Masthead header

“Spettacolare, SPETTACOLARE!!!” brüllen die Jungs hinter mir aus dem Autofenster – die Stimmung an der Strecke steckt einfach an! Dazu ein paar typisch italienische Handzeichen und die Zuschauer freuen sich mit uns und wir mit ihnen. Wir befinden uns inmitten der Mille Miglia 2014, dem berühmtestens Oldtimerrennen der Welt! Und tatsächlich – all das, was […]

ganzer Artikel >>>

  • vielweib25. Mai 2014 - 12:08

    Habs “live” auf allen Instagramkanälen verfolgt.
    Spettaccolare!!
    EIne traumhafte Tour und Eindrücke :-) ReplyCancel

Die Mille Miglia gilt als das berühmteste Oldtimerrennen der Welt! Halb Italien ist im Ausnahmezustand (sorry Floskel!) wenn die Mille losgeht! Und ich werde bei dieser exklusiven Veranstaltung in Italien dabei sein und zwar sehr, sehr nah! Als Instagram-Reporterin werde ich auf Einladung von Mercedes-Benz in einem Begleitfahrzeug sein und mit den Oldtimern die komplette […]

ganzer Artikel >>>

Meine Reise auf den Traumstraßen dieser Welt geht weiter. Für diesen kleinen Roadtrip bleibe ich in Deutschland, ich habe mir die Hochrhönstraße ausgesucht, eine ca. 23 Kilometer lange Verbindungsstraße von Bischofsheim an der Rhön nach Fladungen. Die Strecke gilt als ‘Panoramastraße’ und auch wenn sie vielleicht weniger spektakulär zu fahren ist als so manche Straßen in Norwegen […]

ganzer Artikel >>>

  • Axel12. Mai 2014 - 10:32

    Ui, das ist aber schön das sich jemand mal in meine Heimat verirrt! Ich kann nur empfehlen mal eine Wanderung in der Rhön zu machen oder auch mal Würzburg sich genauer anzusehen.ReplyCancel

    • Heike Kaufhold12. Mai 2014 - 10:36

      Ja, ich war hin und hergerissen was eine kurze Wanderung angeht. Aber dann entschied LEIDER der Regen, dass ich das nicht mache. :D Aber wer gern wandert, sicher super schön!ReplyCancel

  • vielweib12. Mai 2014 - 11:01

    Wieder mal ein Roadtrip in Deutschland – schön! Die Strecke bin ich noch nicht gefahren, kommt auf meine ToDo-Liste ;-) Lieben Dank dafür. Ich bin bisher “nur” die Romantikstraße gefahren (von Augsburg bis Würzburg). Ist allerdings mehr etwas zum schönen Cabriocruisen statt Gas zu geben ;-) ReplyCancel

    • Heike Kaufhold12. Mai 2014 - 14:30

      Ja, zurück musste die Gaspedalstrecke her… :-) Ich glaub die Romantikstraße ist mir auch noch nicht begegnet…ich schau mal nach. :D ReplyCancel

  • Bjoern12. Mai 2014 - 11:05

    Madam fährt in meine Ecke und sagt mir nix. Pah. Beleidigt bin.ReplyCancel

    • Heike Kaufhold12. Mai 2014 - 14:29

      Oops. :D Haha. Nächstes Mal komm ich rum! Verspochen!ReplyCancel

  • […] Was die anderen machen: Heike auf der Hochröhnstraße […]ReplyCancel

  • Michael12. Mai 2014 - 19:51

    Hoch- oder Höhenstraßen sind was feines. Bisher habe ich nur die Harzhochstraße kennengelernt, allerdings ist das schon ca. ein Leben her :-). Die Hochröhnstraße klingt aber auch interessant. Wobei, wenn ich mal nachdenke, habe ich mit den Eltern mal in der Rhön Urlaub gemacht (im Leben vor dem letzten Leben), wer weiß wo wir da lang gefahren sind. Straßen, auf denen man aber nicht anhalten oder zumindest nicht parken darf sind mir noch nicht begegnet.

    LG
    MichaelReplyCancel

    • Heike Kaufhold12. Mai 2014 - 20:02

      Eventuell habe ich unsauber formuliert. Natürlich ist parken erlaubt, aber eben NUR auf den dafür vorgesehenen Parkplätzen. Und davon hab es nicht wirklich viele. Auch das halten wird glaube ich nicht so gern gesehen. ;-) ReplyCancel

Schönheit liegt im Auge des Betrachters. Für mich ist meist nicht das Perfekte schön, sondern das Unschöne perfekt. Ich fühle mich wohl an Orten, die andere vielleicht meiden würden oder abtun als uninteressant. So ist es bei Städten aber eben auch bei Stränden. Und so möchte ich heute in Kooperation mit KODAK FotobuchSofort meine 3 […]

ganzer Artikel >>>

  • Leni Moretti27. April 2014 - 19:14

    Sehr beeindruckendes Bild aus Tel Aviv! Israel steht ganz oben auf meiner Bucket List.ReplyCancel

  • Jan7. Mai 2014 - 08:57

    Schönes Bild, die Skyline im Hintergrund sieht unglaublich schön aus! Mein #1 Strand ist in Bali, leider habe ich kein Bild parat! :(
    schöne Grüße aus Kenia,
    JanReplyCancel

  • Timo9. Mai 2014 - 14:15

    Tolle Umfrage, leider jedoch hat´s mich in diesem Jahr nicht ans Meer, sondern nur in die Berge geführt.

    VG

    TimoReplyCancel

Weite Teile Südenglands standen noch vor gut zwei Monaten unter Wasser, Dörfer waren durch die Fluten von der Außenwelt abgeschnitten. So viele Gedanken ich mich also im Vorfeld unserer Abreise darum machte, so vergaß ich es beinahe sobald wir hier waren. Letztendlich bemerkt haben wir hier an der Küste nichts davon, auch wenn uns einer […]

ganzer Artikel >>>

  • vielweib23. April 2014 - 09:47

    Wunderschöne Bilder und Eindrücke. Wär hätte gedacht, dass die Insel so sonnig und schön ist? Ich finde, jedes Bild ein Kunstwerk mit besonderer Komposition für sich <3ReplyCancel

    • Heike Kaufhold24. April 2014 - 09:12

      hui vielen Dank liebe Tanja! :*ReplyCancel

      • vielweib24. April 2014 - 21:34

        Dafür nicht ;-)
        Und —> Ich kann auch “wÄr” mit E schreiben… Man man man…ohne Brille auf dem iPhone ist das kriminell zu kommentieren ;-) ReplyCancel

  • Naninka23. April 2014 - 11:02

    Das ruft tolle Erinnerungen hervor. Mit frischem Führerschein und Freunden war ich vor vielen ebenfalls dort unterwegs. Danke für die herrlichen Bilder!ReplyCancel

    • Heike Kaufhold24. April 2014 - 09:13

      Ja, stimmt, England war für viele nach dem Abi ein typisches Reiseziel. Ich habe das damals leider nie wirklich als interessant empfunden.Aber zum Glück lernt man dazu. :D ReplyCancel

  • Cornelia Lohs23. April 2014 - 15:05

    Tolle Fotos! Kriege richtig Lust, sofort hinzufliegen!ReplyCancel

    • Heike Kaufhold24. April 2014 - 09:14

      Ich wär nochmal dabei! :D ReplyCancel

  • herr stiller28. April 2014 - 11:25

    Ich bin ja auch ein großer Südengland-Fan. Und mir wollte letztes Jahr kaum einer glauben, dass mein April-Sonnenbrand vom Brighton Beach stammte. :D ReplyCancel

Hätte mir früher jemand gesagt, dass ich einen Urlaub im Süden Englands verbringen soll, ich hätte ihm einen Vogel gezeigt. Die Aussicht, tagelang im Regen zu sitzen gefiel mir überhaupt nicht. Dazu graue Strände, graues Meer, grauer Himmel? Neeeeee. Also mied ich England, mal abgesehen von London natürlich, ohne mich zu fragen, wie schön es […]

ganzer Artikel >>>

  • family4travel20. April 2014 - 17:08

    Ey, das ist MEINE Geschichte, du Böse! ICH war die mit stolzgeschwellter Brust! ;)
    Bin gespannt, wie euch Südengland so gefallen hat!

    LG,
    LenaReplyCancel

  • Cornelia Lohs20. April 2014 - 17:15

    Südengland steht auf meiner Liste auch noch ganz oben. Freue mich schon auf die Fortsetzung. Herzliche Ostergrüße, CorneliaReplyCancel

    • Heike Kaufhold20. April 2014 - 20:25

      Kommt bald! :D Dir auch wunderschöne Rest-Ostern!ReplyCancel

  • Nobsta20. April 2014 - 19:25

    Im Moment freue ich mich noch mehr, im Mai fast die gleiche Route unterwegs zu sein. Bin gespannt was noch alles kommt … 8-) ReplyCancel

    • Heike Kaufhold20. April 2014 - 20:26

      Im Mai! Oh, dann bemühe ich mich vorher meine Tipps niederzuschreiben… :D Liebe Grüße!ReplyCancel

  • vielweib20. April 2014 - 20:10

    Ich bin noch nie auf einer so großen Fähre mit einem Auto gewesen. Bisher nur ein wenig schippern auf Rhein und Mosel ;-)
    Somit schon jetzt herzlichen Dank für die guten Tipps (Die bei mir auch sicher notwenig sind ;-))

    In England war ich bisher auch nur einmal und das vor sehr langer Zeit. Freunde von mir schwärmen immer und ich bin selbst ganz skeptisch… Freue mich über Deine kommenden Berichte. So langsam liebäugle ich auch für das nächste Jahr oder so mit einem Trip auf die Insel…ReplyCancel

    • Heike Kaufhold20. April 2014 - 20:26

      ja, das solltest du unbedingt! Und vor allem ist es wirklich nicht weit…ReplyCancel

  • Uwe21. April 2014 - 11:21

    Südengland #hach ;-)
    Ich freue mich auf mehr….
    (Bin in zwei Wochen auch wieder für ein Wochenende in Kent… muss sein)

    Gruss aus NettetalReplyCancel

  • Christina {Mrsberry}21. April 2014 - 14:01

    Südengland sieht ja wirklich hübsch aus. Hätte ich nicht gedacht. Da muss ich jetzt auch unbedingt mal hin :) Dank dir dafür.

    Liebe Grüße
    ChristinaReplyCancel

  • Gigi21. April 2014 - 18:05

    Ach herrlich!
    Mein Lieblingsbild ist das mit deinen Jungs am Auto, so süß wie die Mama!

    Bin gespannt auf deine Erfahrungen auf’m Land. Mein letzter Trip nach Cornwall ist sage und schreibe 23 Jahre her….

    :)

    GigiReplyCancel

  • DFDS Seaways22. April 2014 - 09:32

    Hallo Heike, es ist toll, dass Deine Überfahrt so entspannt verlaufen ist. Du bist sicher nicht die Einzige, die mit diesen Learnings die Überfahrt nach Dover abschließen;) Wir sind gespannt auf Deine Berichte aus Südengland!
    Maritime Grüße, Dein DFDS Seaways TeamReplyCancel

    • Heike Kaufhold22. April 2014 - 09:34

      Hahaha. Grmpf. Es ging alles so schnell vorab, dass ich nicht mitgedacht habe und schwups oben an Deck stand. :D ReplyCancel

  • […] Ferien mit dem Auto – ein Roadtrip nach Südengland […]ReplyCancel

  • Steffen28. April 2014 - 12:15

    Vielen Dank für den Bericht. Wir wollen nächstes Jahr nach Cornwall und Devon. Da sind Deine Tipps schon mal ein guter Einstieg.ReplyCancel

Minus 15 Grad, dazu ein Wind, der warme Finger binnen Minuten zu Eiszapfen werden liess. Aber ein stahlblauer Himmel, der für all diese widrigen Foto-Wetterbedingungen entschädigte: das war Detroit, Michigan, im Februar. Mein kurzer Aufenthalt in der Motorcity Anfang Januar begeisterte mich so sehr, dass ich noch auf dem Rückflug nach Hause meine nächste Reise […]

ganzer Artikel >>>

  • Matt3. April 2014 - 12:32

    Starke Fotos und starkes Video! Es wirkt alles sehr authentisch.ReplyCancel

  • vielweib3. April 2014 - 18:26

    Tolle Fotos, noch tolleres Video, schöner Wagen :-) ReplyCancel

  • Marcel4. April 2014 - 22:18

    Oh man, ich komme nicht drüber weg, mir vorzustellen, wie die Stadt in den Achtzigern war und was daraus geworden ist. Ich finde es heftig. Und richtig traurig finde ich, dass nun auch noch das bekannte Puppenhaus abgebrannt ist. Wie soll das am Randgebiet nur weiter gehen?ReplyCancel

  • Thomas9. April 2014 - 22:42

    Tolle Idee mit dem Timelapse-Video! :-)

    Waren die Straßen egtl. alle so leer?ReplyCancel

    • Heike Kaufhold9. April 2014 - 22:46

      Danke, Thomas! Gut, die meisten Szenen entstanden an einem Sonntag vormittag, aber ja, oft waren/sind die Straßen tatsächlich so leer…ReplyCancel

  • Marco14. April 2014 - 08:29

    Ich sehe, auch Du bist dem Charme des Verfalls erlegen! Ich hätte ja fast schon selbst Lust auf Detroit (alleine schon wegen der Geschichte der elektronischen Musik), aber auf Deinen Bilder sieht es immer so kalt aus… Tolle Fotos jedenfalls! Das Haus mit den Kuscheltieren ist der Knaller und der rote M vor der bunten Wand sieht aus, als hätte man dafür einen Fotografen samt Crew beschäftigt!ReplyCancel

    • Heike Kaufhold20. April 2014 - 17:14

      Hehe. Ja, im Winter ist Detroit sicher nichts für dich. Aber Detroit kann auch Sommer. Und dem Nicht-Perfekten bin ich schon ewig verfallen. Da erkenne ich mich so gut wieder…ReplyCancel

Die Instagram Condor-Challenge #CondorheartsMexico ist entschieden! Jetzt steht fest, wer die 2 Flüge mit der Airline Condor nach Cancun gewonnen hat und eine Woche im ‘The Reef Resort and Spa’ verbringen darf! Aus der Vorauswahl, die aus 10 Finalisten bestand, suchte das Condor Team und das Team von Visit Mexico einen Gewinner. Es waren viele […]

ganzer Artikel >>>

  • vielweib3. April 2014 - 09:42

    Das freut mich! das Bild hat mich auch begeistert. Freue mich und Glückwunsch @pavelco :-)
    Freue mich auf eine nächste Challenge mit weiteren schönen Bilder. So etwas macht immer Spaß.ReplyCancel

    • Heike Kaufhold3. April 2014 - 09:51

      Danke Tanja! Da wird es sicher beizeiten wieder eine geben… :D ReplyCancel

  • Manuela3. April 2014 - 09:58

    Auch eindeutig mein Favorit.
    Herzlichen Glückwunsch und viel Spaß!ReplyCancel

  • emma3. April 2014 - 10:25

    herzlichen Glückwunsch…geniales Bild…viel Spaß in Mexico…vg emmaReplyCancel

  • Pavel3. April 2014 - 10:44

    WOOOOOOOOOOOOOW!!!!! :D:D THANK YOU very much Heike Kaufhold (KOELN Format) and Condor Airlines! I’m very happy and thankful for this opportunity, you made my day! Congratulations to other participants as well, all the pics were great. Vielen Dank nochmals für alles!

    viele grüße,
    PavelReplyCancel

    • Heike Kaufhold3. April 2014 - 12:20

      Pavel, ich freue mich wenn du dich freust! Herzlichen Glückwunsch!!!ReplyCancel

  • Marcel3. April 2014 - 16:56

    Das Bild bzw. die Zusammenstellung ist schon echt kreativ. Vor allem die ganzen kleinen Details. Da hat sich jemand echt Mühe gemacht. Das Bild ist mir beim ersten Wurf schon aufgefallen. Super. Herzlichen Glückwunsch. Ich finde, es “trifft” den richtigen!ReplyCancel

  • nadine | traumweltenbummler3. April 2014 - 22:10

    tolles bild, herzlichen glückwunsch & ganz viel spaß in mexiko!!ReplyCancel

  • Mariana3. April 2014 - 22:46

    Pavel!!!!!!! You totally deserve to be the winner! Enjoy your prize! :D ReplyCancel

Die Instagram #CondorheartsMexico Challenge ist beendet! Und nun erfahrt ihr, welche Fotos es ins Finale geschafft haben und wer von euch gute Chancen, zusammen mit einer weiteren Begleitung für eine Woche nach Mexiko zu fliegen um dort eine Woche All Inclusive im Hotel The Reef Resort & Spa zu verbringen! Wer diese Aktion komplett verpasst hat […]

ganzer Artikel >>>

  • Vorstadtprinzessin27. März 2014 - 14:32

    Mir gefällt das Bild von @pavelco am besten! Sehr kreativ. :) Ich wünsche aber allen viel Glück, so eine Reise kann ja irgendwie jeder gebrauchen.ReplyCancel

    • Heike Kaufhold27. März 2014 - 22:43

      das finde ich auch seeeehr cool!ReplyCancel

  • Eva27. März 2014 - 16:04

    Ich mag die Nummer 4. sehr gerne. Schon die Originalvorlage von Adele Enerson “When my baby dreams” ist ein Bringer.ReplyCancel

  • vielweib27. März 2014 - 19:14

    Traumweltenbummler und lepetitmimi gefallen mir persönlich am besten! Danke Dir und Condor für die Aktion – wieder einmal eine wunderschöne Aktion ;-)
    Den nominierten viel Glück.ReplyCancel

    • Heike Kaufhold27. März 2014 - 22:43

      danke, dass du mitgemacht hast, liebe Tanja! <3ReplyCancel

  • nic {luzia pimpinella}27. März 2014 - 19:31

    ich bin auch ganz schön gespannt und freue mich schon mal, dass ich im finale bin! danke dir & condor für die chance! :)

    liebe grße
    nicReplyCancel

    • Heike Kaufhold27. März 2014 - 22:42

      das Bild ist auch sehr cool muss ich sagen. Es sieht aus, als würde dein Mann gefressen! :-) ReplyCancel

  • nadine | traumweltenbummler27. März 2014 - 20:57

    coole aktion und ich freue mich sehr, unter den finalisten zu sein! bin sehr gespannt, wer die tolle reise gewinnt :)

    liebe grüße
    nadineReplyCancel

    • Heike Kaufhold27. März 2014 - 22:42

      Ich würde auch sofort nach Mexiko fliegen! :D ReplyCancel

  • Maria [Villa ❤️ Stoff]27. März 2014 - 22:38

    Liebe Heike,

    so eine großartige Auswahl, da sind auch viele meiner Favoriten dabei. ❤️ Und dazwischen zu sein…ich flipp aus!
    yeaHH!!

    Danke! Danke! Dankeschön!
    Es hat einfach wieder richtig viel Spaß gemacht.

    Liebe Grüße
    MariaReplyCancel

    • Heike Kaufhold27. März 2014 - 22:41

      Liebe Maria, danke dass du mitgemacht hast! <3ReplyCancel

  • Melli28. März 2014 - 00:52

    Tolle Aktion!
    Mir gefällt das Bild 4 am besten – wobei wirklich alle super sind. Aber Bild 4 ist einfach toll und kreativ arrangiert. Daumen hoch!ReplyCancel

  • Peter Steiner31. März 2014 - 20:40

    Für mich ganz klar #1 :P ReplyCancel

  • Marc1. April 2014 - 15:32

    Mich fasziniert am meisten das Foto von @luziapimpinellaReplyCancel

  • […] Heike hat einen Instagram-Wettbewerb veranstaltet: Das sind die Finalisten der Condor Instagram Challenge […]ReplyCancel

Meine Reiseplanungen laufen derzeit auch Hochtouren. Sicher wisst ihr was ich meine und wühlt euch selbst durch Reiseführer, Blogs und Websites. Denn Ferien wollen geplant,Wochenenden genutzt, Flüge gebucht werden. Daher verbringe ich derzeit viel Zeit im Netz um mich inspirieren zu lassen. Weil ich aber nicht nur inspiriert WERDEN möchte, sondern auch SELBST inspirieren will, […]

ganzer Artikel >>>

Pünktlich zur ITB, der weltweit größten Reisemesse, starte ich zusammen mit der deutschen Airline Condor unsere 2. Instagram Challenge! Ihr erinnert euch an die 1. Challenge im letzten Jahr? Zu gewinnen gab es eine Reise nach Puerto Rico, die die Fotografin Nancy Ebert abräumte! Daraus entstand übrigens dieser wunderbare Post: Puerto Rico – Karibikurlaub mit […]

ganzer Artikel >>>

  • vielweib4. März 2014 - 18:55

    Ich bin ja nicht sooo die Kreative und mehr Knipserin statt Fotografin ;-) Dennoch mache ich mit und freue mich vor allem über wieder einmal schöne neue Fotos – und dann noch mit einem tollem Urlaubsfeeling zu einem interessanten Land!
    Ich sage schon jetzt lieben Dank für die Challenge.
    Beste Grüße,
    TanjaReplyCancel

  • Maria [Villa ♥ Stoff]4. März 2014 - 20:28

    Jippieh! Viva México!

    Ich mach’ bestimmt wieder mit, das hat einfach so viel Spaß gemacht beim letzten Mal! :)

    Liebe Grüße
    MariaReplyCancel

  • Reiner Girsch9. März 2014 - 09:29

    Hi
    Super Sache und vielen Dank für die Möglichkeit.
    In welchem Zeitraum muss man den fliegen?

    ReinerReplyCancel

  • Steffi24. März 2014 - 22:07

    Super Sache :)

    Habe schon viele Fotos beigesteuert. Ich hoffe nur ihr wertet auch wirklich nur Bilder die mit Infos versehen sind… Da sind so viele Fotos bei, bei denen nicht ersichtlich ist wo das aufgenommen wurde, was zu sehen ist etc. Wäre schade wenn man sich so viel Mühe gibt nen schönen Text dazu zu schreiben und am Ende gewinnt jemand der einfach nur ein altes Bild tagt…

    Ansonsten vielen Dank für dieses tolle Gewinnspiel :) Ich hoffe euch gefallen meine Bilder! :) ReplyCancel

  • […] Instagram Condor-Challenge #CondorheartsMexico ist entschieden! Jetzt steht fest, wer die 2 Flüge mit der Airline Condor nach Cancun gewonnen hat […]ReplyCancel

Ganz Detroit war über Nacht eingeschneit. Ich war nicht sicher, inwieweit das meinen Tag beeinflussen würde, als ich meinen Wagen von der Eis- und Schneeschicht befreite. Die erste Lektion lernte ich aber sehr schnell: kommt ein Schneepflug, sieh zu, dass du weg kommst. Wenn die fahren, fahren die. Und den Schnee schieben sie nicht extra […]

ganzer Artikel >>>

  • Nina3. März 2014 - 16:27

    Lass dich nicht von den Kommentaren irritieren. Mir machst du mit deinen Artikeln und Fotos nur noch mehr Bock auf Detroit. Städte im Wandel sind irre spannend und ich bin froh dass ich durch dich ein bisschen daran teilhaben kann.ReplyCancel

    • Heike Kaufhold3. März 2014 - 16:31

      Danke Nina! Ja, ich will inspirieren, aber eben nicht mit dem Holzhammer.ReplyCancel

  • Emma3. März 2014 - 16:34

    ich kanns immer nur wieder schreiben..deine Berichte sind wirklich richtig richtig gut..ich fühle beim Lesen richtig mit und kann mich noch gut an die AdrenalinKicks erinnern..auch meine Erfahrung in meiner ersten Woche in Detroit..wie ich mich gewundert habe warum Panzerglas an der Tanke?? und warum er mir den Weg nicht erklären will (verfahren!!!) aber auch an unheimlich tolle Begegnungen..herzlichen Menschen und tollen Steak in der Mittagspause…liebe Grüße aus München… EmmaReplyCancel

  • Angelika3. März 2014 - 16:43

    Liebe Heike, durch deine Berichte über Detroit habe ich erst Lust auf diese Stadt bekommen, die ich sicherlich sonst so nie auf dem Schirm gehabt hätte. Reisen ist nicht immer bequem, manche Städte und Destinationen muss man sich erarbeiten.

    Nur mit ehrlicher Berichterstattung ist so ein Einblick möglich – nur so erhalten wir als Leser eine ungefähre Ahnung was uns erwartet. Ich erinnere mich noch gut an New York vor über 20 Jahren (ja, ich bin schon ein älteres Semester). Die Stadt war gefährlich und man musste aufpassen, in welchen Zug man stieg und in welcher Gegend man sich abends bewegte. Das hat sich bekanntlich – zumindest in vielen Gebieten- grundlegend geändert.

    New York City aber war schon damals eine spannende Stadt. Auch in meiner Heimatstadt Berlin gibt es Ecken, in denen ich nicht nachts rumlaufe. Das finde ich normal. Die Welt ist keine Truman Show und wer auf sein Bauchgefühl hört, reist immer sicherer.

    Dennoch: bei den negativen Elementen, die sicherlich in Detroit zu finden sind, habe ich durch deine Posts erfahren, dass es auch Aufbruch in dieser Stadt gibt – das ist positiv – und macht die Stadt sicherlich „bereisenswert“. Viele Städte in den USA haben so einen Wandel durchgemacht, in Detroit ist der Umbruch sicherlich am deutlichsten zu spüren.

    Danke also für deine Einblicke, mögen die Bilder auch manchmal etwas trist erscheinen, wenn man deine Berichte hier oder deine Beschreibungen auf Instagram liest, dann weiß man, dass die Bilder eben auch etwas anderes ausstrahlen können.

    My 2cents… :-) ReplyCancel

  • Alex3. März 2014 - 17:16

    Ich befürchte, einer der genannten Kommentatoren zu sein und dabei etwas falsch verstanden worden zu sein. Tatsächlich hatte ich wohl den Artikel zu Downtown Detroit verpasst / übersehen und daher hier im Blog wohl nur das “eine Gesicht” der Stadt kennengelernt. Zudem habe ich meine Nachfrage eher interessiert auf deinen IG Bilderstream bezogen. Um das klarzustellen: Sowohl die Texte, aber mehr noch deine Bilder sind sehr inspirierend und werfen viele Fragen auf. Es ist natürlich klar, dass Detroit kein Romantik-Schnickschnack-Städtchen ist, sondern andere Reize bietet. Insofern habe ich in Unwissenheit nachgefragt, ob das ganze Stadtgebiet diesen Charme des Vergangenen hat oder irgendwo da draußen auch der amerikanische Neuzeit-Irrsinn mit glänzenden Business-Hochhausfassaden um sich greift ;-) ReplyCancel

  • family4travel3. März 2014 - 17:16

    Ich finde deine Berichte über Detroit unheimlich spannend und informativ, und doch, sie machen mir durchaus Lust, diese kantige Stadt auch zu entdecken. Ich mag Abenteuer und morbiden Charme. Aber ich bin dir auch dankbar für deine Offenheit, denn so weiß ich, dass ich die Kinder vielleicht lieber doch nicht mitnehmen würde. Was hilft es denn, wenn du Werbung machst, uns zum Familienurlaub in Detroit inspirierst und wir nachher jeden Tag in der Stadt mit einem unguten Gefühl verbringen? (Oder uns in den Hintern beißen, dass uns alles Spannende in den Außenbezirken entgeht, weil wir mit den Jungs lieber im sicheren Downtown bleiben.) Dank deiner Berichterstattung ist die Stadt überhaupt erst als aussagekräftiger Punkt auf meiner inneren Landkarte erschienen.

    Viele Grüße,
    LenaReplyCancel

  • Ole3. März 2014 - 17:57

    Hochglanzberichte kann ich in einem Hochglanzmagazin lesen.
    Persönliche Erlebnisse oder besser gesagt Reiseberichte, kann ich eben authentisch hier bei Dir lesen. Aus diesem Grund bin ich ein ständiger Gast auf dieser Seite. Und ja, auch ich habe durch deine Posts Wikipedia angeworfen und mich für Detroit interessiert. Die Geschichte, der Wandel etc.
    In diesem Sinne, mach weiter so!ReplyCancel

  • dani3. März 2014 - 18:51

    Ich behaupte einfach mal: Hätte dich Detroit damals beim mbrt14 nicht schon so fasziniert, dann hättest du deine Zeit sicher anders genutzt und wärst woanders hingefahren/-flogen.

    Deine Berichterstattung ist authentisch und vor allem verdammt nah dran. UND, was ich noch viel wichtiger finde: Sie hebt sich ab von all dem Kram, den ich eben sonst so zu sehen/lesen bekomme, wenn ich mich im Reiseführer oder womöglich über einen guide informiere.

    Detroit verbinde ich für mich eher immer mit einem Haufen Musik, jetzt auch mit Autos und koelnformat. Und: Ich würde gerne mal hin. Und DAS ist doch genau das, was am Ende bei solchen Reiseberichten rauskommen soll: Hinwollen.

    <3ReplyCancel

  • Claudia3. März 2014 - 20:24

    Interessante Berichte! Vielleicht liegt das Problem bezüglich der Einordnung der Instagrams, usw. ein bisschen darin, dass man als Einwohner seine Stadt natürlich anders sieht. Der morbide Charme ist für den Beucher natürlich spannend. Als Bewohner der Stadt empfindet man die Veränderungen vielleicht eher als frustrierend. Ich würde Besucher “meiner” Stadt vermutlich auch nicht als erstes ins Plattenbauviertel führen. Ist vermutlich ein normaler Reflex. Als Berlinerin kenne ich natürlich die Situation, dass Touris auch die vermeintlich spannenden, etwas trashigen Viertel sehen wollen. (Inzwischen gibt es die in Berlin ja eh kaum mehr.) Aber in den Jahren nach dem Mauerfall war das schon so. Der Unterschied zu Detroit war aber auch damals, dass die morbiden Viertel gerade auf dem Weg nach oben waren. Insofern hat man sie gerne gezeigt. Es war eine positive Aufbruch-Atmosphäre. Keine Ahnung wie man das empfindet, wenn die Entwicklung genau in die gegensätzliche Richtung verläuft…ReplyCancel

  • Cornelia Lohs4. März 2014 - 16:23

    Du beschreibst die Stadt genau so, wie ich sie seit Jahren kenne.ReplyCancel

  • Jan Weber27. März 2014 - 01:52

    Ich bin ebenfalls ein großer Freund der amerikanischen Städte. Leider hatte ich nie die Gelegenheit, Detroit zu besuchen.
    Nach deinem Artikel hier habe ich jedoch sehr viel Lust, die nächste Reise erneut ‘gen USA zu richten.

    Vielen Dank dafür!ReplyCancel

“Wo wohnst du?” “In Corktown.” “Ah, im Inn, was?” Genau so verlaufen die meisten meiner Gespräche in Detroit. Ich mag das. Detroit ist klein. Die Hälfte der Stadt weiß, wo ich wohne. Tag 3 in The Big D war keinen Deut weniger spannend als die beiden zuvor. Ich habe mich mit vielen Detroitern unterhalten, dabei […]

ganzer Artikel >>>

  • Christina1. März 2014 - 17:13

    Liebe Heike, es ist schön, daran teilhaben zu dürfen, wie Dich die Stadt immer mehr in Ihren Bann zieht. Ich bin total anders. Immer, wenn ich einen Ort kennen gelernt und lieben gelernt habe, nehme ich mir vor, diesen erneut zu besuchen. Und tue dies doch (fast) nie. Viele berührende Erfahrungen in Detroit noch. ChristinaReplyCancel

  • Dani3. März 2014 - 14:41

    Ich bin begeistert … es ist fantastisch daran teilzuhaben wie Du diese Stadt kennenlernst, eine Stadt die eigentlich jeder vergessen hat. Aber Du schaffst es mit den Fotos und den Texten absolute Neugierde zu wecken auf die Menschen und das Leben in Detroit. Super und dickes Danke.
    LG sendet DaniReplyCancel

  • Mike in Detroit15. März 2014 - 03:50

    Ein kurzer Blick in meine Glaskugel sagt mir, dass in Detroit auch heute noch sehr viele versteckte Schätze zu finden sind. Hier zu sein, ist nicht wie in einem Roman oder einem Bilderbuch. Es spiegelt das Überbleibsel einer florierenden Stadt dar, die besten überleben, nicht (nur) das Unkraut. Obwohl auch einiges übel sein mag, die Kriminalität und der Moloch, die Teile der Stadt in der Hand haben, es gibt doch wie überall Menschen, die sich davon nicht beeindrucken lassen und ihr Leben (weiter) (zu Ende) leben.
    Ein wenig Trauer – dass es nicht immer so sein kann wie es mal war in der Motown – leben und sind spürbar in den Artikeln, die mich von ihrer Natürlichkeit und Nähe zum Alltag sehr überzeugt haben.ReplyCancel

Viele fragen mich, was ich hier eigentlich mache und ob es nicht langweilig wäre. NEIN. Es ist überhaupt nicht langweilig hier. Weder allein hier zu sein ist langweilig noch ist es generell langweilig in Detroit. Ich bin den ganzen Tag über unterwegs und das liegt nicht nur daran, dass ich häufiger mal unfreiwillig nicht den […]

ganzer Artikel >>>

  • Mara28. Februar 2014 - 11:01

    Ich finde Deine Photos schon überzeugend genug. Wahnsinnig interessante Stadt. Aber mich zu überzeugen ist nicht so schwer – ich nehme mit Kusshand jeden Quadrat-Zentimeter Amerikas. ;) ReplyCancel

  • herr stiller28. Februar 2014 - 11:03

    Hat ja teilweise schon etwas post-apokalyptisches. Aber ich glaube, ich kann die Faszination nachvollziehen. Auch dieses Durchatmen der Stadt nach dem Bruch und in Erwartung des Neuerwachens.ReplyCancel

  • Cornelia Lohs28. Februar 2014 - 19:10

    Schlaglöcher sind in ganz Michigan ein Problem. Wenn ich mit dem Fahrrad unterwegs bin, ist das immer ein richtiges Slalomfahren. Die Autos leiden ganz schön darunter. Aber: hat das Auto unter den Schlaglöchern lange genug gelitten und die Reparaturkosten häufen sich, muss ein neuer fahrbarer Untersatz her. Das kurbelt die marode Autoindustrie in Detroit an, die noch vor gar nicht so langer Zeit kurz vor dem Bankrott stand. Eine Detroiterin meinte damals: wozu weitere Sanierungspläne für die angeschlagene Autoindustrie? Mehr Schlaglöcher sind die Lösung!ReplyCancel

  • […] Tag 2 in Detroit – Arschkalt aber wunderschön […]ReplyCancel

  • Vera8. März 2014 - 09:40

    Oh, ich glaube ich habe mich in deinen Blog verliebt!
    Über Marco Polo bin ich hierher gekommen und ich mag deinen Stil unheimlich gerne. Du schreibst witzig und trotzdem informativ, genau das richtige, um in Gedanken Reisepläne zu schmieden und den ein oder anderen dann doch Immer konkreter zu planen ;)

    LG VeraReplyCancel

Einen Tag nach meiner etwas komplizierteren Einreise in die USA, ist die Geschichte von der Tourismus-Gefahr schon eine kleine Ankedote geworden, die ich jedem erzähle, der mich fragt, was ich hier eigentlich mache. Sie sorgt immer für Lacher. Ich sitze gerade in meinem Apartment, das eher ein kleines Häuschen ist, im historischen Viertel Corktown an […]

ganzer Artikel >>>