässe hatte ich dann gleich am ersten Tag gebucht ;-)
    Aber auch mit der richtigen Einstellung knallt Instagram etc sehr gut und ich kam nur 4 Tage mit den 150 MB aus.

    Ich war auch noch nie in Paris (muss ich gestehen) und würde zu gern auch mit Dir mal telefonieren. Bis Weihnachten ist bei mir leider alles schon dicht.
    Freue mich aber mehr zu erfahren, wie es mit der Aktion und mit Roaming von Blau.de weiter geht.
    Beste Grüße Tanja
    Tanja hat kürzlich veröffentlicht..Google Flugsuche: Günstige Flugpreise auf einem BlickMy ProfileReplyCancel

  • Caroline27. November 2013 - 20:18

    Liebe Heike,
    mein Telefonierverhalten im Ausland: Ich gehe reflexartig SOFORT an mein Handy, wenn es klingelt, danach fällt mir ein, wo ich bin und ich schaffe es trotzdem nicht, dem anderen Ende der Leitung vom Roaming zu erzählen, bevor nicht mindestens 8,70 Euro verbraucht sind. Dieser blau Tarif scheint meine Rettung. Ich muss mal ausrechnen, wie viel ich damit gespart hätte und wie oft ich davon nach Paris hätte fahren können…
    Hier steht, warum ich Paris mag: http://shavethewhales.net/hello-world/
    Caroline hat kürzlich veröffentlicht..8 Gründe, in Argentinien eine Demo zu veranstaltenMy ProfileReplyCancel

  • Tina27. November 2013 - 20:24

    Hehe, das ist genau mein Thema: Ich war dieses Jahr schon öfter in Paris.. das letzte Mal den gesamten September für einen Sprachkurs und es hat mich Roaming-technisch nahezu ruiniert. Es war wirklich sehr teuer. Ich hätte also einen guten Vergleich und mich würde es echt interessieren, ob es möglich ist auch recht günstig mit Zuhause zu kommunizieren im Ausland. Ah und recht flexibel bin ich zur Zeit im übrigen auch … und ich liebe weniges mehr als meine Lieblingsstadt Paris bei instagram immer wieder neu in Szene zu setzen.. gerne auch für dich & blau.. denn Vorweihnachts-Paris-Bilder fehlen da noch in der Sammlung! ;)
    Liebe Grüße Tina (instagram: berlinanadalina)ReplyCancel

  • Gina27. November 2013 - 22:30

    Ich, ich, ICH! Als Studentin aus dem schönen Köln so ungebunden, dass ich am liebsten schon morgen in den Zug hüpfen würde, um meinen vorweihnachtlichen Paristrip anzugehen ;) Bis jetzt musste das mit dem telefonieren, simsen und instagrammen auf kürzeren Reisen immer bis Zuhause warten – als ich für elf Monate durch Australien geisterte, musste ich mich allerdings endgültig mit der Thematik Telefonieren aus dem Ausland befassen. Nach einer kurzen Recherche stolperte ich dann über einige günstige Überseetarife, die mir nicht nur den schmalen Reisegeldbeutel retteten, sondern auch meine Omi beruhigten, bei der ich jederzeit mal kurz durchklingeln konnte, um grünes Licht zu geben. Ein Paristrip würde mir eine Wahnsinnsfreude bereiten – und ich würde natürlich auf allen Kanälen ausführlich darüber berichten – und das Handy auf Herz und Nieren testen ;) ReplyCancel

    • Heike Kaufhold27. November 2013 - 23:06

      @Gina – Omi anrufen! Da bin ich voll dafür!!! <3 Danke für deinen Kommentar. Habe auch die Erfahrung gemacht, dass es im Ausland teilweise einfacher ist, günstige Tarife zu finden...ReplyCancel

  • Synke27. November 2013 - 23:19

    Oh Paris! Qui, qui…oder so ;) leider spreche ich kein französisch, aber für einen Tag dort würde es sicher reichen. Einmal den Eiffel Turm besteigen, durch Montmartre spazieren, ein Besuch bei der Mona Lisa und einen Franzosen küssen…alles Dinge die ich für dieses Jahr noch auf meiner Liste mit guten Vorsätzen habe. Das alles halte ich natürlich mit Vergnügen mit dem Smartphone fest und Instrame, twittere und blogge drüber… ;)

    Ich telefoniere im Ausland meist sehr kurz. Manche Dinge können nicht warten. Nutze wegen meiner Instagram Leidenschaft auch immer häufiger die Datenroaming Pakete meines Mobil Funk Anbieters 1,99€. Vorallem bei Kurztrips geht das schon mal. Ausserhalb der EU zBsp. für Thailand hole ich mir aber direkt eine lokale SIM. Das lohnt sich, weil ich bei längeren Reisen auch viel lokal telefoniere um Freunde vor Ort zu erreichen oder Trips zu organisieren.

    LG Synke (Instagram/twitter: nsynke)
    Synke hat kürzlich veröffentlicht..Thailändisches Lichterfest “Loi Krathong”My ProfileReplyCancel

  • Marcus Schiffi27. November 2013 - 23:26

    Hallo Heike!

    Ich war noch nie in Paris und würde gerne mal dahin.

    Instagram und Bilder mit dem Handy machen kann ich.

    Was ich nicht kann ist Kosten Kontrolle am Handy!
    Weil das ein Gebrauchsgegenstand ist und somit Online sein muss!
    Also werden die 25€ aufgebraucht.
    Travel & Surf here we go
    Ein Tag Paris geht muss aber nicht.
    Bei mir/uns würden es vielleicht auch zwei.
    Viele Grüße
    SchiffiReplyCancel

  • Dennis Fresdorf28. November 2013 - 00:18

    Hey Heike :-),

    Paris, je t’aime! Ich war bisher nur einmal in Paris und habe mich sofort in diese wundervolle Stadt verliebt! Aus finanziellen Gründen habe ich es danach jedoch für Jahre nicht mehr geschafft, die Stadt zu besuchen. Vor ca. 4 1/2 Jahren hatte ich dann plötzlich und recht spontan die Chance, ein Auslandsemester in Paris zu absolvieren. Ich hatte schon einen Platz an der Sorbonne IV, eine Wohnung in Aussicht, etc.. Kurz bevor es in die Stadt der Liebe gehen sollte, verliebte ich mich jedoch in meine jetzige Freundin. Meine erste richtige Freundin. Auch wenn sie was anderes sagte, wusste ich, dass es keine Zukunft haben würde, sollte ich direkt für ein knappes halbes Jahr verschwinden. Ich musste mich also entscheiden. Ich wählte die große Liebe in Dinslaken und entschied mich gegen die Stadt der Liebe, gegen Paris. Heute weiß ich, dass es die richtige Entscheidung war. An meiner Liebe zu Paris hat sich dadurch allerdings auch nichts geändert, als Grundschullehramts-Student und Arzthelferin haben wir es jedoch noch nicht geschafft, die Stadt zu besuchen. Es reicht einfach nicht. Ich würde einfach so gerne wieder dort hin, hab’ dort so viel nach zu holen und würde meine Freundin so gerne die Stadt zeigen und ihr sie näher bringen. Mit 250€, dem Handy mit insg. 25€ Guthaben und den bezahlten Zug-Tickets könnten wir uns endlich den Traum erfüllen und dort eine wunderschöne Zeit verbringen. Vielleicht sogar ein Hotelzimmer für eine oder sogar zwei Nächte, je nach Arrondissment, buchen, da wir Taschengeld, Zugtickets und Handyguthaben ja bereits hätten…. Gerade in der Weihnachtszeit soll Paris eine noch bezauberndere und traumhafte Atmosphäre haben. Für uns als riesige Weihnachtsfans wäre es genau das Richtige :-)!
    Wir, das sind Tina (24) und ich, Dennis (29), kommen aus Dinslaken, einer Nachbarstadt von Duisburg, Oberhausen, Wesel, etc.. Essen und Düsseldorf ganz in der Nähe. Mit Smartphones kennen wir uns aus und das Sony Xperia Z würden wir gerne mal ausprobieren. Wenn wir sonst im Ausland sind, was auf Grund der geringen Entfernung nur die Niederlande ist, schreiben wir in der Regel nur SMS und tätigen kurze Anrufe, wenn ein guter Grund gegeben ist. Es gäbe so viele Gelegenheiten, in denen wir gerne das Ein oder Andere twittern würden und Fotos und ulkige Situationen bei Facebook posten würden, auf Grund des extrem unsicheren Gefühls, was Roaming-Kosten angeht, jedoch lieber nicht gemacht haben. Instagram haben wir bisher ehrlich gesagt noch nicht benutzt, aber will probiert werden. Wir würden sehr gerne dabei helfen, eine sehr interessant klingende Möglichkeit zu testen, die blau.de mit dem 9Cent Tarif anbieten möchte, um dieses Unsicherheitsgefühl endlich zu beseitigen, um flexibeler, sorgenfrei und ohne groß nachzudenken einfach telefonieren, zu simsen, zu posten und twittern zu können.
    Zeitlich flexibel sind wir auf jeden Fall. Von mir aus könnte es gleich losgehen ;-)!
    Über eine positive Rückmeldung würden wir uns riesig freuen :-)!!!

    Liebe Grüße aus Dinslaken
    Tina & DennisReplyCancel

  • Hakan28. November 2013 - 03:15

    Hallo sehr geehrte Damen und Herren,

    ein tolles Experiment. Man kann super Erfahrungen beidseitig machen.

    Auch ich möchte mich zur Verfügung stellen, die Reise nach Paris anzutreten und die Mission vollzubringen.

    Warum möchte ich nach Paris?
    Ich habe, wie die meisten jungen Erwachsene kein Geld, um eine Reise zu finanzieren. Möchte die nach “Paris”, weil dort meine erste große Liebe ist. Meine erste große Liebe lernte ich hier in Deutschland kennen.

    Und unser Telefonverhalten ist deshalb sehr begrenzt, eigentlich kaum noch Telefonkontakt, sondern über das Internet.

    Es wäre echt schön, ihre Stimme wieder zu hören. Die Verständigung findet auf Englisch statt. Und einbisschen auf Französisch “Fais de beaux rêves ma petite diablesse!”.

    Allerdings würde ich gerne auch mehrere Tage dort bleiben.

    Zu den Fotos, kann ich ein Beweisfoto mit meiner Liebe senden. Und wir können Telefonieren.

    Die Kultur dort ist anders als Deutschland und würde nicht schaden wenn man viel mehr mitnehmen könnte.

    Lieben Gruß an das Team!
    Hakan S.ReplyCancel

  • Vani28. November 2013 - 11:58

    Paris in der Vorweihnachtszeit – das wär’s neben meinem ganzen Unistress! Gemütlich mit dem Zug hintuckern, es dann den Franzosen beim “savoir vivre” gleichtun und einfach eine tolle Stadt mit meinem kleinen Bruder genießen. Der ist nämlich gerade ausgezogen und ich sehe ihn (LEIDER)kaum noch :( Da er in NRW studiert, würde das mit dem Thalys auch perfekt passen – einfach ein Traum!
    Ich persönlich nehmen mein Handy zwar in jeden Urlaub mit (wie könnte ein Blogger auch nicht), nutze aber eigentlich nur Hotspots/WLAN in Restaurants & Co. Die ganzen Bedingungen in den Verträgen finde ich einfach zu verwirrend – klasse dass blau wenigstens das Telefonieren verbilligt!

    Ich hoffe jetzt mal ganz stark auf die Glücksfee :)

    btw: toller Blog, Heike. Weiter so!

    Vani von olaces2love.blogspot.com/
    Vani hat kürzlich veröffentlicht..New York, New Yooooork! Lady Liberty and other Must-Do’s (Teil 2)My ProfileReplyCancel

  • Martina28. November 2013 - 15:04

    Ich will auch nach Paris, weil ich seit mindestens 25 Jahren nicht mehr in Paris war. Weil ich eine Freundin in Köln habe und wir also auch von Köln mit dem Zug fahren können. Weil ich es selbst auf Reisen innerhalb Deutschlands schaffe, meine monatliches Datenvolumen vom Handy innerhalb weniger Tage niederzumetzeln. Weil ich wissen will, wie Hunde in Paris leben. Weil ich beschlossen habe, dass ich jeden Tag etwas Neues lernen möchte … da wäre eine neues Handy zum Ausprobieren sehr schön … da wäre eine abenteuerliche Reise nach Paris toll … da beschäftige ich mich dann auch gleich mit “neu” mit Instagram.
    Liebe Grüße aus Frankfurt
    MartinaReplyCancel

  • Sebi28. November 2013 - 19:06

    Hallo Heike,

    ich bin in Lyon geboren und habe dadurch schon eine große Affinität zu Frankreich. Die französische Kultur, das Essen und das schöne Land gefällt mir einfach. Leider hab ich es zur Hauptstadt Paris schon lange nicht mehr geschafft und würde dort gerne ein paar Tage verbringen. Das wäre auch ein super Eintrag für meinen Blog http://www.places2love.blogspot.de
    Die Reise würde ich mit meiner Freundin machen, wenn möglich ihr zu Weihnachten oder dem Adventskalender schenken :-)
    Mein Handy brauch ich prinzipiell sehr viel für Telefonate, Mails und Nachrichten. Im Ausland versuche ich meinen Internetgebrauch stark einzuschränken und den Urlaub zu genießen. Deshalb kaufe ich mir generell keine Pakete mit Datenvolumen etc. Bei längeren Urlauben schau ich dann 1-2 Mal in einem Internetcafé bzw. Restraurant mit kostenlosem W-Lan in meine Mails. Das Handy habe ich jedoch öfters dabei und bin so für Notfälle erreichbar.

    Liebe Grüße,
    Sebi von http://www.places2love.blogspot.de
    Sebi hat kürzlich veröffentlicht..Where to travel to with under 21 – AUSTRALIA!My ProfileReplyCancel

  • Janett29. November 2013 - 10:33

    Ich war auch in Paris… Aber damals wollte ich mich auf die Spuren von Edith Piaf machen und dieses Museum muss man vorher telefonisch reservieren… Das muss mal einer wissen. Und Chansons hab ich auch nicht hören dürfen, obwohl es da einige nette Kneipen gibt. Wenn ich also nach Paris fahren darf – Ruf ich dich gerne aus einer dieser Chanson-Kneipen an, dann hast du auch was von. Und warum ich reisen will, weil es noch ein Sony Xperia mit drauf gibt… das macht sooo tolle Bilder.

    Zu meinem “Handyverhalten” im Ausland. Außer mal kurz nach Hause anrufen aus Amiland hab ich aus dem Ausland bisher recht wenig telefoniert. Bisher (bin bei Tchibo – O2) lief das Preislich auch immer absolut human ab. Anders bei den Datenflats. Da hab ich schon mal an einem Tag 20 Euro verballert. Mittlerweile hab ich auf einem Tablet D1 Netz und buche da eine günstige Auslandsflat – die uns übrigens in Monza das Leben gerettet hat (Navi putt und ich habe uns via Google Maps und der Datenauslandsflat gelotst – ist übrigens gar nicht so datenmöderisch).ReplyCancel

  • Alina O.30. November 2013 - 01:23

    Hallo,

    heute nach Ewigkeiten (wie ich zu meine schande zugeben muss)mal wieder auf deinen Blog drauf und BÄM!. Eine Reise nach Paris.
    Warum grade ich? Nun ja…geplant ist es schon seit länger. Zumindest von der Zielrichtung her. :) Meine freundin und ich sollen eben in Paris eine schöne Tag verbringen. Nur wir beiden, machen wir es viel zu selten…auch wenn wir jetzt in Köln wohnen.

    Was das Auslandtelefonie verhalten angeht…da kommt es ganz darauf an.
    Bis vor ca. 1 Jahr hatte ich Simyo, das war super toll, denn man immer wenn man wusste das sowas wie Auslandsreise anstand, würde dann eben der passenden Tarif monatsweise gebucht. Nun ja…seit dem ich meinen Abo habe, bin ich auch weniger verreist. Und wenn dann habe ich es ganz ausgemacht..aber das war auch Urlaub…Für eine Tag würde ich vermutlich an lassen. Aber die Datenverbindungen kappen…denn nichts ist teurerer als einen twitter/FB suchtie der sich mit allen teilen muss :)

    Oh…jetzt ist doch so ne Roman geworden… Wollte eigentlich nur kurz was schreiben…(hat mir halt ein bisschen gefehlt :)

    Lieben Gruß
    Alina O. hat kürzlich veröffentlicht..I am backMy ProfileReplyCancel

  • Alina O.30. November 2013 - 01:30

    PS.: und natürlich ruf ich dich auch an. Dann kannst mir mal erzählen in wie fern du Paris als Reiseziehl für ne Patchwork Family mit 5 jährigen zwillinge empfiehlst :) ReplyCancel

  • Sibel D.30. November 2013 - 14:55

    Hiiiiiiiieeeeerrrrr ich! ohhhh ich würd gerne wieder nach Paris fahren. Das erste und letzte mal war 2010, morgens hin abends zurück, funktionierte wunderbar und es war schön, in kurzer Zeit viele Eindrücke zu erleben. Und damals haben wir zwar mit dem Handy fotografiert, aber nicht hochgeladen, da uns so etwas wie ne Guthabenkarte fürs Handy fehlte. Wenn wir in der Türkei unterwegs sind, ist das eigentlich nie ein Problem, da man fast überall W-Lan hat. Roaming nutze ich persönlich nie im Ausland und die Mailbox wird abgeschaltet. Von daher würd ich das schon mal gerne testen. Dann bekommt mein Instagram und twitter account auch mal andere Bilder als die zur Zeit eher handarbeitslastigen ;-) Also ich würd mich freuen! Liebe Grüße, Sibel :-) ReplyCancel

  • Katharina30. November 2013 - 15:25

    Paris? Im Dezember? Ich bin dabei – nach einem geplatzten Trip zur Tour de France gern. Sony Xperia Z testen? Super – wir (Muttie und ich) suchen gerade nach einem neuen Handy – warum also nicht mal den Praxistest machen?

    Wir reisen viel und gerne, sind oft unterwegs und würden sogar ein Wochenende (Fr – So) in Paris verbringen, sodass auch wirklich ein Test an unt. Orten in Paris erfolgen kann.

    Das wäre natürlich auch für Muttie ein echt tolles Hammergeschenk – quasi Weihnachten vorab. Nach einem harten Jahr hätte sie sich das echt verdient: Immer für mich dagewesen + immer für mich gesorgt.

    Jetzt freue ich mich auf dich.ReplyCancel

  • Juliane Fischer2. Dezember 2013 - 17:54

    Paris – würde ich sehr gerne noch mal eine Chance geben! Das erste Mal – vor vielen Jahren – haben mein damaliger Freund und ich uns dort fast getrennt. Von vier Urlaubstagen machte jeder für zwei Tage sein eigenes Ding. Und das in der Stadt der Liebe. Ich würde gerne alles für dich ausprobieren und die berichten und schmeiße mich damit selbst in den Verlosungstopf!ReplyCancel

  • Juliane Fischer2. Dezember 2013 - 17:56

    Oh nein, ich bin zu spät und nicht aus NRW! Aber da wäre ich zur Not auch noch hingereist. Vielleicht klappt’s beim nächsten Mal :-) ReplyCancel

  • Dennis Fresdorf7. Dezember 2013 - 11:36

    Hallo :-)!
    Hat denn schon jemand gewonnen?
    LG
    DennisReplyCancel

    • Heike Kaufhold7. Dezember 2013 - 23:13

      @Dennis – :D Aber sicher. Schau doch nochmal in den Text. Da steht ein fettes Update!ReplyCancel

Puerto Rico mit Kindern – Tipps für eine Reise auf die Karibikinsel Teil 1

Auf der Suche nach einem neuen Reiseziel für einen Urlaub mit den Kindern gelangte  plötzlich Puerto Rico in mein Blickfeld. Doch nach längerem Überlegen fiel mir niemand aus dem Bekanntenkreis ein, der schon einmal dort war. Auch eine Recherche im Netz förderte nicht sonderlich viele persönliche Informationen zutage. Puerto Rico schien also so etwas zu […]

ganzer Artikel >>>

  • […] anderer Blogger lesen. Zum Beispiel über Cornwall bei “Meehrerleben”. Oder über Puerto Rico bei Köln Format. Oder die Sychellen bei Fernweh mit Kids. Oder es sich gleich leicht machen und  die Reiselinks […]ReplyCancel

  • Linda8. April 2014 - 10:47

    ein herzliches Hallo Heike,

    wirklich schöner Blog von dir! Sehr informativ und mit wirklich tollen Bildern!
    Wir sind gerade im Südtirol und entspannen uns in unserem Hotel, Ende November geht es für uns nach Puerto Rico, jedoch haben wir uns nicht getraut die Kinder mit zu nehmen, unsere kleine ist erst drei Jahre alt und wir wollten ihr den langen Flug nicht zumuten, sie kommt solange zu den Großeltern.

    Wir freuen uns schon auf die Insel :-)

    schöne Grüße,
    LindaReplyCancel

Zwischenspurt #KODAKspot Travel Guide – ein kleines Best Of

*in Kooperation mit KODAK FotobuchSofort* Ein toller Wochenmarkt am Arkonaplatz in Berlin, das Museum in der Autostadt in Wolfsburg oder der Riverwalk in Chicago – all das sind Reisetipps, die ihr als #KODAKspot in den letzten Tagen und Wochen per Instagram und Facebook eingereicht habt um einen Reisegutschein in Höhe von 3000 € zu gewinnen […]

ganzer Artikel >>>

  • Tanja18. November 2013 - 18:52

    Liebe Heike,
    danke für den Zwischenbericht. Ich stöbere selbst immer gern bei #Kodakspot und Hashtaghunts. Es gibt so schöne Tipps und (Foto)Momente zu entdecken.

    Freue mich sehr, dass Du auch mein Foto in Deinem Blogbericht hast! :-)
    Allerdings muss sich bei der Bezeichnung ein Fehler eingeschlichen haben. Fotos von Wolfsburg (absolut empfehlenswert) sind auch beim #Kodakspot dabei, der Käfer findet sich allerdings im Düsseldorf (siehe Bildinfo bei Instagram).

    Freue mich auf noch mehr Fotos, ganz liebe Grüße,
    TanjaReplyCancel

  • Sandra Mahler24. November 2013 - 15:47

    Danke für diesen Bericht. Ich bin auch begeisterte Hobby-Fotografin und interessiere mich allein schon deswegen für dieses Thema.

    Grüße
    Sandra
    Sandra Mahler hat kürzlich veröffentlicht..Eine Reise nach BaliMy ProfileReplyCancel

Puerto Rico per Instagram – meine Reiseinspirationen für die Karibik

Das Thermometer in Köln zeigte heute Morgen 2 Grad an. Genau der richtige Zeitpunkt für eine ordentliche Portion Reiseinspiration. Und so nehme ich euch heute mit nach Puerto Rico und zwar seit längerer Zeit mal wieder ausschliesslich per Instagram. Wer diesen Blog verfolgt, der weiß, dass wir im Sommer mit einem nicht biometrischen Kinderreisepass am […]

ganzer Artikel >>>

Keines ihrer bevorzugten Netzwerke ist verfügbar.

Stellt euch vor, ihr kommt nach eurem Urlaub nach Hause. Sagen wir mal, hmm, aus Puerto Rico. Karibik. Sonne. Sand. Tausend Eindrücke. Ihr seid heftigt gejetlagged und verfroren da der Temperatursturz um über 20 Grad nicht so super kommt. Binnen Sekunden herrscht nicht nur totales Chaos in der Bude, sondern alle drehen am Rad wegen […]

ganzer Artikel >>>

  • jens12. November 2013 - 11:10

    Oha. Ich drück dir die Daumen!ReplyCancel

  • Janett12. November 2013 - 13:05

    Vor knapp einem Jahr hatte ich einen ähnlichen Fall. Nur das ich so gar nicht dran schuld war. Am Heiligabend war in ein ausgebuddeltes Loch am Anfang unserer Straße Wasser gelaufen, welches vom 24 – 29.12. alle Telefone und Internetleitungen der ganzen Straße stillegten. Und ich fühlte mich, als hätte mir jemand meinen Lolli gestohlen. Der Notfallsurfstick war im Nuh aufgebraucht, auf Arbeit kam ich nicht überall hin und das in der Zeit wo ich mit Teilzeitreisender.de an den Start gehen wollte. Und die Herrschaften von Alice konnten nicht herausfinden wohers kommt. Und dann… War es plötzlich wieder da.

    Ich drück dir die Daumen.
    Janett hat kürzlich veröffentlicht..Freizeitkarten: Die ThüringenCard im Teilzeitreisender-TestMy ProfileReplyCancel

  • Michael12. November 2013 - 18:56

    Oh ja, kann dich so verstehen. Man ist ja nicht abhängig, nichts zu trinken im Haus ist auch schlimm, aber das Internet ist mittlerweile sowas von selbstverständlich. Wird schon wieder, drücke die Daumen.

    LG
    Michael
    Michael hat kürzlich veröffentlicht..HerbstferienMy ProfileReplyCancel

  • Wolfgang13. November 2013 - 00:49

    *rofl*, klasse geschrieben! Ich fühle mit Dir.

    Kann mich noch gut an Anfang des Jahres erinnern, als das Smartphone nach der DSL-Kündigung ein paar Wochen tethern musste und ich reihenweise SpeedOn-Pässe verballert habe.

    Drücke Dir für morgen die Daumen.ReplyCancel

  • smilla15. November 2013 - 21:41

    Mir hat heute der Mann von netcolgne den Anschluus gekappt, weil er so damit beschäftigt war, der neuen Kita im Haus einen Anschluss zu legen. Unserer hat ihm wohl so gut gefallen, dass er dachte, prima, nehm ich doch den.
    seitdem befinde ich mich permanent kurz vorm ausrasten. Die Kita hat ironischerweise Wochenende u n d Internet, ich weder das eine noch das andere. Nachbarnetzwerke, in die ich freundlicherwiese darf, funktionieren wenn ich direkt vor den entsprechenden Haustüren sitze. Naja, wem erzähl ichs, ich habe Gewalt- und Voodoophantasien. Wie siehts bei dir aus aktuell?
    Netcologne hat übrigens auch Wochenende. Für Servicedienstleister erscheint mir das total unzeitgemäß, genau wie die dazugehörigen Warteschleifen, die mir sagen, phhh- uns doch egal, bist doch schon Kunde.. Grüße aus dem TreppenhausReplyCancel

    • Heike Kaufhold15. November 2013 - 21:56

      @Smilla – Entschuldige, aber MUAHAHAHHAHA! OMG! Smilla, ich finde du klingt als wärst du auf Entzug. :D DAS ist zumindest was ich hier immer höre. Oh Mann ey. Ich kann das so gut nachvollziehen! Rate mal wo ich gerade sitze damit ich überhaupt was gebacken kriege? Richtig. In einem Café mit Wifi. Hahaha. Schöne neue Welt. Ich fühle mit dir, Smilla!ReplyCancel

Wir suchen eure Insider-Tipps – Gewinnt einen Traumurlaub mit eurem #Kodakspot

*sponsored by KODAK FotobuchSofort* Instagram ist für mich nicht nur ein Fotonetzwerk, sondern auch mein wohl größter, inspirierendster und gleichzeitig aktuellster Reiseführer. Vorausgesetzt, man setzt die App richtig ein, verraten euch viele der zigtausend hochgeladenen Fotos richtig coole Spots aus allen Teilen der Welt. Man muss sie nur finden. Und so recherchiere ich im Vorfeld […]

ganzer Artikel >>>

  • Simon9. November 2013 - 03:31

    Leider bin ich auf Facebook zu wenig aktiv, um dort genügend Votes zu finden.
    Bin daher natürlich kein wirklicher Freund von solchen “Votings”, auch wenn ich es aus Marketingsicht verstehen kann.

    Trotzdem, tolle Aktion und schöne Reisekasse :) ReplyCancel

    • Heike Kaufhold9. November 2013 - 09:52

      @Simon – Ich stimme dir zu was die Likeschlachten angeht, aber uns ist wichtig, dass am Ende nicht das Bild mit den meisten ‘gefällt mir’ gewinnt, sondern eines, das wir bewusst ausgewählt haben. Ich würde mich freuen, wenn du dabei bist!ReplyCancel

  • Peter9. November 2013 - 21:35

    Hi Heike!

    Klasse Aktion, Glückwunsch an Dich, dass du voten darfst und in der Jury sitzt! ;) Kannst du kurz erklären, wie das mit der Instagram-Anmeldung läuft… Ist mir nicht ganz klar. Ich habe beides verbunden, FB sowie Instagram. Habe ein Pic über PC hochgeladen, alles ok. Es erscheint auf der Website in den Tipps, ich hab’s über FB geteilt. Passt. Nun zu Instagram. Wie läuft das da? Ich lade auf Instagram ein Bild hoch mit #kodakspot. Und dann? Was passiert dann? Welche Votes zählen hier? Die in meinem Stream für das Pic? Oder sucht Kodakdeutschland die nochmal aus und lädt es erneut in den Hashtag Kodakspot? Zählen dann diese Likes? Kommt ein Tipp über Instagram dann auch auf die Website? Ist mir ein bisschen unklar… Vielen Dank für deine Hilfe und nochmal… Super Aktion!! Das macht Spaß und liefert jedem Reisenden Mehrwert! LG PeterReplyCancel

  • Arne Hansen11. November 2013 - 17:50

    Hey Heike,
    zuerst einmal vielen Dank! Ich hab sofort via Instagram teilgenommen.
    Das erinnert mich an eine Sache: Seit ca. einem Jahr habe ich inzwischen Instagram und habe durch dich eigentlich erst Lust dazu bekommen. Natürlich wollte ich dir seitdem folgen, doch der Button wird ca 3 Sekunden nachdem er kurz grün war wieder blau und es steht wieder “folgen” da. Das ist wirklich schade und das Problem have ich auch nur bei dem Kanal. Weißt du wie ich das hinbekommen kann?ReplyCancel

Die verlassenen Strände von Yabucoa in Puerto Rico

“I won’t give any refunds” waren Kedeishas Worte, als ich meine Kreditkarte auf den Thresen legte, um einzuchecken und für unsere Übernachtung zu bezahlen. Erst am Morgen danach wurde mir bewusst, wie ernst es ihr damit gewesen sein muss. Als wir am Abend zuvor im Parador Palmas de Lucia vorfuhren, war es bereits stockfinster, obwohl […]

ganzer Artikel >>>

Im Land of quattro – mit Audi unterwegs auf den schönsten Strassen der Alpen

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah? Ok. Mit Goethe habe ich es überhaupt nicht. Aber in diesem Punkt hat er (aber nicht immer!) recht. Das sollte ich auf meinem Roadtrip mit Audi auf der ‘Land of quattro Alpentour 2013′ erfahren! Auf diesem Trip sass ich nicht nur zum ersten Mal […]

ganzer Artikel >>>

Mein erstes Formel 1 Rennen – Live beim Großen Preis von Singapur

Unwillkürlich muss ich an einen Witz denken, als ich meinen gelben Plastiksitz runterklappe und meinen Platz direkt an der Formel 1 Rennstrecke beim Großen Preis von Singapur einnehme. “Frau Kaufhold, Sie wohnen jetzt schon seit längerem neben der Autobahn. Haben Sie irgendwelche gesundheitlichen Schäden davon getragen?” “Neinneinneinneinneinnein.” Ihr wisst, welchen ich meine. In etwa so […]

ganzer Artikel >>>

  • Janett30. September 2013 - 22:17

    Okay… Okay… Jemand hätte dich vorher warnen müssen. Formelsport ist laut. Und macht aua in die Ohren (tröste dich – Amerikanisches Nascar ist noch viel lauter). Ich habe auch schnell gelernt, mir entweder einen Platz auf einer offenen Tribüne zu besorgen (da ist der Rückschall nicht so laut) oder halt Ohrenstöpsel zu tragen. Das mit den Fotos einfangen an der Strecke ist bei der F1 nahezu unmöglich, deshalb die Empfehlung – eher mal zum Nürburgring zur VLN, da kommst du als normaler Fan auch in die Startaufstellung und kannst direkt am Nürburgring tolle Fotos machen (auch wenn da ein Zaun ist, aber der ist an einigen Stellen mit Fotoguckern versehen :D). Ich war ja am Wochenende in Monza und fand die alte vergessene Steilstrecke so toll. Aber so ein Stadtrennen würd ich mir sicherlich auch mal wieder antun (kenne bisher nur Nürnberg – Norisring). Hört sich auf jeden Fall nach viel Trubel an – bei dir meine ich jetzt :D
    Janett hat kürzlich veröffentlicht..Gasthaus Löwenthor – Eine Zeitreise mit ChampagnerbierMy ProfileReplyCancel

    • Heike Kaufhold30. September 2013 - 22:27

      @Janett – NATÜRLICH wusste ich das. Und natürlich war es vollkommen ok. Es ist überspitzt dargestellt. Wie ich eben so schreibe. Und wenn es naiv klingt, ich bin es nicht. ;-) Hätte nur eben doch mein 70-200 mitschleppen sollen, wenn auch nur für 5 Fotos. Fotos VLN sind eben nicht Fotos Formel 1. ;-) Monza war bestimmt cool! Danke für dein Feedback…ReplyCancel

  • Janett30. September 2013 - 22:44

    Ach gut, dann bin ich ja beruhigt :D Das VLN nicht Formel1 ist, stimmt allerdings. Wenn man sich jedoch anschaut, wie nah man vor Jahren da noch dran kam, und wie weit entfernt die Formel1 heutzutage ist, find ich es einfach schade. Motorsport ist so viel mehr als nur zu schauen wie zugegeben geile Autos ihre Runden fahren. Aber das Happening ist bei F1 halt immer noch am coolsten. Monza war net schlecht. Aber jetzt brauch ich erst mal 3 Wochen Urlaub wegen Schlafmangel :D ReplyCancel

  • Robert1. Oktober 2013 - 14:39

    Die Formel 1 muss man ohne Ohrenstöpsel genießen ;-) . Wenn man das erste mal einen Formel 1 Wagen live in Aktion sieht, dann wird einen erstmal bewusst, wie schnell diese eigentlich fahren. Das Gefühl für die Geschwindigkeit und den kurzen Bremswegen bekommt man im TV gar nicht so mit.

    Noch interessante wird es natürlich, wenn man hinter die Kulissen schauen darf und den ganzen Ablauf über Tage miterleben kann, so hatte ich bereits das Vergnügen.ReplyCancel

  • Tanja2. Oktober 2013 - 10:52

    Genau das hab ich mich immer gefragt: Wie schafft man es live das Rennen zu verfolgen?
    Danke für Deine Eindrücke ;-)
    Tanja hat kürzlich veröffentlicht..Die engste Straße der Welt gibt es nur auf den Azoren!My ProfileReplyCancel

  • Nils15. Oktober 2013 - 23:37

    Hey Heike…. Ich war auch dort und es war auch mein erstes Formel 1 Erlebnis…. Habe auch meine Canon mit dabei gehabt und auch supi Bilder und sogar Videos gemacht…. Auch vom Rhianna Konzert !!! So wie es aussieht warst Du im Swissotel direkt an der Piste…. Grüße und bei Interesse kannst mich auf Facebook Adden und Dir ein Paar Bilder genussvoll anschauen… Grüße NilsReplyCancel

  • Nils Peine15. Oktober 2013 - 23:43

    Ist wirklich schön zu erkennen, welchen Flair diese Stadt und das drum herum so mit sich bringt…. Man kommt wie verzaubert zurück in die reale Welt. Aber dafür mit ganz viel Sonne im Herzen. Möchte keinen Tag dort missen, war dieses Jahr schon das Zweite Mal dort.ReplyCancel

Zur Formel 1 nach Singapur – von Panoramaviews, Parties und Polepositions

Du weißt, dass du ziemlich durch bist, wenn du am helllichten Tage in deinem kühlen Hotelzimmer einpennst weil du die Augen nicht mehr aufhalten kannst. In voller Montur und mit dem Handy in der Hand. Und wenn du aufwachst, erschrickst du weil wieder einmal alle Apps wackeln. Also muss es dich mitten beim Instagramen oder Facebooken […]

ganzer Artikel >>>